Skip to content

Asiatische Suppe für ein etwas anderes Geschmackserlebnis - Die Verwendung nicht alltäglicher Zutaten gibt der Suppe den besonderen Kick

Ich esse selten klassische Suppen der deutschen Küche, weil sie mir oftmals einfach nicht so recht schmecken. Die einzigen Ausnahme ist die Hochzeitssuppe oder Abwandlungen davon. Asiatische Suppen hingegen sind umso mehr mein Fall. Vor allem weil die Vielfalt der verwendeten Kräuter und Gewürze unterschiedlichste Geschmackserlebnisse fantastische zulassen. Umso erstaunlicher ist es, dass wir bisher nur wenige Male Suppen asiatischer Art selber gemacht haben. Als uns beide vor ein paar Wochen die Grippe erwischt hatte, konnten wir uns nur schwer dazu durchringen überhaupt etwas zu essen.
Eine fantastische asiatische Suppe mit vielen verschiedenen Aromen. Kokosmilch, Limette, Ingwer, Chilli und Kräuter geben Ihr einen speziellen Geschmack.
Eine fantastische asiatische Suppe mit vielen verschiedenen Aromen. Kokosmilch, Limette, Ingwer, Chilli und Kräuter geben Ihr einen ganz speziellen Geschmack.
In diesem Zustand waren uns Suppen jeglicher Art sehr willkommen, weil sie nicht so aufwändig sind und vor allem richtig gut durchwärmen. Eine richtig gute Suppe kann die Lebensgeister wieder erwecken!

Es sollte aber nicht täglich dieselbe Suppe sein, weshalb ich versucht habe ein wenig Abwechslung in den Suppen-Alltag zu bringen. Es entstand eine sehr geschmackvolle asiatische Suppe mit leichter Würze und dem klassischen Geschmacksmix von süße, Säure, Frucht, Gewürzen und Kräutern. Ein bunter Mix unterschiedlichster Aromen, die alle zusammen diese aisatische Suppe zu einem Erlebnis gemacht haben.Bei uns ist sie hervorragend angekommen! Wir werden nun öfter einen Ausflug in die asiatische Küche machen werden, um dort die Vielfalt der Suppen zu erkunden.
Die Basis für eine solche Suppe ist immer eine gute Brühe. Mit gut meine ich, dass man sich im Vorfeld die Mühe machen sollte, eine hausgemachte Brühe herzustellen. Wir haben immer Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe in der Tiefkühltruhe vorrätig. Solche Brühen lassen sich gut in größeren Mengen herstellen und danach einfrieren. Dann muss man nicht wegen jeder kleinen Suppe ein frische Brühe ansetzen oder notgedrungen auf Tütenware zurückgreifen.
Für diese Suppe verwenden wir primär Hühnerbrühe. Wenn Ihr Euch aber vegetarisch ernähren möchte, kann ebenso gut zu einer Gemüsebrühe greifen.

Die Keimlinge bzw. Sprossen habe ich in der Zutatenliste nicht genauer spezifiziert. Je nachdem was Ihr im Geschäft so bekommt oder vielleicht zu Hause selber gezüchtet habt, müsst Ihr schauen was vorhanden ist. Es sollen auf jeden Fall frische Sprossen sein. Nur als absolute Ausnahmelösung wären eingelegte Sprossen erlaubt. Aber bitte nur als allerletztes Mittel!

Was kosten die Zutaten?


Folgende Zutaten werden benötigt:

  • 800g klare hausgemachte Hühnerbrühe (alternativ die doppelte Menge Gemüsebrühe)
  • 800g Wasser
  • 200g Mie-Nudeln
  • 480ml Kokosmilch "cremig"
  • 350g frische Pilze (z. Bsp. braune Champignons)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 120g Keimlinge/Sproßen

Wieviel Kalorien hat das Gericht?

Kalorien für das gesamte Rezept:

  • 300g Hähnchenbrust (alternativ Tofuprodukte oder Gemüse)
  • Saft einer Limette
  • 5 Frühlingszwiebeln
  • 10g Ingwer
  • Koriander
  • 1 kleine Chillischote (frisch oder getrocknet)
  • Salz
  • Pfeffer
Portionsgröße: 4 Personen
Gesamte Zubereitungsdauer: 0:50 h




In der Zutatenliste findet sich der Hinweis, dass die Hühnerbrühe durch die doppelte Menge Gemüsebrühe ersetzt werden kann. Das soll heißen, dass unsere oben verlinkte Hühnerbrühe geschmacklich sehr intensiv ist. Sie wird immer mit derselben Menge Wasser verlängert. In der Regel ist eine Gemüsebrühe direkt so zu verwenden, ohne dass sie noch mit Wasser verlängert wird. Deshalb der obige Hinweis. Grundsätzlich benötigen wie eine Menge Brühe, welche der doppelten oben erwähnten Hühnerbrühe entspricht.

Die von mir vorgestellte Variante der asiatischen Suppe wird mit Hühnerbrust hergestellt. Wenn Ihr darauf verzichten möchtet, dann bieten sich als Ersatz die unterschiedlichsten Tofuprodukte an. Oder Ihr erhöht einfach die Gemüseeinlage um den entsprechenden Grammwert. Es geht nur darum, dass Ihr ausreichend Einlage für diese Suppe habt. Wenn Ihr sie etwas dünner mögt, könnt Ihr in dem Fall die Hühnerbrust ersatzlos streichen.

1) Alle Zutaten vorbereiten

20
Vor den Genuss wurde leider die Arbeit gestellt. Es gilt das Gemüse zu waschen, putzen und klein zu schneiden. Das heißt die Pilze werden in mundgerechte Stücke geschnitten. Wir haben es gerne, wenn die Pilze nicht zu klein sind, so dass man sie beim Draufbeißen spürt.

