Skip to content

Ein frischer Sommerpudding mit Knusperbeiwerk - Mein Einstand in die Welt der Retter ist süß und knackig und richtig lecker

Es wurde mal wieder Zeit, etwas für das Sahnehäubchen eines jeden Essens zu tun - das Dessert! Viel zu selten widme ich mich dieser süßen Schweinerei, wobei ich Desserts so über alles liebe. Wenn es nach mir geht, könnte sogar ein ganzes Menü nur aus Desserts bestehen. Umso mehr freue ich mich, Euch meinen ersten Beitrag aus der Reihe "Wir retten, was zu retten ist!" mit einem Beitrag aus der Dessertecke zu präsentieren.
Wer kann bei solchen Dessert schon widerstehen? Frucht, Creme, Schokolade, Knack - Alles zusammen ein super Ensemble!
Wer kann bei solchen Dessert schon widerstehen? Frucht, Creme, Schokolade, Knack - Alles zusammen ein tolles Ensemble!
In dieser Reihe widmen sich viele Blogger heute ebenso dem Thema Pudding und zeigen Euch Ihre ganz eigenen Kreationen. Alle Pudding-Fans aufgepasst: Ihr seid gerade im Paradies angekommen!

Ich präsentiere Euch heute einen Pudding, der einerseits mit etwas mehr aufwarten kann und sich andererseits geschmacklich von den allseits bekannten Sorten abhebt. Deswegen ist die Süßspeise an sich heute ein Himbeerpudding. Geschmacklich geht es auch dabei klar in Richtung in Richtung Sommer. Als Dreingabe werden ihm Schokoladen-Knusperflakes zur Seite gestellt. Das Topping ist eine leicht angeschlagene Zitronensahne. Die macht das ganze zu einer frischen und runden Geschichte.
Die Links zu den Kreationen all meiner Mitstreiter und deren Puddingkreationen findet Ihr am Ende meines Artikels.

Mit diesem Puddingrezept zeige ich Euch ganz nebenbei noch eine Puddingbasis, mit der Ihr nahezu alles machen könnt. Ob Ihr dann in Richtung Schokolade, Vanille, Wintersorten, Frucht oder was auch immer gehen wollt, diese Puddingbasis ist Euer Einstieg. Sie ist nicht zu süß, also könnt Ihr je nach Sorte gerne noch nachsüßen. Des weiteren beinhaltet sie alles, was ein guter Pudding braucht. Ich werde es unten erwähnen, wenn wir am Ende der Basismasse angekommen sind.

Logo Aktion -Wir retten was zu retten ist!-
Logo der Aktion -Wir retten was zu retten ist!-

Was kosten die Zutaten?


Für den Himbeerpudding wird benötigt:

  • 300ml Milch
  • 200ml Sahne (Schlagsahne, süße Sahne, Rahm)
  • 150g Himbeeren (TK oder frisch)
  • 40g Zucker
  • 2 Eigelbe


Wieviel Kalorien hat das Gericht?

Kalorien für das gesamte Rezept:

  • 20g Speisestärke (in der Regel Maisstärke)
  • 1/2 Vanilleschote
  • Abrieb von der Schale einer 1/8 Zitrone
Für die Schokoladen-Knusperflakes:

  • 50g Flakes welcher Art auch immer
  • 100g Zartbitterschokolade nach Eurem Geschmack
Für die Zitronensahne:

  • 100ml Sahne Schlagsahne, süße Sahne, Rahm)
  • Abrieb von der Schale einer 1/4 Zitrone
Portionsgröße: für 4 Personen
Gesamte Zubereitungsdauer: 2:50 h

1) Pudding "kochen"

165
Der aufwendigste Teil dieses Desserts ist der Pudding an sich. Nach dem Herstellen sollte er noch 2 Stunden im Kühlschrank stehen, weshalb es sich empfiehlt ihn ausreichend früh vorzubereiten. Gerne könnt Ihr ihn bereits am Vortag zubereiten.

