Skip to content

Pizzastein für den Flammkuchen vom Grill

Pizzastein der Firma Outdoorchef für Pizza und Flammkuchen
Der Pizzastein von Outdoorchef im Selbstversuch
Während der letzten Hitzeperiode vor einer Woche hatte ich richtig Lust auf einen Flammkuchen zum Abendessen. Aber wenn es draussen weit über 30 Grad sind und in der Wohnung die Raumtemperatur auch schon auf über 25 Grad gestiegen ist, dann ist es nicht die angenehmste Art das Abendessen zuzubereiten. Für einen Flammkuchen sind 220 Grad im Umluftofen durchaus angebracht, was die Raumtemperatur leider unnötig ansteigend lässt.
Eine gute Alternative für die Flammkuchen und Pizzaherstellung bietet sich denen, die einen Kugelgrill oder auch einen anderen Grill besitzen, solange er mit Hilfe eines Deckels während des Garvorgangs verschlossen werden kann.

Mit Hilfe eines solchen geschlossenen Grills hat man quasi einen Freiluftofen, der sich für den Sommer hervorragend eignet. Leider lässt sich ein Flammkuchen oder auch eine Pizza auf dem Grillrost sehr schlecht garen. Das heisst garen vielleicht schon, ich fürchte nur das Abendessen wird den Grill nicht wie gewohnt rund, knackig und in einem Stück verlassen. Es wird für ein solches Vorhaben also ein Hilfsmittel benötigt.

Ein solches Hilfsmittel ist ein Pizzastein. Ein Pizzastein besteht, wie es der Name schon sagt, aus Stein bzw. gebranntem Ton. Es gibt diverse Hersteller die so etwas anbieten und dies auch in unterschiedlichen Preislagen. Der Preis für einen Pizzastein beginnt bei um die 20 € und kann bis zu 90 € in die Höhe gehen.
Für alle Angebote gilt, man kann diesen Stein für die Zubereitung von Pizza und Flammkuchen im Backofen sowie auf dem Griff verwenden. Ich habe mich auf der Suche nach dem geeigneten Stein für den "Pizza Stone Professional"* der Firma Outdoorchef entschieden. In dem Moment war für mich ausschlaggebend, dass ich ihn sofort benötigte, weil denselben Abend noch der Flammkuchen zum Abendessen auf den Tisch kommen sollte. Ich wollte des weiteren einen möglichst großen Pizzastein haben, damit ein Flammkuchen für 2 Personen in einem Arbeitsgang produziert werden kann. Abschliessend lag dem Pizzastein noch eine Schaufel bei, mit der das Objekt für das Abendessen auf den Pizzastein drauf und wieder herunter befördert werden kann. Diese 3 Argumente haben mich dazu bewogen, den Pizzastein der Firma Outdoorchef trotz des stolzen Preises zu kaufen.

1) Lieferumfang

Lieferumfang Pizzastein von Outdoorchef für Pizza- und Flammkuchenherstellung
Natürlich ist dieser Pizzastein mit seinem Gestell im Lieferumfang enthalten
In der Verpackung war der besagte Pizzastein mit einem Durchmesser vom 40cm enthalten.
Pizzaschaufel passend zum Pizzastein von Outdoorchef
Mit dieser Schaufel, welche ebenfalls zum Lieferumfang gehört, soll die Pizza bewegt werden

Des Weiteren gehörte zum Lieferumfang eine Art Halterung für den Pizzastein, in die er hineingelegt wird. Diese Halterung hat zwei Griffe, damit man den Pizzastein schmerzfrei auf den Grill/in den Ofen befördern kann bzw. ihn im heissen Zustand wieder herunter/heraus bekommt.
Die bereits erwähnte Pizzaschaufel aus antihaftbeschichtetem Metall gehört ebenso dazu.


2) Verwendung des Pizzasteins

In meinem Fall lag das Hauptaugenmerk bisher auf dem Einsatz im Kugelgrill. Somit werde ich ausschliesslich darüber berichten.
Der Grill wird ganz normal in Betrieb genommen. Man muss für diesen Verwendungszweck auch nicht extra Briketts oder ähnliches nehmen, ganz normale Holzkohle reicht aus. Die Holzkohle wird entweder mit Hilfe eines Anzündkamins oder auf die normale Art entfacht und durchglühen lassen. Allerdings muss man bedenken, dass der Pizzastein eine Aufwärmzeit von 15-20 Minuten benötigt. Dadurch, dass der Stein richtig auf Temperatur gebracht wird, erzeugt er beim Backen einen wunderbar knusprigen Boden, was zumindest für einen Flammkuchen elementar ist. Der Pizzastein sollte also dann auf den Grill gelegt werden, wenn die Holzkohle aussen noch nicht gänzlich grau ist. Der Pizzastein wird auf den Grillrost gelegt und der Deckel des Grills geschlossen. Dabei muss darauf geachtet werden, dass die Luftschlitze im Deckel und im Boden gut geöffnet sind. Denn nur wenn ausreichend Luft zirkuliert bleibt die Holzkohle auf Temperatur. Die Temperatur im Grill sollte bei 220 Grad und darüber liegen.
Nach 20 Minuten ist der Stein ausreichend heiss und der Flammkuchen/die Pizza kann auf den Stein gelegt werden. Dies wird mit Hilfe der Schaufel gemacht. Allerdings ist die Pizzaschaufel nicht groß genug, als dass der gesamte Flammkuchen drauf passt. Das macht den Transport auf den Pizzastein zu einem Balanceakt. Ich werde mir noch eine zweite Schaufel aus Holz besorgen, damit man auch alleine einen großen Flammkuchen handhaben kann.
Wenn der Flammkuchen auf dem Stein liegt wird der Deckel wieder geschlossen und bei 220-230 Grad 5 bis 10 Minuten gebacken. Eine Pizza verträgt ein paar Minuten mehr, weil der Teig dicker und der Belag etwas üppiger ist. Dennoch gilt für Pizza und Flammkuchen, je sorgfältiger der Pizzastein aufgeheizt wird, desto schneller sind beide fertig zum geniessen!
Wenn der Flammkuchen die gewünschte Farbe und Aussehen hat, dann kann er mit Hilfe der Schaufel vom Pizzastein geholt und serviert werden.
Wenn der Grill in dem Moment des Backvorganges nicht mehr heiß genug sein sollte, dann ist dies nicht der Untergang des Abendessens. Der Flammkuchen braucht dann einfach ein paar Minuten länger, bis er den optimalen Garpunkt erreicht hat. Eventuell wird dann der Boden etwas krosser als gewünscht, weil der Stein dennoch sehr heiss ist, aber das ist nicht so schlimm wie ein nicht anständig gegarter Flammkuchen.

