Skip to content

Pertersilien-Macadamia Pesto umschmeichelt hausgemachte Emmer-Nudeln - Diese außergewöhnliche Pasta braucht einen intensiven Gegenspieler

Der Nudelkasper ist wieder in mich gefahren! Den Anfang hat eine Mehlbestellung bei einer kleinen Mühle gemacht, welche noch besondere Getreidesorten verarbeitet. Bei der Adler Mühle aus Bahlingen am Kaiserstuhl bekommt man über Kastanien-, Kartoffel-, Emmer- und Einkornmehl auch unterschiedliche Mehlmischungen.
Das Petersilien-Macadamia Pesto hat ein intensives Aroma, weshalb wir ihm geschmackvolle Emmer-Bandnudeln zur Seite stellen.
Das Petersilien-Macadamia Pesto hat ein intensives Aroma, weshalb wir ihm sehr geschmackvolle Emmer-Bandnudeln zur Seite stellen.
Für den Hobbybäcker ist hier alles dabei, was das Herz begehrt!

Ich habe mir dort für meine Pastaversuche Maisgrieß fein und Emmer-Vollkornmehl bestellt. Bei einem Vollkornmehl kann man von Haus aus eine etwas kräftigere Geschmacksrichtung erwarten. Von daher schien mir das Emmervollkornmehl interessant für eine geschmacksintensive Pasta zu kräftigen Saucen oder Pestos. Weil Emmer aber eine sehr alte Getreidesorte ist, die heute kaum noch Verwendung findet, ist es umso schwerer an solche Mehle zu kommen.
Der Einkauf bei der Adler Mühle hat sich definitiv gelohnt! Aber lest doch selber ...

Dies ist das Emmervollkornmehl, welches für die Emmer-Bandnudeln verwendet wird.
Dies ist das Emmervollkornmehl, welches für die heutigen Emmer-Bandnudeln verwendet wird.
Schon mal vor ab der Hinweis, dass ich derzeit nur frische hausgemachte Pasta ohne Ei herstelle. Von daher sind alle Pastasorten, welche ich Euch hier bereits vorgestellt habe, auch für Allergiker geeignet, die Probleme mit Eiern haben. Angesichts dessen, dass die meisten Rezepte für hausgemachte Pasta auf Ei zurückgreifen, wollte ich das kurz erwähnen. Besonders erwähnen möchte ich auch die frische hausgemachte Dinkelpasta und die hausgemachten Soba-Nudeln mit Buchweizenmehl. Alle Pastakreationen und Pestovarianten findet Ihr in der Rubrik "Pasta".

Wie auch das Dinkelmehl, welches ich für die frische Dinkelpasta verwendet habe, stufe ich das Emmermehl für die Pastaherstellung als einfache Grundzutaten ein. Man muss nichts besonderes beachten, braucht keine besonderen Hilfsmittel und die Herstellung ist auch für Anfänger absolut problemlos zu bewältigen. Machen wir uns also mal ans Werk.

Was kosten die Zutaten?

Zutaten für die Emmervollkorn-Nudeln:

  • 350g Emmervollkornmehl
  • 140-145g Wasser
Zutaten Petersilien-Macadamia Pesto:

  • 20-25g frische Petersilienblätter (bei mir knapp 2 Bunde)
  • 40g Macadamias
  • 50g Grana Padano
  • 1 Knoblauchzehe
  • Pfeffer
  • Salz

Wieviel Kalorien hat das Gericht?

Kalorien für das gesamte Rezept:
Für das Anrichten der Nudeln:

  • 1 Schöpfkelle Nudelwasser
Portionsgröße: 2 Personen
Gesamte Zubereitungsdauer: 1:30 h

1) Pastateig herstellen

25
Wie bereits oben erwähnt, ist dies ein sehr einfach herzustellender Pastateig. Es bedarf einfach nur der oben angebenen Menge Emmer-Vollkornmehl und des Wassers. Für die benötigte Wassermenge habe ich eine Spanne angegeben. Je nach Mehlcharge, welche Ihr zu Hause habt, kann die Wassermenge ein wenig variieren. Ich bin für diese Menge Emmermehl mit 140g Wasser ausgekommen. Bein späteren Kneten allerdings wird sich herausstellen, ob diese Menge auch bei Euch ausreicht.

Gebt das Mehl und das Wasser in die Rührschüssel für die Küchenmaschine. Diese wird nun mit dem Knethaken auf das Mehl losgelassen. Der Knetvorgang mit der Küchenmaschine dauert bei dieser kleinen Mehlmenge ungefähr 15-20 Minuten. Wenn Ihr deutlich größere Portionen macht, sieht das schon wieder ganz anders aus. Dann ist das Kneten in der Maschine deutlich effektiver und die Zeit verkürzt sich entsprechend.