Bevor die Eigelbe in das heiße Milch-Sahnegemisch kommen, müssen sie mit etwas Zucker schön schaumig geschlagen werden.
Bevor die Eigelbe in das heiße Milch-Sahnegemisch kommen, müssen sie mit etwas Zucker schaumig geschlagen werden.
Für die Basis-Puddingmasse kommen die Milch, die Sahne, die Hälfte des Zuckers und das Mark der halben Vanilleschote inklusive der Schote in einen kleinen Topf.
Die Eigelbe kommen in eine Küchenschüssel. Zu Ihnen wird der restliche Zucker gegeben. In dieser Küchenschüssel werden die Eigelbe mit dem Schneebesen schaumig geschlagen. Wenn sie deutlich heller geworden sind, könnt Ihr aufhören.
Bevor es an den Herd geht, reibt Ihr noch die Zitronenschale und stellt sie griffbereit.

Jetzt geht es an den heißen Teil des Puddings. Prinzipiell kann man Ihn auch ganz ohne Eigelb und nur mit Stärke herstellen. Ich finde aber die Konsistenz und den Geschmack besser, wenn Eigelb mit im Spiel ist.
Das Milch-Sahnegemisch wird im Topf unter ständigem Rühren so lange erhitzt, bis es stark dampft. Nun fischt ihr erstmal die Vanilleschote wieder heraus. Danach gebt Ihr es in die Küchenschüssel zu den Eigelben. Aber bitte auch hier ständig rühren!!!
Die Milch-Eigelb-Sahnemischung wird zurück in den Topf gegossen und dort bei mittlerer Hitze so lange gerührt, bis sie merklich andickt. Im Grunde machen wir hier nichts anderes, als die Mischung "zur Rose abzuziehen". Weil wir aber für die Menge Flüssigeit zu wenig Eigelb genommen haben, ist das nur so ähnlich. Das Andicken der Flüssigkeit ist aber derselbe Effekt. Weil Eigelb nicht zu heiß werden darf, es gerinnt sonst und bildet Klüpchen, habe ich hier eine kleine Anleitung für Euch. Da ist ganz gut beschrieben, wie dieses "zur Rose abziehen" funktionert und wie man vorgehen kann.

Ohne die Himbeeren direkt nach der Zubereitung der Basis-Puddingmasse, erinnert es an Vanillepudding.
Ohne die Himbeeren direkt nach der Zubereitung der Basis-Puddingmasse, erinnert es eher an Vanillepudding.
Wenn die Masse, wie bereits erwähnt, deutlich eingedickt ist, geben wir die in etwas Wasser aufgerührte Speisestärke und die Zitronenschale hinzu. Jetzt dickt der Pudding zu seiner endgültigen Konsistenz an. Es braucht hierbei nur noch ganz wenig Hitze. Nach wenigen Minuten müsste der Pudding auch schon richtig dickflüßig geworden sein. Die Spuren des Schneebesens oder Kochlöffels zeichnen sich deutlich sichtbar im Pudding ab.
Ab hier ist auch das Ende der Puddingbasis erreicht. Nur die Zitronenschale müsst Ihr weglassen, dann habt Ihr eine Basis für jeden erdenklichen Pudding in jedweder Geschmacksrichtung!
Die Vorstufe unseres Himbeerpuddings wird in eine Schüssel umgefüllt und darf schon mal 15 Minuten abkühlen. In dieser Zeit werden die Himbeeren mit einem Zauberstab* püriert. Nach Ablauf der 15 Minuten rührt Ihr das Himbeerpürree mit ein, deckt den Pudding mit Frischhaltefolie ab und stellt ihn zum Abkühlen in den Kühlschrank.

