Skip to content

Saisonale Pasta der besonderen Art - Mit Bärlauch und Vollkorn-Hartweizen kommt Würze und Charakter in die frische selbst gemachte Pasta

Dank saisonaler Produkte wechselt die Vielfalt auf dem Esstisch manchmal sogar monatlich. Der erste Spargel kann bereits genossen werden und die Verkausstände und Werbeaufsteller warnen bereits vor den ersten Erdbeeren aus eigener Produktion - zumindest bald. Vor bereits einem Monat endete für uns die Winterküche mit den Start der Bärlauchzeit. Die knoblauchähnlich schmeckenden Blätter der Bärlauchpflanze können sehr vielseitig eingesetzt werden.
Heute gibt es frische hausgemachte Bärlauchpasta. Würziges Aroma, intensive Farbe und richtig ausgezeichneter Geschmack.
Heute gibt es frische hausgemachte Bärlauchpasta. Würziges Aroma, intensive Farbe und ausgezeichneter Geschmack.
Sie geben Gerichten oder Saucen ein besonderes Aroma, sie lassen sich ähnlich wie Kräuter zum Einsatz bringen und verarbeitet in einem Pastateig sieht dieser nicht nur speziell aus, er schmeckt auch sehr intensiv.

Also großer Verehrer der Pasta blieb mir natürlich nichts anderes übrig, als diesen Versuch zu wagen. Grüne Nudeln geben allein durch Ihre Farbe den Gerichten schon ein ganz anderes Auftreten, aber Farbe alleine ist es nicht was ich suche. Wenn die Nudel anders aussieht, muss sie auch anders schmecken!
Gepaart mit einem Vollkornmehl oder -grieß, welches deutlich kräftiger im Geschmack ist, kann der Bärlauch groß auftrumpfen!

Bisher habe ich viel mit unterschiedlichen Mehlen oder Grießsorten experimentiert, wenn es um die Herstellung besonderer Pasta geht. Mit Hilfe von Vollkornmehl und seltenen Getreidesorten war schon sehr abwechslungsreiches dabei. Heute schlage ich ein neues Kapitel der aromatisierten Pasta auf. Mein erster Versuch mit einer Salbeipasta war bereits sehr außergewöhnlich im Geschmack, dennoch habe ich dabei mit ganzen Blättern gearbeitet. Der Bärlauch wird heute püriert und verteilt sich im gesamten Nudelteig.
Wie für alle meine Pastateige ohne Ei ist die Basis aller Arbeit das Grundrezept für Pastateig aus Hartweizengrieß. Alle von mir bisher vorgestellten Pastateige werden nach demselben Vorgehen hergestellt. Einzig die Ausgangsprodukte werden etwas variiert. An geeigneter Stelle werde ich auf die weiterführenden Tätigkeiten in dem genannten Rezept verweisen.

Was kosten die Zutaten?


Folgende Zutaten werden benötigt:

  • 350g Vollkorn Hartweizengrieß
  • Gröberer Hartweizengrieß: 140ml Wasser
  • Feinerer Hartweizengrieß: 135ml Wasser


Wieviel Kalorien hat das Gericht?

Kalorien für das gesamte Rezept:

  • 25g Vollkorn Bärlauch
Portionsgröße: 2 Personen
Gesamte Zubereitungsdauer: 1:47 h

Lasst Euch von der langen Zubereitungszeit nich abschrecken! Hier ist eine Ruhezet des Teiges von 30 Minuten und die Zeit des Teigknetens durch die Küchenmaschine bereits mit eingerechnet. Wenn man sich einmal mehr mit der Herangehensweise befasst hat, geht frische Pasta relativ zügig und sehr einfach von der Hand. Den Schwierigkeitsgrad würde ich hier sehr niedrig ansetzen. Auch Anfänger können ohne Vorkenntnisse auf diese Weise hervorragende Pasta kreieren!

1) Herstellen des Pastateiges

20
Der Bärlauch wird grob zerkleinert, bevor es in die Pasta kommt.
Der Bärlauch wird grob zerkleinert, bevor es in den Pastateig kommt.
Weil der Bärlauch in den Teig soll, muss er zuerst püriert werden. Ihr könnt Ihn auch gerne im Mörser fein zerreiben, bis er eine Paste ergibt. Mir ist das aber zu aufwendig, weshalb ich zum Pürierstab greife.

Der Bärlauch wird gewaschen und grob zerkleinert in eine schmale und gleichzeitig hohe Küchenschüssel gegeben. Das oben angegebene Wasser kommt auch dazu. Dieses Wasser-Bärlauch-Gemisch wird mit dem Pürierstab so lange bearbeitet, bis keine Blattstrukturen mehr übrig sind. Ihr habt jetzt eine tiefgrüne, sehr intensiv riechende, Flüssigkeit.
Die Küchemaschine knetet den Teig der Bärlauchpasta leider nicht zu einem großen Teigbrocken.
Die Küchemaschine knetet den Teig der Bärlauchpasta leider nicht zu einem großen Teigbrocken - Muskelkraft muss her.
Eine kleine Anmerkung am Rande zum Bärlauch: Wenn ich viel Bärlauch so wie hier verarbeite, bekomme ich Probleme mit den ätherischen Ölen. Mir wird dann mit der Zeit ein bisschen schwindelig, manchmal bekomme ich leichte Kopfschmerzen und Übelkeit. Sollte das bei Euch auch auftreten, macht Euch darüber keine Gedanken. Sobald Ihr den Bärlauch verarbeitet habt und den Ölen nicht mehr direkt ausgesetzt seid, legen sich diese Sympthome wieder. Es deutet nicht auf eine Allergie oder ähnliches hin.

