Skip to content

Ein Ofenpfannkuchen als herzhaftes Abendessen - Minimaler Aufwand gepaart mit dem Backofen ergibt mal wieder schnelles Abendessen mit nur sehr wenigen Handgriffen

Für alle Kochmuffel, Aufwandsminimierer oder temporär lustlosen Hobbyköche unter uns - dazu zähle ich uns phasenweise auch - kommt hier eine Idee aus dem Kapitel "Lecker und wenig dreckig machen". Bei diesem so genannten Ofenpfannkuchen möchte ich dem Erfinder des Backofens gerne wieder einmal den Nobel-Preis verleihen!
Selbst gemachter Ofenpfannkuchen mit Champignons, Schinken und Schalotten. Ein schneller Traum aus dem Backofen und Rezept.
Selbst gemachter Ofenpfannkuchen mit Champignons, Schinken und Schalotten. Ein schneller Traum aus dem Backofen mit Rezept.
Ein bisschen was vorbereiten, ein klein bisschen anrühren und den Rest erledigt der Backofen völlig selbstständig und souverän. Ein Traum!

Dieser Ofenpfannkuchen ist für die schnelle-kreative Küche sehr gut geeignet, weil er in alle erdenklichen Geschmacksrichtungen variiert werden kann. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Unsere aktuelle Geschmacksrichtung ist als alltäglich und jederzeit wiederholbar einzustufen. Er kann auch gut als Resteverwertung fungieren und macht daraus ein herrliches Mahl. Mittlerweile hat er sich in unserem Speiseplan einen Stammplatz erobert und wird den vermutlich nicht wieder hergeben müssen.

Wie der Name schon vermuten lässt, hat dieser Pfannkuchen große Gemeinsamkeiten mit dem Pfannkuchen/Eierkuchen, der klassisch in der Pfanne gebacken wird. Diesmal wird er aber im Ofen gemacht, was den Aufwand noch weiter minimiert. Dazu bekommt er noch ein bisschen Verzierung und leckere Dreingaben, schon ist das Abendessen fertig. Ein schn unaufwendiges Rezept nach unserem Geschmack.
Wollt Ihr ihn süß herstellen, dann gebt nur eine Prise Salz hinein und süßt den Teig mit 1-2 Esslöffel Zucker.

Was kosten die Zutaten?


Folgende Zutaten werden benötigt:

Pfannkuchenteig:
  • 600g Milch
  • 260g Mehl
  • 2 Eier
  • 1 Essl. weiche Butter
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer

Wieviel Kalorien hat das Gericht?

Kalorien für das gesamte Rezept:
Zutaten zum drüberstreuen:
  • 250g frische Champignons
  • 100g gewürfelter Schinken
  • 1 mittlere Schalotte
  • 2-3 Tomaten (optional)
Portionsgröße: 2 Personen
Gesamte Zubereitungsdauer: 1:30 h

1) Vorbereitungen

10
Diese Zutaten werden für den herzhaften Belag des Ofenpfannkuchens benötigt - Kurz alles klein schneiden, fertig!
Diese Zutaten werden für den herzhaften Belag des Ofenpfannkuchens benötigt - Kurz alles klein schneiden und schon fertig!
Im ersten Schritt bereiten wir das Gemüse und den Schinken vor.
Das heißt wir schneiden die Champignons in essbare Stücke und würfeln die Schalotte.
Wenn frischer roher Schinken verwendet wird, dann diesen bitte jetzt in kleine Würfel schneiden. Ansonsten die Verpackung öffnen und den Schinken zum Backblech griffbereit stellen.
Die Vorbereitungen sind erledigt, es kann losgehen!