Nachdem die pürierten Himbeeren in die etwas abgekühlte Pudding-Basismasse gegeben wurden, sieht es nun aus wie Himbeerpudding!
Nachdem die pürierten Himbeeren in die etwas abgekühlte Pudding-Basismasse gegeben wurden, sieht es aus wie Himbeerpudding!
Das war es auch schon. Zum Abschluß des Puddings noch ein paar Worte zu der Reihenfolge. Die Himbeeren kommen erst so spät hinzu, weil die Säure der Früchte gepaart mit der Hitze das Milcheiweiß in der Milch und der Sahne zum Gerinnen bringen kann. Das ist derselbe Effekt, wie man ihn sich bei der Mascarpone-Herstellung zu Nutze macht. Deswegen bin ich ich bei heißen Milch- und Sahnegeschichten immer sehr vorsichtig, wenn sie mit Früchte gemacht werden.
Der Himbeerpudding ist fertig und sollte nun mindestens zwei Stunden im Kühlschrank durchkühlen.

2) Schokoladen-Knusperflakes vorbereiten

10
Die Zartbitter-Schokolade wird im Topf langsam geschmolzen und die Flakes untergerührt.
Die Zartbitter-Schokolade wird im Topf langsam geschmolzen und die Flakes vorsichtig untergerührt.
Die Schokoladen-Knusperflakes sind vergleichsweise einfach hergestellt.
Die Zartbitterschokolade Eures Vertrauens wird in einem Topf bei kleiner Kitze geschmolzen. Achtet darauf, dass sie nicht zu heiß wird.
Wenn sie komplett geschmolzen ist und keine Schokoladenstücke mehr vorhanden sind, nehmt Ihr die vom Herd und gebt Ihr die Flakes hinein. Mit dem Löffel vermengt Ihr alles gut und versucht die komplette Schokoladenmasse an die Flakes zu bekommen.
Ist das geschehen, gebt Ihr die mit Schokolade überzogenen Flakes auf ein Backpapier und lasst die Schokolade kalt werden. Danach können sie gut in einer Plastikschale aufbewahrt werden.

Zum Auskühlen verteilen wir die Schokoladen-Flakes aus einem Backblech.
Zum Auskühlen verteilen wir die Schokoladen-Flakes aus einem mit Backpapier ausgelegten Backblech.
Das war auch schon alles. Klingt komplizierter als es am Ende wirklich ist.
Es ist von mir gewollt, dass die Flakes nicht komplett mit Schokolade überzogen sind. Sie sind jetzt schon sehr süß und schmecken intensiv nach Schokolade. Für mich ist das ausreichend. Wenn Ihr mehr wollt, nehmt nochmal 30g Zartbitterschokolade dazu.
Die Knusperflakes müssen jetzt nur kalt und die Schokolade fest werden. Wenn der Pudding durchgekühlt ist, sind auch die Flakes soweit.

3) Zitronensahne schlagen und anrichten

5
Das Dessert in Vollendung. Zwei Löffel Himbeerpudding garniert mit angeschlagener Sahne von ebenso cremiger Konsistenz und Schokoflakes für den Biss.
Das Dessert in Vollendung. Zwei Löffel Himbeerpudding garniert mit angeschlagener Sahne von ebenso cremiger Konsistenz und ein paar Schokoflakes für den Biss.
Auch die Zitronensahne ist denkbar einfach. Allerdings schlagen wir sie erst, wenn das Dessert serviert werden soll.

Weil aber nur mit dem Abrieb der Zitronenschale gearbeitet wird, müssen wir die Sahne rechtzeitig vorbereiten. Damit die Sahne eine leichte Zitronennote annimmt, muss sie 1-2 Stunden vor dem Servieren "angesetzt" werden. Dazu gebt die Sahne in eine schmale hohe Rührschüssel* und die Zitronenschale direkt mit dazu. Rührt ein Mal kurz durch und lasst alles abgedeckt im Kühlschrank stehen, bis die Zitronensahne geschlagen wird. Nach der Standzeit hat die Sahne das Aroma angenommen und schmeckt schön frisch nach Zitrone.
Allerdings heißt diese Art der Zubereitung, dass Ihr kleine Stückchen von der Zitronenschale in der Sahne habt. Wer das nicht mag, muss mit einem kleinen Schuß Zitronensaft arbeiten. Das Aroma wird mit Zitronensaft nicht so fein, als wenn man Schale verwenden würde, es geht dann aber nicht anders. In dem Fall gebt den Saft bitte erst zu der Sahne, wenn sie geschlagen werden soll!

