Skip to content

Arbeiten, schreiben und Leben - So entstehen die Artikel und Rezepte und wird in den heimischen 4 Wänden in der Küche experimentiert

Hier werden alle Spuren des letzten Experimentes und allen selber machend beseitigt, damit am Ende in der Küche hoffentlich alles wieder so aussieht wie vorher - Thumb
Hier werden alle Spuren des letzten Experimentes und allen selber machend beseitigt, damit am Ende in der Küche hoffentlich alles wieder so aussieht wie vorher
Heute bin ich mehr zufällig bei Facebook auf eine Hinweis von "Kleiner Kuriositätenladen" gestoßen, der mich direkt zu diesem Beitrag animiert hat. Dort wurde zur Teilnahme an einer Blogparade mit dem schönen Namen "Behind the Scenes" aufgerufen. Aufgabe war es die Stätten des schmackhaften Schaffens und für mich damit einhergehend die Stätten zu zeigen, an denen all die Blogartikel entstanden sind und hoffentlich noch lange weiter entstehen mögen.

Das war ein klarer Auftrag, den ich problemlos in die Tat umsetzen konnte. Auch wenn mit im Vorfeld bereits klar war, dass ich auf jeden Fall was das Regel mit den Kochbüchern eher das Schlusslicht bilden werden, wollte ich Euch im Rahmen dieser Blaogparade einen kleinen Einblick geben. Vielleicht folgen irgendwann mal mehr Einblicke, man kann es ja nie wissen.

Hier ist ist unsere größte Arbeitsplatte, auf der sich zu mancher Zeit die Zutaten und Haushaltsgeräte stapeln. Aber bisher hat sie noch immer ausgereicht.
Hier ist ist unsere größte Arbeitsplatte, auf der sich zu mancher Zeit die Zutaten und Haushaltsgeräte stapeln ... aber bisher hat sie noch immer ausgereicht
Wie bereits mit dem ersten Foto angerissen liegt die Wurzel von allem, was ich hier schreibe, in der Küche. Dort entstehen all die Versuche und Experimente, die zum Schluß meist ein gutes Ende finden. Unsere Küche zählt nicht zu den Großraumküchen, sondern gehört eher in die Kategorie "Quadratisch-praktisch-gut". Dennoch sind wir bisher mit Ihr sehr zufrieden, wenn auch der Stauraum oder die Arbeitsplatte für all das selber gemachte etwas größer sein könnte. Aber vielleicht bewahrt gerade dieses etwas beengte mich davor, allen möglichen Kram anzuschleppen. Denn manchmal würde ich schon ganz gerne mal wieder Gewürze oder Kräuter einpacken, um damit etwas auszuprobieren oder neue Rezepte zu kreieren... aber so mache ich mir in der Tat erst Gedanken was ich womit mache und kaufe dann ein.

Behind the Scenes vom 01.06.-30-06-2014Richtig eng wird es, wenn zum Beispiel die Eismaschine auf der Arbeitsplatte Ihre Arbeit berichtet. Dann ist für alle anderen Aktivitäten erstmal Pause angesagt. Aus Platznot haben wir und für einen Teil unserer Kräuter, die in größeren Gefäßen aufbewahrt werden, Öle, Essige und sonstige nützliche Helferlein ein Wandregal angebracht, weil wir sonst gar keinen Platz mehr dafür gefunden hätten. Manchmal macht die Platznot ein wenig erfinderisch.

Ähnlicher Platzmangel herrscht auf dem Herd. Damals gekauft um einfach für zwei Personen mal etwas zu kochen, würden wir jetzt anders planen. Die Kochfelder könnten ein bisschen größer sein, die Abstände zwischen den Kochfeldern ebenso und so schieben wir manchmal schon ordentlich hin und her, damit überhaupt alles zeitgleich auf dem Herd Platz findet und fertig werden kann.

Unsere Küche ist relativ klein, dennoch hat sie bisher immer gereicht ... Auch wenn es hier mit 2 Personen ab und zu leider etwas beengt zugeht - Tumb
Unsere Küche ist relativ klein, dennoch hat sie bisher immer gereicht ... Auch wenn es hier mit 2 Personen ab und zu etwas beengt zugeht
Manchmal überlege ich glatt, ob die Espressomaschine nicht zu viel Platz wegnimmt. Aber ganz aus der Küche und damit quasi aus dem Haushalt verbannen möchte ich sie auch nicht. Sie macht schon sehr leckeren Espresso, gerne auch einen Cappuccino. Das ist dann schon schön!

Alles in allem reicht unsere schnuckelige Küche dann doch aus. Aber ich bin gespannt, was die Zukunft bringt. Vielleicht wird der Grundriss für die nächste Experimente-Küche doch ein bisschen verändert ... man weiß ja nie.

