Skip to content
Überarbeitet und erweitert

Kekse mal ganz anders - Vegane Bananenkekse mit einer Haselnuss-Cranberry Mischung und Haferflocken versüßen die Kaffeezeit oder auch das Frühstück

Vor einer Woche bin ich auf eine für mich absolute schräge Idee gekommen, die ich nun aber in die Tat umgesetzt habe. Es ging bei meiner Idee um eine neue Sorte Kekse, welche sich bezogen auf die Machart von altbekannten Keksen völlig unterscheidet. Die Idee wurde in dem Moment geboren, als wir mal wieder braune Bananen zu Hause hatten, die keiner von uns so recht essen mochte. Wir sind beide Anhänger von Bananen, die noch schön fest sind.
Diese veganen Bananenkekse mit Haferflocken, Haselnüssen und Cranberries passen zum Frühstück und zur Kaffeezeit.
Diese veganen Bananenkekse mit Haferflocken, Haselnüssen und Cranberries passen sehr gut zum Frühstück und zur Kaffeezeit.
Je brauner sie werden, desto weicher, trockener und vor allem süßer sind sie. Bisher hatten wir immer Probleme solche Bananen einer sinnvollen Verwendung zuzuführen. Damit ist nun Schluß!

Diese sehr schnellen veganen Kekse kommen gänzlich ohne die üblichen Zutaten wie Mehl oder Eier aus, sondern basieren einzig und allein auf den genannten richtig reifen Bananen. Diese werden mit anderen Zutaten vermengt und zu einem "Teig" verarbeitet. Diesen formt man dann zu Kugeln oder einer anderen Form und backt sie im Ofen.
Wie Ihr erahnen könnt, haben sie auch geschmacklich und was die Konsistenz angeht nicht sehr viel mit klassischen Keksen gemeinsam. Dennoch schmecken sie ausgesprochen gut und so essen auch wir die reifesten Bananen. Daran war vorher leider nicht im Ansatz zu denken.

Vorab muss ich zu diesen Bananenkeksen sagen, dass sie nicht so fest werden wie zum Beispiel diese Vanille-Zitronen Schneeflocken. Es gibt keine Zutat, die zum Beispiel für Festigkeit oder eine Bindung sorgt. Die Kekse fußen einfach nur auf der Tatsache, dass durch das Backen Feuchtigkeit verloren geht und sie somit entsprechende fester werden. Außen bildet sich eine zusammenhängende trockene Ummantelung, welche den Keksen ihre Form gibt. Das Innenleben ist nach dem Backen auch deutlich trockener als der Teig zuvor, dennoch sind sie keinesfalls als trocken zu bezeichnen. Es ist also eine ganz eigene Kategorie Keks.

Was kosten die Zutaten?

Folgende Zutaten werden benötigt:

  • 2 normal große vollreife Bananen
  • 100g Haferflocken/Mehrkornmischung
  • 100g Haselnüsse
  • 100g getrocknete Cranberries
  • Saft von einer viertel bis zu einer halben Zitrone
  • Nach Bedarf Puderzucker

Wieviel Kalorien hat das Gericht?

Kalorien für das gesamte Rezept:

Portionsgröße: 25-30 Kekse
Gesamte Zubereitungsdauer: 0:35 h

Wie Ihr an der Zubereitungszeit bereits sehen könnt, ist dieses ein Keksrezept für die ganz ungeduldigen. Im Grunde werden nur alle Zutaten miteinander vermengt und schon ist die ganze Arbeit getan. Auch wenn das absolut simpel klingt, haben diese Kekse geschmacklich durchaus etwas zu bieten. Durch die Zugabe des Zitronensaftes wird das Bananenaroma deutlich intensiver und die Kekse bekommen einen schönen geschmacklichen Kontrast zwischen Süß und etwas leicht säuerlichem. Geschmacklich eine absolut feine Sache!

Falls Euch diese Sorte Kekse nicht so recht zusagt, dann habe ich auch noch herkömmliche Keksrezepte für Euch. Ihr findet alles nötige unter Rubrik "Kekse/Kleingebäck". Dort sind zum Beispiel die "Mandel-Pinienkern-Aprikosen Amaretti" oder die "Dreckigen Schneeflocken" zu finden.

1) Keksteig herstellen

20
Wie bereits kurz erwähnt ist die Herstellung dieser Kekse sehr einfach.
Die Flockenmischung für die veganen Bananenkekse werden in einer Pfanne angeröstet.
Die Flockenmischung für die veganen Bananenkekse werden in einer Pfanne leicht angeröstet.
Ihr könnt Haferflocken oder auch eine Flockenmischung aus verschiedenen Getreidesorten verwenden. Hier geht es entweder nach Eurem Geschmack oder wie bei mir danach, was gerade im Hause ist. Diese Flocken könnt Ihr dann wiederum so wie sind verwenden oder im Vorfeld leicht anrösten. Ich röste sie immer etwas in der Pfanne an, weil ich den Geschmack dann intesiver finde. Außerdem sind die Flocken dann etwas trockener und knackiger.

Wenn Ihr die Flocken je nach Bedarf leicht angeröstet habt, stellt Ihr sie auf einem Teller kurz bei Seite. Nun kommen die Haselnüsse und die getrockneten Cranberrys in einen Universalzerkleinerer*. Darin wird alles so lange zerkleinert, bis die Haselnüsse und Cranberrys sehr fein sind. Man darf noch erkennen, dass es winzige Stückchen sind, aber die Stücke sollen auch nicht zu groß sein. Sind sie zu groß, werden die Kekse am Ende zu weich. Wir brauchen hier möglichst feine Zutaten mit viel Oberfläche, damit die Bananen einigermaßen gut eingebunden werden.