So bröselig sieht der Emmer-Pastateig aus, bevor er mit der Hand weiter gut geknetet wird.
So bröselig sieht der Emmer-Pastateig aus, bevor er mit der Hand weiter geknetet wird.
Während des Knetvorganges wird der Teig erst sehr fein und dann bilden sich nach und nach immer größere Teigbrocken. Wenn dieser Vorgang begonnen hat, sind wir auf dem Weg zu einem guten Pastateig. Jetzt wäre es an der Zeit die Konsistenz zu testen. Nehmt Euch einen kleinen Teigbrocken und zerdrückt ihn zwischen 2 Fingern. Wenn sich der Teig leicht klebrig und leicht feucht anfühlt, ist alles in Ordnung. Sollte dies nicht der Fall sein, dann wäre es ratsam nochmal 5g Wasser hinzuzugeben.
Bitte Wasser nur ein kleinen Mengen zusätzlich hinzugeben, weil wir mit diesem Rezept einen trockenen Pastateig herstellen. Auch wenig Wasser hat bei solchen Teigen eine große Wirkung!

Wenn die Teigbrocken auch nach ein paar Minuten nicht mehr anwachsen, dann kann der Knetvorgang beendet werden. Jetzt ist der Moment menschlicher Muskelkraft gekommen.
Fertig geknetet wir der Emmer-Pastateig zu einer Kugel geformt und 30 Minuten zum Ruhen gelegt.
Fertig geknetet wir der Emmer-Pastateig zu einer Kugel geformt und 30 Minuten ruhen lassen.
Der Teig wird abschließend mit den Händen entweder in der Rührschüssel oder auf der Arbeitsplatte zu einer Kugel geknetet. Der Teig klebt nicht, also braucht Ihr die Arbeitsplatte nicht zu mehlen.
Wenn der Teig zu einer festen Kugel geformt ist, welche sich außen absolut trocken anfühlt, ist der Teig endgültig fertig. Nun wickelt Ihr ihn in Frischhaltefolie ein und lasst ihn mindestens 30 Minuten ruhen. Sollte er länger liegen, macht ihm das auch nichts.

Bitte bewahrt den Pastateig während der Ruhephase nie im Kühlschrank auf! Der Teig wird steinhart und ist dann sehr schwer zu verarbeiten. Es kann die kurze Zeit absolut nichts damit passieren und es sind keine verderblichen Zutaten enthalten!
Es besteht aber die Möglichkeit den Teig für den Folgetag vorzubereiten.
Auf dem Pastatrockner warten die fertigen Emmer-Bandnudeln auf Ihren lang herbeigesehnten Einsatz.
Auf dem Pastatrockner warten die fertigen Emmer-Bandnudeln auf Ihren Einsatz.
In dem Fall ist es durchaus legitim den Teig in den Kühlschrank zu legen. Achtet aber bitte darauf, dass Ihr ihn rechtzeitig herausholt, damit er auf Zimmertemperatur kommen kann.

Ab hier wird die Pasta nach denselben Arbeitsschritten wie beim Grundrezept für Pastateig aus Hartweizengrieß weiter verarbeitet. Von daher habe ich Euch dieses verlinkt. Schaut bitte dort nach der weiteren Vorgehensweise. Ihr steig bei Schritt 3 ein. Die dort beschriebenen Ruhephasen zur Teigtrocknung könnt Ihr bei diesem Pastateig ignorieren.
Die frischen hausgemachten Emmer-Vollkornnudeln sind fertig und warten auf dem Nudeltrockner.

2) Pesto herstellen

25
Für das Pesto rösten wir zu allererst die Macadamias. Rösten deswegen, weil sich der Geschmack dabei deutlich intensiviert. Die Macadamias geben dem Pesto am Ende ein typisches Aroma. Man schmeckt die Nüsse wirklich leicht heraus!

Die Macadamias werden geröstet, bevor sie ins Pesto kommen. Das Aroma intensiviert sich!
Die Macadamias werden geröstet, bevor sie ins Pesto kommen. Das Aroma intensiviert sich deutlich!
Rösten hört sich schlimmer an als es in der Tat ist. Wir legen die Macadamias auf ein Backblech oder Rost, welches mit Backpapier ausgelegt ist. Sie werden bei 160 Grad in den kalten Ofen geschoben. Nach 15-20 Minuten sind die Nüsse goldbraun. Wenn sie diese Farbe haben, müssen sie raus. Gebt Ihnen nun ein paar Minuten zum Auskühlen. In der Zwischenzeit bereiten wir den Rest vor.

