Skip to content

Kirsch-Sahneeis mit saurer Sahne für die heißen Tage - Hausgemachtes sommerliches Speieseeis mit der etwas anderen Rezeptur

Sommerzeit ist die Zeit des genussvollen Abkühlens. Wenn es draussen schön warm oder sogar heiß ist, sehnen wir uns nach Abkühlung - nicht nur in Form von kalten Getränken! Weil wir aber keine Eisdiele fussläufig erreichbar haben, müssen wir uns mal wieder selber helfen.

Selbst gemachtes Kirsch-Sahneeis - Cremiges, fruchtiges, leckeres Speiseeis aus der Eismaschine mit Dekoration.
Selbst gemachtes Kirsch-Sahneeis - Cremiges, fruchtiges, leckeres Speiseeis aus der Eismaschine mit Dekoration. Das Auge isst mit!
Nachdem mir vor ein paar Tagen unerklärlicherweise die frischen Kirschen ausgegangen sind, habe ich es nun geschafft ein paar für dieses selbst gemachte Sahneeis zu retten. Ich unterschätze immer wieder wie schnell Kirschen aufgegessen sind, wenn man zwei Kirschliebhaber wie uns im Haushalt hat.

Nun habe ich sie aber endlich zu einem Kirsch-Sahneeis verarbeiten können. Gerade gibt es überall Kirschen ohne Ende, so dass es sich quasi anbietet ein Kirscheis für die sommerliche Abkühlung zu nehmen. Dieses Kirscheis hat eine kleine säuerliche Note und wieder den klassischen Vanillegrundton, der dem ganzen Eis ein etwas fecettenreicheres Auftreten verleiht.
So kann der Sommer schmecken!

Für all jene unter Euch, die nicht so große Kirschfans sind, habe ich noch einige andere Eissorten zum selber machen vorbereitet. Für die Liebhaber von Früchten habe ich ein Erdbeer-Sahneeis mit Sauerrahm oder ein Apfel-Sorbet anzubieten.
Dazu gesellen sich noch klassiche Eissorten namens Schoko-Mousse Eis, Vanille-Sahne und Straciatella-Sahne. Tricks und Kniffe für die Herstellung von selbstgemachtem Eis und weitere Eissorten findet Ihr unter der Rubrik Eis oben in der Navigationsleiste.

Den leicht säuerlichen Unterton bringt hier die eingesetzte Saure Sahne. Der einer oder andere von Euch wird die Nase rümpfen, dass muss aber nicht sein. Die Saure Sahne hat nicht sehr viel Eigengeschmack, so dass man sie kaum bewusst herausschmeckt, wenn man es nicht weiß. Dennoch trägt sie stark dazu bei, dass dieses Eis am Ende schön cremig und sahnig wird.

Aber warum Saure Sahne?
Selbst gemachtes Kirsch-Sahneeis - Cremiges, fruchtiges, leckeres Speiseeis aus der Eismaschine nach hauseigenem Rezept für die heißen Sommertage.
Selbst gemachtes Kirsch-Sahneeis - Cremiges, fruchtiges, leckeres Speiseeis aus der Eismaschine nach hauseigenem Rezept für die heißen Sommertage.
Prinzipiell war es mal ein Versuch, wie das miteinander harmoniert. Dennoch hat es einen speziellen Hintergrund, warum ich den Versuch gewagt habe.
Die Kirsche bringt deutlich mehr Wasser in das selbst gemachte Speiseeis mit hinein, als ein klassisches Sahneeis ohne Früchte beinhaltet. Dieses muss man versuchen zu kompensieren, damit das Eis nicht steinhart wird.
In diesem Rezept habe ich die Variante gewählt, um die sogenannte Trockenmasse im Eis zu erhöhen. Trockenmasse ist alles, was nicht in flüssiger Form vorliegt bzw. nicht gefriert. Saure Sahne besteht zum großen Teil aus Eiweißen und andere Bestandteilen, die nicht zur Gattung der Fette oder anderen Flüssigkeiten gehören. Somit kann nur ein geringer Teil der Sauren Sahne gefrieren. Die anderen Bestandteile unterstützen die Bildung von kleinen Eiskristallen und sorgen für eine zunehmende Cremigkeit.

Was kosten die Zutaten?

Folgende Zutaten werden benötigt:

  • 350g Milch
  • 250g Sahne
  • 300g Süßkirschen (Frisch oder TK) entkernt, frische Kirschen ca. 350g ungeputzt
  • 60g Haushaltszucker
  • 70g Traubenzucker
  • 4 Essl. Zitronensaft (ca. 35g)
  • 4 Eigelbe

Wieviel Kalorien hat das Gericht?