Das Bärlauch-Wasser wird zu dem Weizengrieß gegeben und die Küchenmaschine darf nun alles verkneten. Gebt der Küchenmaschine ruhig 10-15 Minuten dafür. Zuerst werden die entstandenen Grießbrocken immer kleiner, bis sie danach langsam wieder anwachsen. Die Maschine wird es auf Grund des wenigen Wassers nicht schaffen, einen ordentlichen Teig daraus zu machen. Wenn die Grißebrocken aber nicht mehr anwachsen, könnt Ihr die Küchenmaschine ausschalten.

Diese inetnsive Farbe hat der selbst gemachte Pastateig mit Bärlauch.
Diese inetnsive Farbe hat der selbst gemachte Pastateig mit Bärlauch. Eine klasse Farbe!
Nun knetet Ihr den Teig mit der Hand nochmal bis zu 5 Minuten. Auf diesem Weg entsteht ein schöne Teigkugel. Sie muss sich von außen schön wollig anfühlen und vor allem trocken sein, dann ist sie richtig. Beim Kneten merkt Ihr, wie der Teig immer trockener wird. Ein faszinierender Prozess, wie ich finde.
Der Nudelteig ist nun fertig. Sollten Euch jetzt noch Zweifel beschleichen, dass der Teig viel zu intensiv ist, macht Euch keine Sorgen. Beim Kochen verlieren die Nudeln sehr viel Aroma. Am Ende passt das Gesamtbild wieder!
Der Pastateig ist nun fertig geknetet

2) Der Pastateig muss ruhen

30
Bevor der Teig nun mit der Nudelmaschine oder von Hand weiter verarbeitet wird, muss er noch ein wenig ruhen. Wenn Ihr die Zeit habt, gebt ihm eine Stunde. Er kann durchaus auch länger liegen. Der Teig wird deswegen nicht schlechter. In der Regel kann er aber bereits nach 30 Minuten ohne Probleme weiterverarbeitet werden.
Pastateig lässt sich auch am Vortag gut vorbereiten. Allerdings solltet Ihr den Teig dann im Kühlschrank lagern und am Folgetag mindestens eine Stunde vor der Verarbeitung auf dem Kühlschrank holen. Der Grund ist, dass Pastateig aus dem Kühlschrank sozusagen steinhart ist. So ist es fast unmöglich ihn fehlerfrei weiter zu verarbeiten. Wenn er wieder auf Zimmertemperatur gekommen ist, wird er schön weich und geschmeidig.

Für die Ruhezeit wickelt Ihr Ihn in Frischhaltefolie ein und legt ihn an die Seite.
Der Pastateig ruht sich vor seinem großen Auftritt aus

3) Teig walzen und Nudeln formen

40
Gewalzt und geschnitten sind die hausgemachten Bärlauchnudeln fertig für Ihren Einsatz. Das nenne ich eine außergewöhnliche Pasta.
Gewalzt und geschnitten sind die hausgemachten Bärlauchnudeln fertig für Ihren Einsatz. Das nenne ich außergewöhnliche Pasta.
Nun ist der Moment gekommen, dass ich Euch auf das allumfassende Rezept zum Thema Nudelherstellung verweise. In dem oben bereits erwähnten Grundrezept geht es nun mit Kapitel 3 weiter. Ihr könnt mit diesem Teig fast genauso vorgehen, wie es ab dort beschrieben ist. Bis auf eine Einschränkung. Es werden in dem Artikel Trocknungszeiten erwähnt, welche Ihr auslassen könnt. Bei diesem Teig ist das definitiv nicht notwendig!

Wenn die Nudeln fertig geschnitten sind, geht es hier mit dem Kapitel 4 weiter.
Die frischen Nudeln sind fertig und wartet auf ihr heißes Bad

4) Frische Nudeln kochen

2
Im Vergleich zu getrockneten Nudeln ist der Kochvorgang bei diesen frischen Nudeln ein Witz. Alles andere, wie zum Beispiel die Sauce, sollte bereits fertig sein, bevor die frische Pasta gekocht wird. Sie sind nämlich extrem schnell fertig.

Bringt das gesalzene Wasser zum Kochen. Es soll richtig sprudelnd kochen!
Nun kommen die Nudeln hinein, die Herdplatte wird aber nicht herunter gedreht. Das Wasser sprudelt nicht mehr.
Nach kurzer Zeit fängt es wieder an sprudelnd zu kochen. Nach weiteren maximal 30 Sekunden ist die Pasta fertig. Je mehr Biss die Nudeln haben sollen, desto kürzer wird die Kochzeit. Bei uns ist nach 20-30 Sekunden an dieser Stelle Feierabend für die Nudeln!

Es wird serviert. Wenn Ihr anfangs noch Angst hattet, die Nudeln könnten viel zu stark oder gar penetrant schmecken, weil der Teig sehr intensiv war, dann gebe ich jetzt Entwarnung. Sehr viel Aroma des Bärlauchs ist beim Kochen in das Wasser übergegangen. Die Pasta hat jetzt einen angenehmen Geschmack nach Bärlauch, ohne alles zu überdecken.Guten Appetit!
Die Bärtlauchpasta ist fertig und darf nun mit Sauce, Butter oder einfach nur Parmesan genossen werden!


Aufstellung der Garzeiten:

KomponenteGarmediumEinstellungenZeit
NudelnHerdKochen1 - 2 Minuten

Gesamtkosten der Zutaten wie oben angegeben:



Folgende oder ähnliche Hilfsmittel wurden zum Herstellen dieser wundervollen Bärlauchpasta verwendet:



* - Affiliate-Link



Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Trackbacks

Keine Trackbacks