Kurz vor dem Servieren schlagt Ihr das Ganze mit einem Handrührgerät* auf. Wir wollen dieses Mal keine richtig steife Sahne haben. Sie soll zwar fest sein, damit sie nicht vom Pudding herunter läuft, aber richtig steif soll sie nicht werden. Probiert es einfach mal nach Gefühl aus.

Es ist alles fertig, das Dessert kann angerichtet werden. Gebt eine schöne Portion Pudding auf einen flachen Teller. Drumherum streut Ihr ein paar Knusperflakes. Auf den Pudding kommt ein großer Löffel von der angeschlagenen Zitronensahne - Lasst es Euch schmecken!
Genießt das Dessert! Ich wünsche Euch viele Spaß dabei.

Folgende Puddingkreationen haben meine Mitstreiter für Euch anzubieten:


Aufstellung der Garzeiten:

KomponenteHilfsmittelTemperaturZeit
PuddingHerdZur Rose abziehen15 Minuten

Gesamtkosten der Zutaten wie oben angegeben:



Folgende oder ähnliche Hilfsmittel wurden zum Herstellen des Himbeerpuddings mit Schokoladen-Knusperflakes und Zitronensahne verwendet:



* - Affiliate-Link

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

giftigeblonde am :

giftigeblondeVon den Komponenten deiner Rettung bin ich schwerstens angetan!Schön dass du als Erstretter gleich sowas tolles zauberst!lg. Sina

Jens Backhaus am :

Jens BackhausVielen Dank für Deine warmen Worte Sina!
Du schmeichelst mir. war so eine spontane Idee, keine Ahnung wie ich darauf gekommen bin ...

Sabine am :

SabineOh, ganz klassisch mit Ei und zur Rose abgezogen - Hut ab! Schmeckt bestimmt toll. Ich warte auch sehnsüchtig auf die Himbeersaison ...

Jens Backhaus am :

Jens BackhausIch danke Dir Sabine.
Seitdem mir ein Profi mal Tipps gegeben hat, wie das abziehen zur Rose einfacher geht, bin ich ein Fan davon. Mit dem Wasserbad hat mir das immer viel zu lange gedauert. So ist es aber halb so schlimm und man kann es dann ein Mal öfter anwenden ;-)
Bald hast wieder Himbeeren, nicht hektisch werden!

zorra am :

zorraDie Idee mit der Zitronensahne gefällt mir. Ich hab ja so ungefähr ein paar 100 Zitronen im Garten. Wird demnächst ausprobiert!

Jens Backhaus am :

Jens BackhausDu Glückliche!
Ich muss mir immer alles nötige besorgen, nichts mit frischer Ware aus dem Garten. Ein bisschen beneide ich Dich darum ja schon ;-)

Gruß,
Jens

Melanie am :

MelanieEine wirklich gelungene Kombination! Zitronensahne und Himbeeren allein sind ja schon ein tolles Duo...aber mit Schokolade wird sowieso alles gleich noch besser! ;-)

Jens Backhaus am :

Jens BackhausIch danke Dir für Deine netten Worte ... ich werde jetzt glatt ein bisschen Rot Melanie.
Falls Du diese Kombination mal probieren solltest, lass mich gerne wissen wie es war :-)

Gruß,
Jens

Jankes Soulfood am :

Jankes SoulfoodEin rosaroter Himbeerpudding mit Schokoladenknusper....
*hach -damit könnte man mich sehr glücklich machen.
Sieht klasse aus, lieber Jens und schmeckt bestimmt auch oberlecker! Eine tolle Kombination zusammen mit der Zitronensahne.

