Skip to content

Der Cox Orange ist ein Verwandter des Holsteiner Cox und lässt dies auch im Test deutlich erkennen - Geschmacklich gut auch wenn er mich nicht uneingeschränkt überzeugen konnte

Es ist nach ein paar Rezepten und der Aktion "Rote Murmel 2014" wieder einen Blick auf die Äpfel der Saison zu werfen. In meinem vorletzten Bericht hatte ich den Holsteiner Cox auf dem Tisch. Ihr erinnert Euch vielleicht,
Der Cox Orange ist ein leicht würziger Apfel mit leckeren Aromen. Geschmacklich interessant kann er diese Qualität nicht in allen Disziplinen an den Tag legen.
Der Cox Orange ist ein leicht würziger Apfel mit leckeren Aromen. Geschmacklich interessant kann er diese Qualität nicht in allen Disziplinen halten.
er ist einer der etwas weicheren Vertreter, mit einem kleinen Hang zum mehligen hinüber. Ganz bewusst habe ich mir danach seinen Verwandten, den Cox Orange besorgt. Die beiden Sorten sind eng miteinander verwandt, was der Name bereits vermuten lässt.
Es galt also zu überprüfen, ob nur der Name auf die Verwandtschaft schließen lässt oder ob noch mehr verwandtschaftliche Ähnlichkeiten zwischen diesen beiden Sorten bestehen. Ich kann schon mal vorausschicken, dass beide Äpfel durchaus mehr als den Namen gemeinsam haben. Dennoch gibt es merkliche Unterschiede. Man darf sie nicht einfach unter dem Sammelbgriff Cox subsummieren!
Beim Cox Orange handelt es sich wieder um eine Sorte, deren Ursprünge weit in der Vergangenheit liegen. In diesem Fall stammt er schon aus dem 19 Jahrhundert. Für Allergiker, die eher auf alte Sorten setzen müssen, könnte dieser Apfel ein vielversprechender Versuch sein.

Er gehört zu den mittelgroßen Kandidaten. Seine Abstammung ist nicht abschließend geklärt, weil er im frühen 19. Jahrhundert als Zufallsfund das Licht der Äpfel im Erwerbsanbau erblickte. Hierzulande spielt er im Erwerbsanbau keine große Rolle mehr. Dennoch ist er bei kleineren Obstbauern noch sehr oft im Sortiment. Er ist gelb-orange-rot gefärbt und ist meinen Geschmack eher unauffällig. In der Größe haben wir schon mal einen Unterschied zum Holsteiner Cox gefunden, der deutlich größer daherkommt. Nun gehen wir aber mal genauer auf die inneren Werte dieses alten Apfels ein.
Weitere alte oder neue Sorten, welche bei mir schon auf dem Tisch gelandet sind, findet Ihr hier.

Der Cox Orange gehört zu den mittelgroßen Äpfeln. Seine Schale ist rustikal und die inneren Werte sind ein wenig gemischt.
Der Cox Orange gehört zu den mittelgroßen Äpfeln. Seine Schale ist rustikal und die inneren Werte kommen ein wenig gemischt daher.

Der Geschmack, Süße und Säure, Saftigkeit

Auch bei ihm sind Süße und Säure sehr gut austariert! Keine von beiden sticht die andere aus, dennoch schmeckt man deutlich dass beide in dieser Sorte vereint sind. Das ist schon mal ein Punkt, der den Cox Orange für mich geschmacklich besser macht als viele andere Äpfel.
Allerdings kann er mit dem angenehm würzigen und leicht vielschichtigen Aroma des Holsteiner Cox nicht ganz mithalten. Er schmeckt keinesfalls langweilig, dennoch fällt er gegenüber seinem Verwandten ganz leicht ab. Er ist eine Spur weniger raffiniert, würde ich es mal umschreiben.
Die Saftigkeit ist noch im normalen Bereich. Dennoch gibt es Äpfel in diesem Punktebereich, die etwas mehr zu bieten haben. Dennoch keine Angst, Ihr müsst kein Getränk dazu reichen!

Schale und Fruchtfleisch

Wie in meiner Einleitung bereits angedeutet, geht er für mich nicht als lupenreiner fester Apfel durch. In einschlägigen Berichten und Beschreibungn dieser Apfelsorte findet man immer wieder den Hinweis, dass er ein fester Apfel sei, aber all jene die ich bisher auf dem Markt gekauft habe sind im Bereich zweischen fest und mehlig anzusiedeln gewesen. Sie haben zwar einen leichten Biss, zerfallen also nicht von alleine beim Kauen, aber richtig bissfest würde ich ihn nicht nennen.
Den Vergleich von Schale und Fruchtfleisch gewinnt die Schale. Sie ist etwas fester als es das Fruchtfleisch erwarten lässt.
Im Bezug auf die Konsistenz können der Holsteiner und Orange Cox Ihre Verwandtschaft nicht leugnen.

Insgesamt kann der sich der Cox Orange dennoch im oberen Mittelfeld behaupten, auch wenn er ein paar Schwächen zeigt.
Insgesamt kann der sich der Cox Orange dennoch im oberen Mittelfeld behaupten, auch wenn er ein paar Schwächen aufweist.

Lagerung

Auch hinsichtlich der Lagerung ist er nicht der Kandidat für die Langstrecke. In der Sprache des Sports würde ich ihn eher als Halbmarathonläufer bezeichnen. Man kann ihn schon mal eine Woche zu Hause haben, aber für mich als Fan der bissfesten Äpfel sollte er dann auch gegessen sein. Er ist zu dem Zeitpunkt schon weicher als am ersten Tag, aber danach baut er noch mehr ab.
Wenn Ihr mehr auf der mehligen Seite zu Hause sein solltet, dann braucht Euch diese Woche nicht schrecken. Ihr werdet auch danach noch Euren Spaß mit dem Cox Orange haben. Seinen Geschmack behält er nämlich durchweg, wenn gleich er nach 1,5 Wochen schon weniger Saft als am ersten aufweist und von mir nur noch 2 Punkte bekommen würde.

Mein Fazit

Insgesamt ist er geschmacklich ein durchaus interessanter Apfel. Weil er aber leicht hinter den Holsteiner Cox zurückfällt, gebe ich ihm in dieser Disziplin leider nur vier Punkte.
Rein bissfest orientierte Käufer sollten bei ihm ein bisschen vorsichtig sein. Das kann gut gehen, muss aber nicht. Versucht es ruhig, aber seid Euch dessen einfach bewusst.
Wenn ich ihn das nächste Mal kaufe, dann würde ich mir nur ein paar Äpfel mit nach Hause nehmen und lieber nach ein paar Tagen nachkaufen. Für meinen Geschmack bekommt ihm das deutlich besser. In Punkto Lagerung kann er mit vielen anderen Äpfeln nicht so richtig mithalten.

Süße
Säure
Geschmack
Saftigkeit
Fruchtfleisch
Schale
Gesamteindruck

  • Sehr gut ausgewogenes Süße-Säure Verhältnis
  • Leicht würziger Geschmack mit einem Hang zu vielschichtigen Aromen
  • Zwischen richtig bessfest und mehlig einzustufen
  • Eingeschränkt lagerfähig
  • Geschmacklich wird er viele Anhänger finden. Er schmeckt interessant ohne zu übertrteiben oder zu speziell zu werden.
  • Anhänger bissfester Äpfel könnten enttäuscht werden

Weiterführende Links zu der Apfelsorte Cox Orange:

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Trackbacks

Keine Trackbacks