Skip to content

Ein Ausflug mit dem Fahrrad und der Markt am Samstag - Enttäuschung und erstaunliche Entdeckungen liegen manchmal sehr nah beieinander

Heute war mal wieder Markt angesagt. Normalerweise erledige ich das bereits am Freitag, aber heute wollte ich nochmal los. Das Wetter ist super und wir haben 2 weitere Märkte in unserer Nähe. Des Weiteren warte ich auf den ersten frischen Bärlauch, in der Hoffnung dass ihn irgendein Händler auf einem Markt in unserer Nähe im Angebot hat.

Ich habe das Wetter genutzt und mit dem Fahrrad zwei neue Märkte erkundet. Etwas schönes gekauft habe ich auch.
Ich habe das Wetter genutzt und mit dem Fahrrad zwei neue Märkte erkundet. Etwas gekauft habe ich auch.
Also habe ich mich auf mein Fahrrad geschwungen und bin die Märkte abgefahren. Normalerweise bin ich ein reiner Sommer-Radler, aber ohne Auto blieb mir nicht viel anderes übrig. Wenn ich alternativ mit öffentlichen Verkehrsmitteln ganze 30 Minuten unterwegs bin, kann ich auch mal etwas für die Fitness tun.
Nun bin ich aber ein bisschen geschafft, weil auf dem Rückweg ein ordentlicher Wind von vorne blies. Deswegen darf ich mich nun auf der Couch ausruhen und von den morgendllichen Strapazen erholen. Nebenbei kann ich mir Gedanken machen, was ich mit dem Einkauf hübsches anstelle.

Leider scheint der Bärlauch bei uns noch nicht so weit zu sein. Weit und breit war keiner aufzutreiben. Muss ich mir wohl für heute Abend einen Plan B zurecht legen, weil aus den geplanten Bärlauchgnocchi so nichts wird.
Das ist die Ausbeute eines spontanen Marktbesuches - Jetzt muss überlegt werden was man daraus schönes machen kann.
Das ist die Ausbeute eines spontanen Marktbesuches - Jetzt muss überlegt werden was man daraus machen kann.
Dafür habe ich festgestellt, dass wir in der Nähe jeden Samstag einen sehr interessanten Markt haben. Die Händler bieten sehr viele interessante Produkte, es ist absolut alles da was wir brauchen und sogar ein Kräuterhändler steht dort. Zu meiner Überraschung verkauft der genau die Produkte, welche wir alljährlich auf dem Weihnachtsmarkt kaufen. Öfter mal neue Wege beschreiten kann sich also lohnen.

Dennoch habe ich ein paar Kleinigkeiten mit nach Hause gebracht. Neben einer Bio-Zitrone, die ich vielleicht für die Sauce heute Abend brauchen kann, gab es noch frische Kresse, Austerpilze und Shiitake.
Die Pilze werde ich aber erst Montag verwenden. Ich habe zwar noch keine Idee was es geben könnte, aber darüber kann ich mir noch ausreichend Gedanken machen. Dann hat die Ruhephase sogar noch etwas gutes.Oder habt Ihr Ideen was ich damit anstellen kann?

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Trackbacks

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Schnelle Pasta mit Pilzen in Zitronenbutter und Gartenkresse-Topping - Auf den ersten Blick passt da nicht viel zusammen aber der zweite Blick offenba

Vorschau anzeigen
Vor genau zwei Wochen war ich auf dem Markt eifrig einkaufen. Dabei ist eine sehr ausgefallene Obst- und Gemüsemischung in meinen Tüten gelandet. Neben einer Bio-Zitrone haben noch verschiedene Pilzsorten den Weg zu mir gefunden. Dieses Rezept vereint vie