Die Haselnüsse und Cranberries für die veganen Banenkekse werden im Universalzerkleinerer zerkleinert
Die Haselnüsse und Cranberries für die veganen Banenkekse werden im Universalzerkleinerer verarbeitet.
Nun geht es an den Teig. Ihr gebt die Bananen, die Haferflochen oder auch Mehrkornflockenmischung und die gehackten Cranberrys und Haselnüsse in eine Küchenschüssel. Dazu gebt Ihr erstmal den Saft einer Viertel Zitrone. Das alles wird nun mit der Gabel zu einem homogenen Teig verarbeitet. Die Banane sollte dabei so gut zerdrückt werden, dass keine Stücke mehr im Teig enthalten sind.
Nun probiert Ihr kurz ob Euch die Zitrone reicht bzw. der Teig süß genug ist. Im Ofen wird der Teig seinen Geschmack nicht nennenswert verändern! Vor allem bei Bananen, die noch nicht vollreif sind, kann es notwendig sein einen Esslöffel Puderzucker mit hinzuzugeben. Dabei müsst Ihr Euch nun aber auf Euren Geschmack verlassen.

Alle Zutaten für die veganen Bananenkekse werden mit einer Gabel zu einem gleichmäßigen Teig verarbeitet.
Alle Zutaten für die veganen Bananenkekse werden mit einer Gabel zu einem Teig verarbeitet.
Das war auch schon alles. Nun werden die Kekse geformt. Nehmt dazu immer so viel Teig, wie auf einen Teelöffel past und bringt ihn ein bisschen in Form. Entweder rollt Ihr sie ein wenig zwischen den Handflächen oder drückt sie nur ein bisschen in die gewünschte Form. Die geformten Kekse werden auf ein mit Backpapier ausgelegtes Rost gelegt. Bei der hier verwendeten Menge werdet Ihr 2 Roste belegen müssen.
Damit ist die Arbeit bereits erledigt, den Rest macht der Backofen.
Der Keksteig ist fertig und die Kekse sind auch schon geformt. Nun geht es an das Backen der kleinen Bananen-Leckerlies.

2) Kekse fertig backen

15
Die oben belegten Backbleche schiebt Ihr nun für ungefähr 20 Minuten bei 160 Grad Umluft in den vorgeheizten Backofen.
Dort werden sie so lange gebacken, bis sie die gewünschte Farbe haben. Grundsätzlich werden die Kekse trockener, je länger sie im Ofen bleiben. Ihr solltet allerdings darauf achten, dass sie nicht zu dunkel oder gänzlich schwarz werden. Bezüglich der Backzeit kommt es hier ein wenig auf Euren Backofen an. Ich versuche bei unserem Ofen immer ein bisschen mehr als die besagten 20 Minuten zu schaffen, was mir aber auch nicht immer gelingt.
Ein kleiner Tipp: Im Grunde werden diese Kekse nicht richtig gebacken, sondern ausgetrocknet. Es macht also Sinn, 1 oder 2 Mal zwischendurch den Ofen kurz zu öffnen und die Feuchtigkeit herauszulassen. Das wirkt sich positiv auf das Endergebnis aus!

So sehen die fertigen vegannen Bananenkekse mit Haferflocken, Haselnüssen und Cranberries aus.
So sehen die fertigen vegannen Bananenkekse mit Haferflocken, Haselnüssen und Cranberries aus - Guten Apetit!
Nach diesen 15 Minuten Backzeit sind die Bananenkekse bereits fertig. Nun lasst Ihr sie nur noch 20 Minuten auskühlen und der Genuss kann beginnen! Lasst sie Euch schmecken, sei es zum Frühstück, Nachmittags zu Kaffe oder Tee oder als Dessert. Sie eignen sich für alle Anlässe hervorragend!

Zur Aufbewahrung sei gesagt, dass sie deutlich kürzer haltbar sind als richtige Kekse. Weil diese Bananenkekse nicht frei von Feutigkeit sind, werden sie auch deutlich schneller schlecht. Allerdings haben sie mir auch noch nie länger als 4 Tage bei Zimmertemperatur überlebt, also kann ich nicht sagen wie lange sie nun wirklich halten.
Dennoch weicht die Kruste bei der Aufbewahrung in einer geschlossenen Dose sehr schnell auf, weil eben noch viel Feuchtigkeit in den Keksen enthalten ist. Geschmacklich tut das den Keksen nichts!
Schwupp sind die Keksse fertig! Nur noch ein kleines bisschen auskühlen lassen und diese sehr intensiv schmeckenden Banankekse mit Haselnüssen, Cranberries und Haferflocken/Mehrkornflocken dürfen Euch den Tag versüßen.


Aufstellung der Garzeiten:

KomponenteGarmediumEinstellungenZeit
KekseBackofen160 Grad Umluftca. 20 Minuten

Gesamtkosten der Zutaten für dieses Rezept wie oben angegeben:



Folgende und ähnliche Hilfsmittel wurden für die Herstellung der veganen Bananenkekse mit Haferflocken/Mehrkornflockenmischung, Haselnüssen und Cranbierries nach diesem Rezept verwendet:



* - Affiliate-Link

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Trackbacks

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Eine neue Variation von veganen Bananenkekse - Auch mit Mandeln und Physalis können Kekse aus reifen Bananen den Kaffeetisch bereichern

Vorschau anzeigen
Es gibt Rezepte, die hole immer wieder gerne aus der Schublade. So geht es mir mit dem veganen Bananenkeksen. Diese sind immer wieder eine super Resteverwertung, wenn ich zu viele Bananen gekauft habe. So letzte Woche geschehen und am Wochenende hatte ich