Skip to content

Cremiges und hausgemachtes Joghurt-Eis in Reinform - Die einfach Herstellung und der wahnsinnig vollmundige Geschmack haben mich echt überrascht

Und täglich grüßt der klassische Sommerbegleiter: Eis! Wieviel Eis dieses Jahr schon durch meinen Magen gegangen ist, das geht auf keine Kuhhaut. Leider waren dies nicht immer wieder neue Sorten, so manche mussten "leider" mehrfach hergestellt werden. Als Liebhaber der süßen Verführung war ich dem zwar zu keiner Zeit abgeneigt, der Grund was aber mehr die nicht ganz korrekten Rezeptur.
Es können Früchte oder Fruchtmark dazu gereicht werden. Verziehrt mit Honig und Walnüssen kann ich nicht lange meine Finger davon lassen.
Es können Früchte oder Fruchtmark dazu gereicht werden. Verziehrt mit Honig und Walnüssen kann ich nicht lange die Finger davon lassen.
Es ist nicht unbedingt sehr leicht ein Sahne- oder Fruchteis herzustellen, was ohne die große Hilfstüte aus der Industrie auskommt und dennoch aus dem Tiefkühler portionierbar ist. So erging es mir auch bei diesem wahnsinnig g....igantischen Joghurteis.

Ich könnte mich reinsetzen, so lecker finde ich es! Dennoch war es mir im Tiefkühler immer wieder so hart geworden, dass ich damit eine Scheibe hätte einwerfen können. Jetzt habe ich es nach viel Schweiß und wahrscheinlich auch ein paar unnötigen Pfunden mehr auf den Hüften geschafft und darf es Euch vorstellen: Joghurteis Deluxe mit Speichelflussgarantie!
Hier kommt nichts außer Joghurt als Hauptzutat rein. Joghurt Geschmack in Reinform! Keine Frucht, keine Nüsse, kein Honig, einfach nur Joghurt. Gefroren und mit der entsprechenden Menge Zucker, wie es sich für ein Speiseeis gehört, entsteht ein wahnsinnig runder Geschmack. Ich hätte nicht gedacht, dass Joghurt so gut sein kann!

Es handelt sich bei meinem Joghurt-Eis-Rezept um ein klassisches Speiseeis. Bitte verwechselt es nicht mit Frozen-Joghurt, wie er mancherorts angeboten wird. In dem ein oder andere Shop wird Frozen-Joghurt in Softeis ähnlicher Konsistenz verkauft. An anderer Stelle wird tiefgefrorener Joghurt mit Früchten in einen Blender gegeben und als Frozen-Joghurt verkauft. Beides hat nichts mit diesem Eis zu tun!
Es wird, wie man es aus der Eisdiele kennt, in cremigen Kugeln serviert und genossen.

Was kosten die Zutaten?



Benötigte Zutaten:

  • 750g griechischer Joghurt (10% Fett)
  • 135g normaler Zucker (Saccharose)
  • 30g Traubenzucker
  • 25g Magermilchpulver

Wieviel Kalorien hat das Gericht?

Kalorien für das gesamte Rezept:
Portionsgröße: 12 Kugeln
Gesamte Zubereitungsdauer: 3:00 h


1) Eisgrundmasse kalt anrühren

10
Weil sich ein Eis, was hauptsächlich aus Joghurt zusammensetzt, schlecht heiß herbeiführen lässt, kommt dieses Mal die einfache und vor allem schnelle kalte Herbeiführung zum Zuge.

Aber warum kann man ein Joghurteis nicht warm oder kalt ansetzen?
Dieses Speiseeis lässt sich frisch aus der Tiefkühltruhe direkt portionieren - Antauen lassen ist absolut überlüssig!
Dieses Speiseeis lässt sich frisch aus der Tiefkühltruhe direkt portionieren - Antauen lassen ist überlüssig!
Joghurt entsteht dadurch, dass Milch mit Joghurtkulturen versetzt und bei wärmeren Temperaturen - nicht im Kühlkschrank - zu Joghurt verarbeitet wird. Das heißt die Bakterien setzen die Milch zu Joghurt um. Der Milchzucker wird von den Joghurtkulturen dabei in Milchsäure umgewandelt. Diese Milchsäure senkt den PH-Wert der Milch. Ab einem bestimmten PH-Wert gerinnt das Milcheiweiß und die Milch wird dick. Im Grunde ähnelt der Joghurt der Sauermilch sehr stark.
Wenn dieses Produkt nun erhitzt wird, gibt es zwei Effekte. Der eine ist das Abtöten der Joghurtkulturen. Für die Herstellung Lagerung von Eis sicherlich ein zu vernachlässigender Effekt, zumindest wenn es nicht Wochen oder Monate aufbewahrt werden soll. Der andere ist das sich Trennen der festen Milchbestandteile von der Sauermolke. Durch das Erhitzen gerinnt das komplette Milcheiweiß sehr schnell und trennt sich mit weiteren Inhaltsstoffen komplett von der Molke ab. Das ist derselbe Effekt, wie man ihn sich bei der Mascarponeherstellung zu Nutze macht.
Daraus lässt sich dann definitiv kein Speiseeis mehr herstellen!