Die Petersilie muss gewaschen und gezupft werden. Es werden nämlich nur die Blätter und nicht die dickeren Stiele verwendet. Ihr müsst allerdings nicht jedes Blatt einzeln vom Stiel zupfen. An den Enden der Zweige darf der ganz dünne feine Stiel gerne mitgenommen werden. Es geht nur darum die Dicken nicht zu verwenden.

Danach reiben wir den Grana Padano. Je nach Geschmack oder Käsevorrat könnt Ihr gerne auch einen Parmesan nehmen. Für die Vorbereitung des Käses kommt es nun auf Euren Universalzerkleinerer/Zauberstab an. Mein Universalzerkleinerer* braucht etwas länger, um auch die letzten Stückchen zu zerkleinern. Er ist was das angeht nicht ganz so zuverlässig, wie es manchmal nötig wäre. Deswegen reibe ich den Käse auf einer Hartkäsereibe vor.
Ein Petersilien-Macadamia Pesto wie es sein soll. Intensive Farbe, starker Duft und sehr geschmackvolles Aroma.
Ein Petersilien-Macadamia Pesto wie es sein soll. Intensive Farbe, starker Duft und geschmackvolles Aroma.
Wenn Euer Küchenzubehör diesbezüglich besser arbeitet, reicht es den Käse in kleine Stücke zu brechen.

Nach dem Käse muss nun noch die Knoblauchzehe geschält und in kleine Stücke geschnitten werden. Das war es dann auch an Vorbereitungen.

Nun kommen alle Zutaten in den Universalzerkleinerer. Beim Öl fangt Ihr am besten mit 7 Esslöffeln an. Wenn sich während des Vorgangs des Zerkleinerns herausstellt, dass noch Öl fehlt, dann gebt einfach löffelweise mehr hinzu.
Alle Zutaten werden solange zerkleinert, bis sie Euren Vorstellungen von einem Pesto entsprechen. Ich habe nichts gegen kleine Stückchen, aber da ist ein Jeder etwas anders.

Das Pesto ist nun fertig für den Einsatz.
Das Pesto duftet wunderbar und kann zu den Nudeln gegeben werden.

3) Nudeln kochen und anrichten

5
Nudeln kochen und anrichtenDas Kochen von frischen Nudeln ist denkbar einfach. Grundsätzlich müsst Ihr bedenken, dass Nudeln aus Grieß mehr Biss haben als Nudeln aus Mehl. Das schon mal vor ab.

Die dunklen und geschmackvollen Emmer-Nudeln passen sehr gut zu diesem intensiven Pertersilien-Macadamia Pesto!
Die dunklen und geschmackvollen Emmer-Nudeln passen sehr gut zu diesem ebenso intensiven Pertersilien-Macadamia Pesto!
Wenn das Wasser sprudelnd kocht und gesalzen ist, werden die Nudeln hinein gegeben. Das Wasser hört in dem Moment auf zu sprudeln. Lasst die Herdplatte auf höchster Stufe (Ceran-Kochfeld, nicht Induktion bei mir). Wenn das Wasser wieder anfängt zu sprudeln, nehmt Ihr eine Kelle von dem heißen Wasser für später ab.

Ihr lasst die Nudeln nun 30-45 Sekunden sprudelnd kochen und gießt sie dann in einen Durchschlag. Diese Kochzeit reicht völlig aus. Wenn Ihr sie länger drin lasst, werden sie sehr weich und zerfallen schnell. Wenn Ihr es bissfester mögt, verkürzt die Zeit einfach.
Die abgetropften Nudeln werden in den Topf zurückgegeben. Das Pesto und das abgeschöpfte »Nudelwasser« gebt Ihr in den Topf zu den Nudeln und rührt alles gut durch. Fertig ist ein leckeres Pastagericht!

Lasst es Euch schmecken!
Es ist angerichtet -Lasst es Euch schmecken!


Aufstellung der Garzeiten:

KomponenteGarmediumEinstellungenZeit
PastaKochtopf 1-2 Minuten

Gesamtkosten der Zutaten wie oben angegeben:


Folgende Hilfsmittel wurden für die Herstellung der hausgemachten Emmervollkorn-Pasta mit Petersilien-Macadamia Pesto nach obigem Rezept verwendet:



* - Affiliate-Link

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Trackbacks

Keine Trackbacks