Ein Fotoset für all die selber hergestellten Köstlichkeiten in dem Sinne habe ich nicht. Ich habe eine entsprechende Kamera und ein paar Objektive, aber ein richtiges Set habe ich mir noch nicht zusammengebaut. Ich denke das wird mit der Zeit kommen, aber nicht alles auf einmal. Bisher bin ich mit der Kamera, den Objektiven und der Küche ein gutes Team. Mein Fotoset ist so gesehen die Küche in dem dann jeweils aktuellen Zustand, was durchaus ein eher Wagnis sein kann als professionelle Fotografie!

In diesem Bücherregal lagern unsere Bücher zu den Grundtechniken und Grundrezepten sowie einige wenige Kochbücher zu besonderen Themen - Tumb
In diesem Bücherregal lagern unsere Bücher zu den Grundtechniken und Grundrezepten sowie einige wenige Kochbücher zu speziellen Themen
Kommen wir nun zu dem süßen, kleinen und vermutlich haushoch unterlegenen Bücherregal. Da sind ein paar Kochbücher drin, aber das meiste sind so genannte Standardwerke in denen Grundtechniken und Grundrezepte drin sind. Unser Kochbuchauswahl mit wirklichen Rezeptvariationen, neuen Ideen und schönen Bildern hält sich in sehr engen Grenzen. Wir sind was das angeht nicht die klassischen Kochbuchleser. Wir kochen fast nie nach Rezept, außer ich habe mal wieder Angst auf völlig neuen Terrain zu versagen und klammer mich deswegen an die Rezeptvorgabe.

Bei uns wird fast alles aus dem Handgelenk gemacht oder richtet sich eiskalt danach, was der Kühlschrank gerade noch zu bieten hat. Das soll aber nicht heißen, dass wir uns keine Anregungen holen. Die finden wir dann aber eher beim Stöbern durch diverse Blogs und schon entsteht die nächste Idee für ein Gericht aus der Hüfte heraus. Dem Internet und den vielen schönen privaten engagierten Menschen da draußen sei Dank, wegen Euch haben wir immer wieder neue leckere Dinge auf dem Tisch!

Dies ist unser Büro, indem ich regelmäßig am Blog arbeite und in der Regel alle Artikel schreibe - Tumb
Dies ist unser Büro, indem ich regelmäßig am Blog arbeite und in der Regel alle Artikel verfasse
Nun werfen wir ein Blick in mein Büro, wo in der Regel alle Artikel dieses Blogs das Licht der Welt erblickt haben. In der Regel deswegen, weil ich manchmal den Weg dorthin scheue und dann wird der Artikel mühselig auf dem Tablet geschrieben. Im Nachhinein stelle ich immer wieder fest, dass es reine Zeitverschwendung war, denn im Büro hätte das in der Hälfte der Zeit geklappt. Aber so bin ich halt. Manchmal eben unverbesserlich.

Eigentlich müsste ich mir noch viel mehr Hilfsmittel im Büro für diese Arbeit haben, aber ich kann mich nie so richtig dazu aufraffen einkaufen zu gehen, und somit das ganze etwas professioneller anzugehen. Darunter fällt ein Büchlein für die Notizen was am Blog noch zu tun ist, welche Artikel ich noch schreiben will, wann welche Saisongerichte in Angriff genommen werden müssen usw. und ein kleines Whiteboard wo die wichtigsten Dinge für die nächsten Tage oder was ich auf keinen Fall vergessen darf drauf stehen. Aber vielleicht werde ich mit der Zeit gewissenhafter was das angeht - hoffentlich nicht erst dann, wenn ich mich heillos verzettelt habe!

Das war der erste Blick hinter die Kulissen bei mir. Ich hoffe es hat Euch Spaß gemacht und war ein wenig informativ. Es bleibt abzuwarten ob ich inspiriert durch diese Blogparade in Zukunft noch mehr Einblicke gewähre.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Uwe am :

UweArg viel Platz zum arbeiten ist nicht vorhanden. Da muss man gut organisieren, wenn man mal etwas mehr machen muss. ansonsten schön und vor allem so schön aufgeräumt :)

Jens Backhaus am :

Jens BackhausJa, Platz ist in der Tat nicht viel. Aber naja, so waren die Räume halt aufgeteilt. Immerhin haben wir die Wand rausgenommen, damit man am Rest des Lebens auch von der Küche aus teilhaben kann ;-)
Ich würde übertreiben, wenn ich behaupte, dass ich die Küche immer in diese. zustand zurücklasse ... Aber ich gelobe Besserung und manchmal klappt das ja, wie man sehen kann.

Gruß,
Jens

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Trackbacks

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Einblicke in meine Kochwelt und andere interessante private Erkenntnisse - Die Nominierung für den Liebster-Award macht es möglich

Vorschau anzeigen
Vor 2 Tagen wurde ich auf Facebook darüber informiert, dass ich für einen Award nominiert wurde. Es handelt sich dabei um den sogenannten "Liebster Award". Bis dato war mir dieser Award unter Bloggern noch völlig unbekannt, aber es heißt bekanntlich, Nomi