Skip to content

Omelette a la Chef - Schnelles und einfaches Omelette mit saisonalen Zutaten für den lustlosen Hobbykoch

Gestern war mal wieder einer dieser Tage, da musste es sehr schnell in der Küche gehen. Wir hatten mal wieder gar keine Lust zu kochen. Alternativ hätte der Aufwand auch entsprechend gering sein können und der Garprozess autark ablaufen können. In diesem akuten Fall der Unlust haben wir uns für die erste Variante entschirden. Weil es aber nicht immer Pasta sein soll, kommen wir dann doch schon mal ins Grübeln, was man stattdessen als schnelles Gericht auf den Tisch bringen könnte.
So sieht das fertige Omelette a la Chef aus, wenn es mit geriebenem Käse bestreut wurde. Einfach lecker!
So sieht das fertige Omelette a la Chef aus, wenn es mit geriebenem Käse bestreut wurde. Einfach nur lecker!
Ein gern gesehener Gast ist in dem Fall auch das Omelette. Die Basis des "Teiges" ist schnell gemacht und die notwendige Verziehrung kann man je nach Belieben aufwendiger oder ganz einfach gestalten.

Am Ende wurde es dann doch etwas aufwendiger als ich es geplant hatte. Ich kann halt doch nicht so ganz aus meiner Haut, stelle ich immer wieder fest. Nichts desto trotz gehört dieses Gericht für mich zu den einfachen, die mit wenigen Mitteln mal eben zu bewältigen sind. Hauptsache die Zutaten sind frisch, dann kann nicht viel schief gehen! Ein bisschen frisches Gemüse, bei Bedarf ein paar Kräuter oder ein schöner Schinken, vielleicht ein geriebener Käse und das war es auch schon was es dafür braucht.
Wir haben uns hier an keinen Rezepten oder Vorgehen anderer orientiert, sondern es ist das auf das Omelette gekommen, was das Gemüseregal im Supermarkt aktuell zu bieten hat.

Im Grunde ist ein Omelette immer dann ein dankbares Gericht, wenn man nicht so recht weiß was man kochen soll oder mal wieder Gemüse im Kühlschrank liegt, welches als bald verarbeitet werden sollte. Es kann super mit nahezu allem kombiniert werden. Vor allem Zutaten, die geschmacksintensiv sind, lassen sich hervorragend einarbeiten. Diesmal haben wir es geschmacklich etwas feiner gemacht und statt ausgelassenen Schinken- oder Speckwürfeln dem Parmaschinken eine Chance gegeben. Mit den Schinkenwürfeln wird es eine ganze Ecke kräftiger.

Was kosten die Zutaten?

Folgende Zutaten werden benötigt:

  • 8 Eier (Größe egal)
  • 150g Champignons (Farbe egal)
  • 150g Kräuterseitlinge
  • 60-80g Parmaschinken
  • 250g Kirschtomaten

Wieviel Kalorien hat das Gericht?

Kalorien für das gesamte Rezept:

  • 1 Frühlingszwiebel
  • 40g Käse
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
Portionsgröße: 2 Omelettes
Gesamte Zubereitungsdauer: 0:45 h

Dieses Omelette kommt leider nicht ganz ohne Vorbereitungen aus. Dennoch muss hier nicht viel geschnippelt werden und es kann schnell die Pfanne in Vorhalte gebracht werden.

1) Gemüse putzen

10
Zuerst werdende braunen Champignons für das Omelette leicht angeröstet, bis sie braun sind.
Zuerst werdende braunen Champignons für das Omelette leicht angeröstet, bis sie braun werden.
Legen wir mal mit dem schnippeln los!
Die Frühlingszwiebel wird mit einem Großteil des Grüns in kleine Ringe geschnitten.
Bei den Kräuterseitlingen haben wir es einfach. Die werden der Länge nach geviertelt und das war es auch schon.
Die Champignons bitte auch nicht in zu kleine Stück schneiden. Wenn sie größer sind habe ich 6-8 Stücke geschnitten, ansonsten reicht bei den kleineren auch vierteln oder gar nur halbieren. Wir wollen noch etwas Biss in den Pilzen erhalten und das geht am Besten, wenn die Stücke nicht zu klein sind.