Kalorien für das gesamte Rezept:
  • 2 Essl. stichfeste Saure Sahne (65g)
  • 1/2 Vanilleschote
  • 1 kleine Messerspitze Zimt
Portionsgröße: 12 Eiskufeln
Gesamte Zubereitungsdauer: 3:50 h

Wie bei allen Rezepten zum Thema selber hergestelltes Sahneeis aus der Eismaschine kümmern wir uns im ersten Schritt um die Kirscheis-Grundmasse. Die Basis dafür ist ein zur Rose abgezogenes Gemisch aus Milch, Sahne, Zucker, Vanilleschote und Eigelb.
Mit den Artikeln "Sahneeis Stracciatella - Vanille trifft Schokolade", "Hausgemachtes Sahneeis Vanille - Wie man den Klassiker unter den Eissorten einfach selber herstellen und so immer etwas im Haus haben kann", "Apfel-Sorbet - Es muss nicht immer Sahneeis sein" oder "Schokoladen-Mousse Eis - Die Macht der Schokolade" habt Ihr eine kleine Auswahl weiterer leckeres Eissorten, die ich hier bereits vorgestellt habe. Noch mehr Eissorten findet Ihr in der Rubrik "Eis".

1) Eis-Grundmasse herstellen

45
Für dieses hausgemachte Kirsch-Sahneeis sind folgende Zutaten notwendig
Für dieses hausgemachte Kirsch-Sahneeis werden folgende Zutaten benötigt
Bevor wir uns an die handwerklichen Aspekte der heimischen Eisherstellung machen können, gilt es für dieses Rezept erstmal einiges vorzubereiten. Es müssen zuerst die später benötigten Zutaten bereitgestellt werden. Dazu zählen die Saure Sahne und der Zitronensaft. Diese Zutaten kommen erst ganz zum Schluss in die Eis-Grundmasse wenn sie bereits abgekühlt ist. Um am Ende aber zügig durcharbeiten zu können, sollte bereits jetzt alles portioniert bereitgestellt werden.

Als nächstes müssen die Kirschen gewaschen und entsteint werden. Entweder nehmt Ihr dafür einen Kirscheinsteiner, sofern Ihr so etwas in Eurem Fundus habt. Wenn nicht macht Ihr es wie ich per Hand mit einem Küchenmesser.
Wenn die Kirschen entsteint sind kommen sie in eine hohe Küchenschüssel, am Besten solch eine in der Schlagsahne geschlagen wird. Denn nun werden die Kirschen mit einem Stabmixer püriert. Bitte seid dabei vorsichtig, denn Kirschen geben fiese Flecken auf der Kleidung!
Die pürierten Kirschen werden ebenfalls erst später benötigt und jetzt erstmal nur griffbereit bei Seite gestellt.

Nun können wir die Eis-Grundmasse wie für jedes selbst gemachte Sahneeis vorbereiten. Dafür nehmt Ihr eine hohe Pfanne. Gebt die Milch, den Traubenzucker, die Hälfte des Haushaltszucker und das Vanillemark inklusive der Vanilleschote hinein.
Die Sahne brauchen wir jetzt noch nicht. Aber dennoch solltet Ihr sie jetzt schon abmessen und griffbereit an den Herd stellen. Sie wird erst dann benötigt, wenn die Eis-Grundmasse fast fertig ist.

Die Basis für dieses selbst gemachte Sahneeis ist eine zur Rose abgezogene Eisbasis. Dafür wird das Eigelb zuerst aufgeschlagen.
Die Basis für dieses selbst gemachte Sahneeis ist eine zur Rose abgezogene Eisbasis. Dafür wird das Eigelb zuerst aufgeschlagen.
Bevor es wirklich losgehen kann werden noch die Eier getrennt. Die Eigelbe kommen in eine Metallschüssel. Eine Metallschüssel deswegen, weil wir darin später die Eis-Grundmasse in ein kaltes Wasserbad stellen und herunterkühlen. Das funktioniert mit einer Metallschüssel eindeutig am Besten.
Zu den Eigelben gebt Ihr den restlichen Haushaltszucker und schlagt sie kurz etwas schaumig. Wenn sie eine merklich hellere Farbe bekommen haben könnt Ihr aufhören. Stellt die Schüssel mit den Eigelben griffbereit in die Nähe des Herdes. Ein Sieb legt Ihr bitte gleich dazu.

Jetzt geht es aber los!
Die Pfanne mit dem Milch-Zucker-Vanille Gemisch wird nun auf dem Herd soweit erhitzt, bis es stark dampft. Bitte dabei immer rühren!
Das heiße Gemisch wird unter ständigem Rühren langsam in die aufgeschlagenen Eigelbe gegossen. Ist alles gut miteinader vermischt, wird alles zusammen wieder zurück in die Pfanne gegossen.
Diese Eis-Grundmasse wird nun zur Rose abgezogen. Falls Ihr das noch nie grmacht habt bzw. noch nie etwas davon gehört habt, dann habe ich hier eine gute Anleitung für Euch. Im Blog von Robert wird gut erklärt, was "zur Rose abziehen/simmern" bedeutet und wie man das macht. Mittlerweile ist dazu sogar ein Video erschienen, was den Vorgang deutlich anschaulicher darstellt.