Jens Backhaus am :

Jens BackhausHach Janke, ich danke Dir!
Ist leider achon aufgegessen ... Hat uns irgendwie geschmeckt. Das nächste Mal mache ich mehr ;-)

Gruß,
Jens

Anikó am :

AnikóDie Fruchtkomponente gefällt mir außerordentlich gut und jetzt da ich mich an Puddinge mit Ei traue, probiere ich das vielleicht auch mal aus :-)

Jens Backhaus am :

Jens BackhausHallo,

freut mich zu hören, dass Dir das gefallen könnte. Was heißt denn, dass Du Dich jetzt an Pudding mit Ei traust? Hattest Du da Bedenken?

Gruß,
Jens

Klaudia - Kochen mit Herzchen am :

Klaudia - Kochen mit HerzchenOje, jetzt muss ich zum nächsten Pudding die Knusperflakes machen! ;o) Der Himbeerpudding ist auch eine ganz tolle Idee!

Ganz ❤-liche Grüße
Klaudia

Jens Backhaus am :

Jens BackhausIch muss gestehen, dass die Schokoflakes auch für meinen Geschmack der Oberhammer sind, Klaudia.
Es könnte sich also lohnen ;-)

Gruß,
Jens

Verboten gut ! am :

Verboten gut !Zur späten Stunde dreh ich noch ne Runde und probier mit meinem Löffelchen überall mal was, von dem da so gerettet wurde ;)
Hier muss man ja ganz scharf bremsen, ich liebe Himbeerpudding, deine Kreation die lacht mich so richtig an.

LG Kerstin

Jens Backhaus am :

Jens BackhausDas freut mich sehr Kerstin! Jetzt weiß ich auch woher die Bremssputen hier sind ;-)

Köstliche Grüße,
Jens

rike am :

rikeSieht toll aus, schöne Kombi, die finden meine Kinder bestimmt auch toll! LG

Jens Backhaus am :

Jens BackhausWenn Kinder etwas mögen, wäre das eines der größten Komplimente ;-)
Die sind immer so von Grund auf ehrlich.

Gruß,
Jens

Petra Hermann am :

Petra HermannDas ist ja schon eine komplette "Dessert-Mahlzeit", aber ich glaube nicht, dass ich da widerstehen könnte.

Jens Backhaus am :

Jens BackhausNicht widerstehen Petra, lecker schlemmen ;-)

Hardy am :

HardyJens - das mit den Himbeeren trifft meinen Geschmack schon ziemlich auf den Punkt. Jetzt muss ich allerdings langsam überleben wann ich die ganzen Puddings nachkochen kann.

Deine Zitronensahne wurde gleich bei mir gespeichert. Ich suche immer wieder nach Rezepten um meiner alljährlichen Zitronenflut etwas entgegen zu setzen.

Danke!

Jens Backhaus am :

Jens BackhausIch danke Dir Hardy!
Gegen die Zitronenflut hilft das nur in kleinem Maße. So viele Zitrone braucht man dafür ja nicht. Aber immerhin etwas ;-)

Gruß,
Jens

Irene am :

IreneHimbeerpudding, das gabe es hier noch nie und merke ich mir gerne vor. Ist sicher besonders fein von eigenen Beeren dirket aus dem Garten, dafür dauert es noch ein bisschen bis diese reif sind.
Liebs Grüessli
Irene

Jens Backhaus am :

Jens BackhausJa mit eigenen Früchten wäre das natürlich das Highlight. Dann müssen wir aber noch ein bisschen durchhalten. Ob wir das schaffen? Oder muss doch noch vorher ein Pudding mit TK-Früchten gemacht werden?

Gruß,
Jens

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Trackbacks

blog.punktkommatext.de am : PingBack

Vorschau anzeigen

hardywelker.com am : PingBack

Vorschau anzeigen