Skip to content

Die wandlungsfähige Apfelsorte Piros - Sie kann mit Charakter und einem Geschmack von sauer bis angenehm süßlich eine breite Palette abdecken

Kaum hat die Apfelsaison dieses Jahr begonnen, schon komme ich mit dem probieren nur noch schwer hinterher. Noch mehr hinke ich allerdings mit dem Schreiben hinterher. Deswegen versuche ich jetzt ein wenig aufzuholen und stelle Euch heute den Piros® vor.
Die Apfelsorte Piros - knackig-frisch, sehr interessantes Aroma und bei ausreichender Rotfärbung macht er Appetit auf mehr von ihm
Die Apfelsorte Piros - knackig-frisch, sehr interessantes Aroma und bei ausreichender Rotfärbung macht er Appetit auf mehr
Bei dem Piros® handelt es sich genauso wie bei dem Delbarestivale® um eine frühe Sorte. Diese kann durchaus schon ab Mitte Juli soweit sein, dass sie geerntet werden kann. Ein sehr früher Apfel also.

Es handelt sich hierbei um eine Kreuzung aus "Helios" und "Apollo". Er gehört zu den mittlegroßen Äpfeln und seine Schale kann je nach Reifegrad von hellgrün-gelblich bis zu einem ausgeprägten Rot reichen. Ich konnte feststellen, dass diese Farbpalette auch die Geschmacksnuancen direkt wiederspiegelt. Für alle die bereits im Sommer keine Lust mehr auf Lageräpfel haben, ist der Piros® eine super Alternative, die auch geschmacklich sehr gut überzeugen kann.

Leider handelt es sich beim Piros® wieder nicht um eine alte Sorte. So langsam habe ich schon ein wenig Entzugserscheinungen und hoffe auf ein bisschen Nachschub aus deren Reihen.
Hier findet Ihr eine Aufstellung über alle Sorten, die ich bisher getestet habe - Egal ob alte oder neue Sorte!

Der Geschmack, Süße und Säure, Saftigkeit

Die frühe Apfelsorte Piros - mittelgroß und im grünen Stadium noch ausgeprägt säuerlich, wandelt er sich mit zunehmender Rotfärbung deutlich
Die frühe Apfelsorte Piros - mittelgroß und im grünen Stadium noch ausgeprägt säuerlich, wandelt er sich mit zunehmender Rotfärbung
Wie bereits erwähnt kann er geschmacklich eine etwas größere Bandbreite abdecken. Ich hatte viele Exemplare, die mit einem etwas geringeren Rotanteil wirklich sehr säuerlich waren. Geschmacklich hat er allerdings auch dann etwas zu bieten, weil er für meinen Geschmack kein einfaches bzw. flaches Apfel-Süß-Sauer-Aroma hat. Ich konnte die Aromen zwar nicht definieren, aber da war definitiv mehr drin als ein flacher einfacher Geschmack.
Wenn Ihr keine sauren oder sehr säuerlichen Äpfel mögt, solltet Ihr darauf achten, dass er einigermaßen rote Farbe mitbringt. Dann hat er auch deutlich mehr Süße und wirkt erheblich runder im Geschmack. Aber egal ob rot oder relativ grün, das Aroma hebt sich von der Masse ab, gibt ihm Charakter und lässt ihn im Gedächtnis verharren.
Die Saftigkeit des Piros® ist für einen frischen Apfel normal.

Schale und Fruchtfleisch

Hinsichtlich Schale und Fruchtfleisch macht er auch eine normale Figur. Aber nach den vielen Lageräpfeln in den letzten Monaten fällt sein knackiges Auftreten direkt auf und sorgt für ein kleines Lächeln.
Positiv fällt auch auf, dass er keine Hochglanzschale hat sondern diese sehr matt ist. Das gibt seinem Äusseren aber ein gewisses Etwas.

Lagerung

Hinsichtlich seiner Lagerfähigkeiten bekommt der Piros® ganz klar Abzüge in der B-Note. Bei Zimmertemperatur konnte ich quer durch die Bank feststellen, dass er bereits nach einer Woche von schön saftig knackig zu weich und sehr mehlig gewechselt hat. Ich empfehle dringend diesen Apfel immer wieder stets frisch zu kaufen und innerhalb weniger Tage zu verzehren. Wer nicht so oft zum Einkaufen kommt, der sollte sich nur wenige Exemplare mitnehmen und die klaffende Lücke durch andere Sorten oder noch verbliebene Lageräpfel auffüllen.

Der Piros hat ein komplexes Aroma, was ihm geschmacklich einen deutlichen Charakter verleiht.
Der Piros hat ein komplexes Aroma, was ihm geschmacklich Charakter verleiht.

Mein Fazit

Man kann den Piros® keiner eindeutigen Geschmacksrichtung zuordnen. Es ist auffällig, dass sein Geschmack sehr stark mit der Färbung schwankt. So stark habe ich das bisher erst bei wenigen Äpfeln feststellen können.
Das komplexe Aroma kann aber voll überzeugen. Es macht Appetit auf mehr und ich hoffe, dass ich noch ein paar Exemplare von seiner Sorte bekommen kann - dann aber bitte schön Rot!
Allerdings muss er echt frisch gekauft werden, denn die kurze Lagerfähigkeit bei Raumtemperatur macht wirklich keinen Spaß. Nach einer Woche ist er schon so weich, dass er uns einen Schauer über den Rücken fahren lässt. Aber wenn man das weiß, kann man entsprechend einkaufen und dem Ganzen somit aus dem Weg gehen.
Süße
Säure
Geschmack
Saftigkeit
Fruchtfleisch
Schale
Gesamteindruck

  • Sehr saftig und frisch im Geschmack
  • Das Aroma ist komplex und ganz und gar nicht langweilig
  • Sehr kurze Lagerfähigkeit
  • Sein Geschmack hängt sehr stark von der Rotfärbung ab
  • Durch die starke geschmackliche Abhängigkeit zur Farbe ist es schwer jemanden wie mich in Gänze zu überzeugen, weil in einer Charge immer hellere und dunklere Exemplare sind und dementsprechend der Geschmack eine sehr breite Palette aufweist

Weiterführende Links zu der Apfelsorte Piros®:


Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Trackbacks

Keine Trackbacks