Wenn die Eismasse die richtige Konsistenz hat, wird die Sahne hinzugegeben. Das Ganze wird jetzt noch einmal richtig erhitzt und ein paar Minuten gerührt, damit das Eigelb auch mit der Sahne zusammen noch ein bisschen seiner emulgierenden Wirkung nachkommen kann.

Dies ist Eismasse des Kisch-Sahneeises mit allen Zutaten, welche nach einer Abkühlphase in die Eismaschine gegeben werden kann
Dies ist Eismasse des Kisch-Sahneeises mit allen Zutaten, welche nach einer Abkühlphase in die Eismaschine gegeben wird
Anschliessend wird alles durch ein Sieb wieder zurück in die Metallschüssel gegossen. Das Sieb entfernt die Vanilleschote und gestocktes Eigelb, so dass Ihr später im Eis keine Stückchen vorfindet.
Bitte auch jetzt immer noch ständig rühren! Die Eismasse ist immer noch so heiß, dass enthaltenes Eigelb stocken kann!

Die Eis-Grundmasse wird nun im kalten Wasserbad unter ständigem Rühren auf Körpertemperatur heruntergekühlt. Dann werden die Kirschen, die Saure Sahne und der Zitronensaft hinzugegeben und alles gut miteinader verrührt.
Abschliessend muss die Eismasse noch so weit heruntergekühlt werden, bis die Temperatur deutlich unter Körpertemperatur beträgt.

Die Eismasse ist fertig hergestellt! Der größte Teil der Arbeit ist nun geschafft.
Die Kirsch-Sahneeismasse ist fertig für den nächsten Arbeitsschritt

2) Kirscheis-Grundmasse kaltstellen

120
Die Kirscheis-Grundmasse wird nun mit Frischhaltefolie abgedeckt und in den Kühlschrank gestellt. Da bleibt sie nun für die nächsten zwei Stunden, bis sie richtig durchgekühlt ist.

Des weiteren trägt diese Standzeit zur Entwicklung des Aromas bei. Deswegen empfehle ich ruhig diese 2 Stunden der Eismasse zu gönnen, um am Ende den vollen Geschmack geniessen zu können.

Solltet Ihr die Eismasse aus Versehen im Kühlschrank vergessen macht das nichts. Das Eis wird durch 24 Standzeit nicht schlechter, sondern eher noch besser!
Die Kirscheis-Grundmasse muss in Ruhe durchkühlen und ihr volles Aroma entwickeln

3) Eis in Eismaschine zubereiten

65
Wenn die Standzeit vorbei ist gebt Ihr die selbst gemachte Kirscheis-Grundmasse in die Eismaschine. Dort wird sie nun solange heruntergekühlt, bis das Rührwerk im Eis von alleine stehenbleibt. Eventuell kann es notwendig sein bei diesem Eis den Timer nachträglich etwas zu verlängern, weil es sehr lange geschmeidig bleibt.

Selbst gemachtes Kirsch-Sahneeis - Cremiges, fruchtiges, leckeres Speiseeis aus der Eismaschine
Selbst gemachtes Kirsch-Sahneeis - Cremiges, fruchtiges, leckeres Speiseeis aus der Eismaschine
In unserer Eismaschine, der Unold 48840 Polar*, dauert es 60-65 Minuten bis sich das Rührwerk nicht mehr bewegt.

Für ganz heiße Tage oder allzu Ungeduldige unter Euch heißt es bereits jetzt "Auf die Löffel, fertig, los!". Das leckere Eis kann nämlich direkt aus der Eismaschine gegessen werden. Dann schmilzt es aber sehr schnell wieder, wenn es in eine Schale gegeben und warmen Temperaturen ausgesetzt wird.

Ich hoffe Euch schmeckt dieses selbst gemachte Kirsch-Sahneeis und Ihr könnt den Sommer nun noch entspannter geniessen.
Das Kirsch-Sahneeis ist nun Genussfertig - Ich wünsche Euch eine schöne Abkühlung


Aufstellung der Gefrierzeiten:

KomponenteGarmediumEinstellungenZeit
EismasseEismaschine 60 Minuten

Gesamtkosten der Zutaten für dieses Rezept wie oben angegeben:


Folgende und ähnliche Hilfsmittel wurden für die Herstellung des selbst gemachten Kirsch-Sahneeises mit Saurer Sahne nach diesem Rezept verwendet:



* - Affiliate-Link

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Trackbacks

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Eine Sommerzwetschge im Eis-Gewand - Selbst gemachtes Sahneeis von gelber Zwetschge mit Saurer Sahne senkt die gefühlten Sommertemperaturen

Vorschau anzeigen
Der Sommer verwöhnt uns weiterhin, auch wenn ab und zu mal die Welt in Form von Gewittern unterzugehen scheint. Passend zu den meist schwülen Temperaturen kommt heute die nächste Abkühlung. Es gilt die Devise: Schwitzen muss nur derjenige, der kein Eis zu