Skip to content

Mit dem Decosta habe ich einen Apfel mit einem sehr guten geschmacklichen Gesamtpaket für die breite Masse entdeckt

Es wird Zeit mal wieder etwas für die ausgewogene gesunde Ernährung zu tun. Deswegen widme ich mich heute wieder dem hiesigen Obst. Soll heißen wir kümmern uns um Äpfel, weil diese auch durch Ihre Lagerfähigkeit im Winter aus hiesigen Landen zu bekommen sind. Demnächst werde ich mich auf dem Markt wieder ordentlich eindecken, da muss ich zusehen dass ich Euch immer aktuell auf dem Laufenden halte.

Die Apfelsorte Decosta - Süß, groß,knackig und frisch Aroma. In sich ein gutes Gesamtpaket, was vermutlich viele Geschmäcker erfreuen wird.
Die Apfelsorte Decosta - Süß, groß,knackig und frisch Aroma. In sich ein gutes Gesamtpaket, was viele Geschmäcker erfreuen wird.
Heute geht es um eine Apfelsorte namens Decosta. Bis dato hatte zumindest ich von diesem Apfel noch nie etwas gehört. Es ist leider auch eine der neueren Sorten. In letzter Zeit scheint mir meine Intuition immer wieder einen Streich zu spielen, wenn ich auf der Jagd nach älteren Sorten bin. Dennoch bin ich nicht böse drum, denn der Decosta hat mir beim Test sehr viel Vergnügen bereitet.
Bei ihm handelt es sich um einen Mutanten des allseits bekannten Jonagold. Er ist somit nicht dieselbe Sorte wie der Jonagold, aber beide sind durchaus miteinander verwandt. Dieser Apfel steht in der EU aktuell auch noch unter Markenschutz.
Nun wenden wir uns aber mal von diesen Oberflächligkeiten ab und wenden uns hin zu den Werten, die bei einem Apfel wirklich zählen: Geschmack, Festigkeit, Saftigkeit und Lagerfähigkeit.

Ich habe bereits erwähnt, dass die Apfelsorte Decosta mir sehr viel Spaß bereitet hat. Das liegt nicht daran, wie man vermuten könnte, dass er einen ausgezeichneten vielschichtigen Geschmack hat. Stattdessen gibt er in dem was er kann ein sehr stimmiges Gesamtbild ab. Ich gehe gleich noch im Einzelnen genauer darauf ein, aber all seine Facetten passen so gut zusammen, dass ich ihn sehr gerne gegessen habe.
Den gesamten Umfang meiner bisherigen und zukünftigen Test könnt Ihr in dieser Aufstellung einsehen.

Der Geschmack, Süße und Säure, Saftigkeit

Der Decosta ist auffallend gezeichnet und gehört zu den größeren Äpfeln.
Der Decosta ist auffallend gezeichnet und gehört zu den großen Äpfeln.
Im Verhältnis von Süße-Säure hat der Decosta eine Präferenz zum Süßen hin. Er ist zwar nicht mit dem Gala zu vergleichen, aber das Süße überwiegt definitiv. Es ist Säure vorhanden, aber die ist extrem fein und dezent, so dass man sie zeitweilen gar nicht zu schmecken scheint. Von daher würde ich diesen Apfel den Leuten ans Herz legen, die mit Säure im Geschmack nichts anfangen können oder die den Gala bereits in Ihr Herz geschlossen haben. Dies könnte eine gute Abwechslung für jene Personengruppen sein.
Seine Saftigkeit ist als sehr gut zu bezeichnen. Da hat er mehr zu bieten als der Durchschnitt und bei manchen Exemplaren kann es definitiv nicht schaden ein Taschentuch zur Hand zu haben. Also hier hat er eine seiner Stärken! Er ordnet sich in diesem Punkt kurz hinter dem Mutsu ein.
Allerdings ist der Geschmack insgesamt nicht sehr würzig oder vielschichtig. Es ist kein 0815-Aroma, kommt aber an die Spitzenreiter in dieser Disziplin - Wellant, Alkmene, Karmijn de Sonnaville - nicht ansatzweise heran. Er ist so ein Kandidat der vom Geschmack eher die breite Masse bedient ohne aber völlig gesichtslos zu bleiben. Das Aroma wirkt frisch und frech.

Schale und Fruchtfleisch

Passend zu dem frischen Aroma präsentiert er sich hinsichtlich der Festigkeit. Die Schale ist durchschnittlich fest, aber richtig schön knackig. Das unterstreicht diese frische Note sehr gut.
Das Fruchtfleisch kann da leider nicht ganz mithalten. Es ist von der Festigkeit im unteren Bereich für bissfeste Äpfel einzuordnen. Das tut dem Ganzen aber keinen Abbruch, er lässt sich dennoch sehr gut als bissfester Apfel kategorisieren.

Lagerung

Der Apfel Decosta ist gut anzuschauen und kann mit seinen Inneren Werten überzeugen - Das Gesamtpaket ist durchaus stimmig!
Der Apfel Decosta ist gut anzuschauen und kann mit seinen Inneren Werten überzeugen - Das Gesamtpaket ist stimmig!
In der Lagerung ist er nicht der stärkste Kandidat. Man kann ihn gut eine Woche zu Hause haben, aber dann sollten sich die Vorräte definitiv dem Ende neigen. Danach wird er zunehmend weicher und auch die Schale büßt dann ihren knackigen Charakter ein. Am Besten man kauft einen Apfel weniger und geht dafür ein Mal mehr einkaufen.

Mein Fazit

Die angenehme Süße, das frische und freche Aroma, die überragende Saftigkeit und die wunderbar knackige Schale machen ihn zu einem sehr gut ausgewogenen Apfel. Das ist es auch, was ich anfangs mit dem Vergnügen beim Verkosten meinte. Diese Eigenschaften passen hervorragend zusammen und machen ihn zu einem stimmigen Gesamtpaket. In dem Fall sehe ich gerne darüber hinweg, dass sein Aroma nicht hervorsticht. Das gesamte Auftreten macht ihn zu einem genussvollen Apfel.

Süße
Säure
Geschmack
Saftigkeit
Fruchtfleisch
Schale
Gesamteindruck

  • Er ist ein sehr gutes Gesamtpaket
  • Für alle die keine Säure mögen der ideale Apfel
  • Sehr saftig
  • Er ist eingeschränkt lagerfähig
  • Ich habe an irgendeiner Stelle das mal aus der Masse herausragen vermisst
  • Wie bereits erwähnt ist es ein Apfel, der von seinem Gesamtpaket lebt
  • Wenn jemand diese einzelnen Eigenschaften nicht schätzt, dann wird er auch am Gesamtpaket Decosta keinen Spaß haben

Weiterführende Links zu der Apfelsorte Decosta:

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Trackbacks

Keine Trackbacks