2) Pfannkuchen in den Ofen geben

10
Der Pfannkuchenteig erfordert auch keine besonderen Arbeitsmaterialien oder geschickte Hände.
Alle beschriebenen Zutaten werden in eine Rührschüssel gegeben und entweder mit dem Schneebesen zu einem flüssigen, aber klüpchen-freien, Teig verarbeitet.
Erst wird der Teig  auf das Backblech gegeben, dann die kleingeschnittenen Beigaben oben drauf gestreut.
Erst wird der Teig auf das Backblech gegeben, dann die kleingeschnittenen Beigaben einfach oben drauf gestreut.
Alternativ geht natürlich auch das Handrührgerät oder die Küchenmaschine. Nach kurzer Zeit ist der Teig fertig angerührt und kann nun auf ein Backbleck gegeben werden.
Mit dem angegebenen Salz und Pfeffer wird dies ein herhafter Pfannkuchen. Damit der Teig nicht fade schmeckt, gebt bitte ein bisschen mehr Salz hinzu, als wenn Ihr ein normales Gericht würzen würdet.

Entweder fettet Ihr das Backblech ein und gebt den Teig direkt darauf oder Ihr legt Backpapier unter und gebt den Teig auf das Backpapier. Beim Bachpapier haben wir allerdings die Erfahrung gemacht, dass der Teig daran etwas festklebt. Ihr müsst beim Servieren also ein wenig Fingerspitzengefühl beweisen.
Bitte nehmt ein hohes Backblech, denn der Teig geht mit der Zeit gut auf.
So sieht der selbst gemachte Ofenpfannkuchen nach diesem Rezept aus, wenn er aus dem Ofen kommt. Lecker und braun.
So sieht der selbst gemachte Ofenpfannkuchen nach diesem Rezept aus, wenn er aus dem Ofen kommt. Lecker und schön braun.
Nicht dass Euch der Teig über den Rand des Bleches in den Ofen läuft.

Auf den flüssigen Teig streuen wir nun die Schinkenwürfel, die Schalottenwürfen und die klein geschnittenen Champignongs. Jetzt kann der Ofenpfannkuchen seiner Bestimmung übergeben werden - dem Backofen. Dieser sollte auf 200-210 Grad vorgeheizt sein.
Wenn Ihr den Pfannkuchen noch mit Tomaten belegen möchtet, dann wird dies kurz vor Ende der Backzeit gemacht. Ansonsten setzen die Tomaten zuviel Wasser frei. In dem Fall wird die Eieruhr auf 20 Minuten gestellt, dann die Tomatenscheiben drauf gelegt und weitere 5 Minuten im Ofen gebacken. Wollt Ihr die Tomaten weglassen, dann könnt Ihr direkt 25 Minuten Backzeit vormerken.
Die Arbeit ist erledigt, der Ofen macht den Rest. Nun wird der Tisch gedeckt!

Das war auch schon alles! Nach Ablauf der Backzeit ist der Ofenpfannkuchen leicht gebräunt und kann geschnitten und serviert werden.
Ich hoffe es schmeckt Euch. Guten Appetit!


Aufstellung der Backzeiten:

KomponenteGarmediumEinstellungenZeit
OfenpfannkuchenBackofen200-210 Grad Umluft ca. 25 Minuten

Gesamtkosten der Zutaten wie oben angegeben:


Folgendes Originalrezept diente uns als Inspiration:

Ofenpfannkuchen aus Finnland

Folgende Hilfsmittel wurden für die Herstellung des selbst gemachten Ofenpfannkuchens mit Chmpignons, Schinken und Schalotten nach diesem Rezept verwendet:



* - Affiliate-Link

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Die Kochpsychiater am :

Die KochpsychiaterDas ist eine super Idee!
Die Idee nehmen wir nach Andalucien in den Urlaub mit und schauen mal, wie wir ihn spanisch "aufmotzen" können

OktoberKind am :

OktoberKindWas für eine geniale Idee! Das werde ich das nächste Mal zubereiten, wenn ich zu faul zum Kochen bin^^

LG, OktoberKind :-)

Jens Backhaus am :

Jens BackhausHallo OktoberKind,

freut mich, dass das Rezept Dich anspricht. Lass mich Dein Urteil hören, wenn Du es versucht hast :-)

Gruß,
Jens

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Trackbacks

Keine Trackbacks