Die Kirschtomaten werden einfach halbiert, mehr ist nicht notwendig.
Das war es auch schon an Vorarbeiten für dieses Rezept. Jetzt beginnt der leckere Teil!
Das Gemüse ist geschnippelt, die Pfanne kann angeheizt werden

2) Pilze anbräunen

15
Für die Kräuterseitlinge gilt auch, dass sie in der Pfanne schön angeröstet werden sollen.
Für die Kräuterseitlinge gilt auch, dass sie in der Pfanne schön angeröstet werden.
Zuerst bräunen wir die Pilze, damit die Pfanne anschließend gleich für das Omelette genommen werden kann.
Ich nehme immer eine beschichtete Pfanne. Dort gebe ich ein kleine wenig Öl hinein und wenn dies heiß ist gebe ich die Pilze dazu. Damit die Pfanne nicht zu voll wird, brate ich die Pilze nach Sorten getrennt. Je weniger Pilze in der Pfanne sind, desto weniger Flüssigkeit von den Pilzen befindet sich beim Braten in der Pfanne. Das bedeutet wiederum, dass die Pilze richtig braun werden und nicht im eigenen Saft kochen.
Wenn eine Seite der Pilze braun ist werden sie gewendet und bekommen nochmal ein paar Minuten. Bei mir dauert es 3-4 Minuten von 2 Seiten, dann sind die Pilze ausreichend gebräunt und können auf einem Teller bei Seite gestellt werden.

Dieses kurze Anbraten birgt den Vorteil, dass die Pilze noch schön Biss haben und viel Ihres Eigengeschmacks behalten. Das kommt dem Omelette wiederum zu Gute, weil man die Pilze richtig schmecken kann.
Nun geht es an das wirkliche Omelette und somit an das lang ersehnte Eessen!
Die Pilze sind jetzt leicht angebräunt und haben noch schön Biss

3) Omelette braten

20
Die Frühlingszwiebeln in der Pfanne andünsten und die Eimasse anschließend hinein gießen.
Die Frühlingszwiebeln in der Pfanne andünsten und die Eimasse anschließend dazu gießen.
Nun machen wir uns an das Omlette. Dafür darf wieder nach Bedarf ein bisschen Fett oder Öl in die Pfanne gegeben werden. Fett ist halt ein Geschmacksträger und deswegen darf gerne ein bisschen hinein. Dort hinein kommen nun die Frühlingszwiebeln und werden ein bisschen angeschwitzt. Mehr als eine Minute brauchen diese auf keinen Fall, eher deutlich weniger.
Jetzt kommt die Eimasse für ein Omelette hinein. Diese setzt sich aus 4 Eiern, Salz, Pfeffer und bei uns aus ein bisschen Muskat zusammen. Alles gut verquirlen und ab in die Paffe zu den gedünsteten Frühlingszwiebeln.

Das Omelette lassen wir nun 2 Minuten stocken, bevor wir die weiteren Zutaten dazu geben. Nach diesen 2 Minuten werden die Hälfte der halbierten Kirschtomaten, die Hälfte der Champignons und Kräuterseitlinge und zwei Scheiben gezupften Parma Schinken auf dem Omlette gleichmäßig verteilt.
In diesem Stadium setzen wir nun einen Deckel auf die Pfanne, damit das Omelette auch von oben Hitze bekommt und anfängt zu stocken. Ansonsten dauert es einfach zu lange und es besteht die Gefahr, dass es von der Unterseite zu dunkel wird.

So sieht das fertige Omelette a la Chef aus, wenn es mit geriebenem Käse bestreut wurde. Einfach lecker!
So sieht das fertige Omelette a la Chef aus, wenn es mit geriebenem Käse bestreut wurde. Einfach nur lecker!
Nach weiteren 3 Minuten reiben wird die Hälfte des Käses frisch über das Omelette und machen erneut den Deckel drauf. Je nach Hitzeentwicklung dauert es jetzt noch 2-5 Mknuten und das Omelette ist gestockt und kann serviert werden. Wer keinen zerlaufenen Käse haben möchte, der kann ihn auch ganz am Schluss beim Servieren drüber geben. Das könnt Ihr je nach eigener Vorliebe entscheiden.

Bei zwei Omelettes wird das nun fertige Omelette entweder bei 60 Grad im Backofen oder zwischen zwei Tellern zum warm halten aufbewahrt.
Das zweite Omelette wird genauso hergestellt wie das erste und nach weiteren 10 Minuten kann gegessen werden.
Ich wünsche Euch einen guten Appetit!
Das Omelette a la Chef ist fertig - Genießt es!


Aufstellung der Garzeiten:

KomponenteGarmediumEinstellungenZeit
OmeletteHerdBraten/Backen ca. 8 Minuten

Gesamtkosten der Zutaten wie oben angegeben:


Folgende und ähnliche Hilfsmittel wurden zum Herstellen dieses hausgemachten Omeletts nach Art des Küchenchefs verwendet:



* - Affiliate-Link

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Trackbacks

Keine Trackbacks