Der Knoblauch und Ingwer werden geschält und ganz klein gehackt. Um den Ingwer zu schälen reibt einfach mit der Schneide des Küchenmessers die Schale herunter. Das geht recht schnell und ist die einfachste Methode. Wenn Ihr ihn richtig schält oder die Schale versucht herunter zu schneiden, dann bleibt kaum noch etwas vom Ingwer übrig.Die Limette wird ausgepresst. Wenn Ihr an Bio-Limetten herankommen solltet, dann könnt Ihr auch die Schale verwenden. In dem Fall reibt Ihr sie fein ab und gebt sie später mit dem Saft zusammen in die Suppe. Die Schale hat ein viel feineres Aroma als der Saft und gibt der Suppe ein ganz tolles Aroma.

Die Frühlingszwiebeln werden gewaschen und inklusive des Grüns in feine Ringe geschnitten.
Die Keimlinge wasche ich nur und schon sind sie einsatzbereit.
Die Hühnerbrust wird in schmale Streifen geschnitten.

Damit sind die Vorbereitungen bereits erledigt. Der Koriander wird später gehackt und im Teller zur Suppe gegeben. Der spezielle Koriandergeschmack ist nicht jedermanns Sache und aus diesem Grund reichen wir ihn am Tisch dazu.
Alles ist geputzt und klein geschnitten. Es kann mit der Suppe begonnen werden.

2) Die Suppe aufsetzen

30
Für die Suppe braucht Ihr einen richtig großen Topf! Durch die viele Einlage kommt eine ordentliche Portion zusammen. Wenn Ihr wie ich schlecht im Schätzen seid und chronisch zu kleine Gefäße nehmt, dann nehmt den Topf auf jeden Fall eine Nummer größer.
Champignons, Frühlingszwiebeln, Ingwer, Knoblauch und weitere Zutaten werden 10 Minuten gekocht, bevor die restlichen Zutaten hineinkommen und die Suppe serviert wird.
Champignons, Frühlingszwiebeln, Ingwer, Knoblauch und weitere Zutaten werden 10 Minuten gekocht, bevor die restlichen Zutaten hineinkommen und kurze Zeit später die Suppe serviert wird.
Gebt zuerst die Brühe und die angegebene Menge Wasser in den Topf. Wenn die Brühe noch gefroren ist, lasst Ihr sie im Topf bei mittlerer Hitze auftauen und aufkochen. Meine Zeitangabe bezieht sich auf bereits aufgetaute Brühe.

Wenn die Brühe kocht gebt Ihr die Kokosmilch, die Frühlingszwiebeln, Pilze, Knoblauch und Ingwer dazu. Die Chillischote wird in ein kleines Säckchen gelegt, dieses wird zugebunden und ebenfalls in die Brühe gelegt. Auf diese Weise kocht die Chillischote bis zum Ende mit. Ich möchte der Suppe nur eine humane pikante Note mitgeben, deswegen wird die Chillischote ganz hineingegeben und am Ende mit dem Säckchen wieder herausgeholt. Wer es deutlich schärfer mag kann sie natürlich auch klein schneiden und dazu geben.

Wenn die 10 Minuten um sind werden die Mie-Nudeln nach Verpackungsangabe vorbereitet. In der Regel werden sie in heißem Wasser eingelegt, aber achtet was das angeht bitte auf die Verpackungsangabe.
Eine fantastische aisiatische Suppe für das besondere Geschmakserlebnis. Kokos, Limette, Ingwer, Chilli und Kräuter nach eigenem Rezept.
Eine fantastische aisiatische Suppe für das besondere Geschmakserlebnis. Kokos, Limette, Ingwer, Chilli und Kräuter nach hausgemachtem Rezept.
Die Hähnchenbrustscheiben und der Limettensaft kommen jetzt in die Suppe. Weil die Hühnerbrust in schmale Scheiben geschnitten wurde, braucht sie nicht lange zum garen.

Wenn die Mie-Nudeln fertig sind werden sie mit der Gabel ein wenig auseinander genommen und in die Suppe gegeben. Die Keimlinge/Sprossen kommen direkt hinterher. Jetzt müsst Ihr noch mit Salz und Pfeffer würzen und das Säckchen mit der Chillischote wieder herausholen.

Der Koriander wird grob gehackt in einer Schale oder auf einem kleinen Teller serviert.
Ist die Suppe fertig gewürzt könnt Ihr direkt servieren. Gebt die Suppe auf den Teller, dazu kommt je nach Geschmack ein bisschen gehackter Koriander und lasst es Euch schmecken.Ich wünsche Euch einen guten Appetit!
Alles ist geputzt und klein geschnitten. Es kann mit der Suppe begonnen werden.


Aufstellung der Garzeiten:

KomponenteGarmediumEinstellungenZeit
SuppeHerdKochen15-20 Minuten

Gesamtkosten der Zutaten wie oben angegeben:



Folgende und ähnliche Hilfsmittel wurden zum Herstellen dieser selbst gemachten asiatischen Suppe nach dem oben genannten Rezept verwendet:



* - Affiliate-Link

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Trackbacks

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Der Herbst beginnt und wir machen heute eine klassische Hühnerbrühe - Die Basis für vielfältige Suppenkreationen und der Feind jeder Tüte oder Dose

Vorschau anzeigen
Mit dem Wechsel der Jahreszeiten halten bei uns wieder andere Gerichte Einzug in die Küche und auf den Esstisch. Weil es im Sommer meist zu warm ist, stehen schwere Gerichte, Braten oder Suppen und Eintöpfe zu dieser Jahreszeit nicht auf unserem Speisepla