3) Das Backresultat

Der Boden des Flammkuchens ist ein Traum. Schön dünn und super kross. So kross haben wir den Boden noch nie hinbekommen. Des weiteren hat der Flammkuchen solch typische Blasen geworfen, wie man es vom Garen in einem original Holzofen kennt. Man merkt definitiv den Unterschied zwischen der Verwendung eines Backbleches und eines Pizzasteins!
Wer unbedingt einen krossen Boden haben möchte, dem sei ein Pizzastein unbedingt ans Herz gelegt.

4) Pflege des Pizzasteins

Pizzastein dreckig nach Gebrauch für Pizza oder Flammkuchen
Der Pizzastein von Outdoorchef verschmutzt vor der Reinigung
Wenn es Euch wie mir ergeht, dass ein Flammkuchen beim Auflegen auf den Stein verunglückt, dann sieht der Stein nach dem Gebrauch arg mitgenommen aus. Das ist für den Stein und die weitere Benutzung gar kein Problem.
Nach der Reinigung des Pizzasteins
So sieht der Outdoorchef Pizzastein nach der Reinigung aus - Es ist kaum ein Unterschied zu sehen
Grobe Verunreinigungen können ohne Probleme mit einem Schaber entfernt werden, wie man ihn für Ceranfelder benutzt. Größere Flecken können mit einem feuchten Küchenschwamm bearbeitet werden, Dabei kann man gerne die weiche oder auch die harte schrubbende Seite verwenden. Das macht dem Stein beides nichts. Man sollte sich aber nicht der Illusion hingeben, dass der Stein nach der Reinigung wieder wie neu aussieht. Einige Rückstände legen sich in die Poren des Pizzasteines hinein, so dass man sie mit einfacher Reinigung nicht wieder wegbekommt. Dies beeinträchtigt aber die nächsten Backvorgänge in keinster Weise.
Ich habe einen Shop gefunden, der interessante Reinigungsmethoden für solche Pizzasteine erläutert. Wer möchte, kann sich hier einige Anregungen holen: Pizzastein-Shop - Reinigung eines Pizzasteines

5) Mein Fazit zum Pizzastein

Der Pizzastein der Firma Outdoorchef* erzielt ein hervorragendes Backergebnis!
Die Pizzaschaufel hat sich bei meinen Versuchen als nicht ganz problemlos herausgestellt. Sie ist zwar antihaftbeschichtet, dennoch ist es mir schon passiert, dass der Teig im feuchten Zustand nicht so recht auf der Schaufel rutschen wollte. Aus diesem Grund würde ich beim nächsten Mal durchaus zu einem Angebot ohne Schaufel greifen und mir eine separate Holzschaufel für schmales Geld kaufen.
Das Gestell für den Stein finde ich sehr gut. Man kann den Stein ganz problemlos aus den Rost befördern ohne unter den Stein fassen zu müssen. Dafür gibt es einen Pluspunkt von mir.

Insgesamt ist der Preis recht hoch, dafür dass die Schaufel nur eingeschränkt zu empfehlen ist. Die Halterung des Steines wiederum finde ich super, so dass mein Fazit nicht ganz eindeutig ausfällt. Insgesamt kann man mit diesem Pizzastein aber super Backergebnisse erzielen, was die Hauptsache an dieser Investition ist.

* - Affiliatelink

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Trackbacks

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Backformen Bestandsaufnahme - Was hat sich bloß alles in Keller und Küche angesammelt

Vorschau anzeigen
In den letzten Monaten wird bei uns regelmäßig im Keller nach Sachen geschaut, die wir ganz bestimmt nicht mehr brauchen werden. Weil wir nur einen kleinen Keller haben und auf dem Dachboden nur das landen soll, was man alle paar Jahre vielleicht ein Mal

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Das Lieblingsküchenmesser - Von stumpfen Messern und persönlichen Vorlieben

Vorschau anzeigen
Beim wiederholt regelmäßigen Stöbern durch die Blogs dieser Welt hat mich Peter vom Blog "Aus meinem Kochtopf" dazu animiert, etwas über mein Lieblingsmesser zu schreiben. Er hat ein Blog-Event unter dem Titel "Auf Messers Schneide" ins Leben gerufen und

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Zweierlei Pizza nach Art des Hauses - Der Pizzastein kommt zum Einsatz und zaubert eine Pizza Tomate-Mozzarella-Basilikum und eine mit Masalla-Putenbr

Vorschau anzeigen
Diesen Sommer haben wir den bereits vorgestellten Pizzastein öfter mal für hausgemachte Pizza auf den Grill gestellt und sind seit diesen Versuchen beide absolut begeistert von dieser Kombination. Die Pizza bekommt dank des Steines und super knusprigen Bo