Ich empfehle den griechischen Joghurt mit 10% Fettanteil, weil ein gutes cremiges Speiseeis leider einen gewissen Fettanteil benötigt. Davon bringt dieser Joghurt ausreichend mit. Solltet Ihr einen deutlich fettärmeren Joghurt nehmen wollen, geht das natürlich auch. Das Eis wird allerdings weniger cremig und der Geschmack ist auch etwas flacher. Dennoch funktioniert es tadellos!

An einem sonnigen Tag oder als Belhnung für den langen Arbeitstag - reines Joghurteis! Der Geschmack ist so intensiv, es braucht einfach nicht mehr.
An einem sonnigen Tag oder als Belhnung für den langen Arbeitstag - reines Joghurteis! Der Geschmack ist so intensiv, es braucht nicht mehr.
Das kalte Anrühren der Eismasse geht deutlich schneller und ist für die faulen Tage hervorragend geeignet. Die oben angegebenen Mengen an Haushaltszucker, Traubenzucker und Magermilchpulver werden in einer Schale zuvor gut vermischt. Auch dies hat wieder einen speziellen Grund:
Das Magermilchpulver nimmt Feuchtigkeit bzw. Flüssigkeiten sehr stark an. Wenn Ihr es löffelweise in den Joghurt gebt und erst im Anschluß gut durchrührt, habt Ihr viele kleine und große Klümpchen im Joghurt. Vermischt mit anderen trockenen Zutaten passiert das nicht und Ihr könnt problemlos alles gut miteinander verrühren.

Das Zucker-Milchpulver-Gemisch gebt Ihr zum Joghurt und rührt sorgfältig durch. Der Zucker und das Magermilchpulver soll sich im Joghurt richtig schön verteilen.
Ihr merkt aber am knirschenden Geräusch, dass sich der Zucker nicht so richtig auflösen mag. Deswegen und weil das Magermilchpulver sich schön mit der Flüssigkeit verbinden soll, stellt Ihr die Basis-Eismasse nun für 2 Stunden in den Kühlschrank. Der Zucker löst sich nach und nach auf und im Anschluß bekommt Ihr einen richtig schön dicken und cremigen süßen Joghurt. Mit ein bisschen weniger Zucker könnte ich jetzt Früchte reinschmeißen und ihn direkt verzehren! So lecker ist das Zeug.
Die Eismasse ist fertig und muss nun zwei Stunden im Kühlschrank reifen.

2) Eiinsatz der Eismaschine

50
Nach der Reifezeit wird die Eismasse direkt aus dem Kühlschrank in die Eismaschine gefüllt. Diese gefriert das Joghurteis nun unter ständigem Rühren und hebt gleichzeitig etwas Luft unter die Eismasse.
In meiner Eismaschine, der "Unold 48840 Polar"*, dauert es ca. 50 Minuten, bis das Eis ausreichend fest ist und der Rührspatel sich nicht mehr bewegt.
Joghurt-Eis pur! Keine Früchte, keine industriellen Hilfsmittel, einfach nur cremiger Genuss und richtig vollmundiger Geschmack!
Joghurt-Eis pur! Keine Früchte, keine industriellen Hilfsmittel, einfach nur cremiger Genuss und vollmundiger Geschmack!
Bitte das Eis immer so lange wie möglich in diesen "Hobbyeismaschinen" gefrieren lassen! Ihr braucht keine Angst zu haben, dass sie Eurer leckeres Eis zu lange rührt. Dazu sind Hobbymaschinen zum Glück nicht in der Lage.
Bei einem Profigerät muss man sich da deutlich mehr Gedanken machen. Die haben einiges mehr auf dem Rührwerk.

Im Anschluß füllt Ihr die Eismasse in einen Gefrierbecher und lasst sie 2-3 Stunden anfrieren. Dann kann das Eis entweder direkt als Dessert serviert werden oder Ihr lasst es bis zu einem späteren Zeitpunkt in der Gefriertruhe.
Dank seiner Zusammensetzung ist dieses Speiseeis auch aus der heimischen Tiefkühltruhe direkt portionierbar. Ihr müsst es nicht vor dem Verzahr antauen lassen!
Zusammen mit ein paar Früchten, Fruchtmark oder ein paar Walnüssen und Honig eine klasse Nascherei. Ich esse es am liebsten pur, denn der Geschmack von diesem Joghurt ist in Eisform überwältigend.
Das selbst gemachte Joghurteis ist fertig und kann entweder für später eingefroren oder direkt verzehrt werden!


Aufstellung der Gefrierzeiten:

KomponenteGarmediumEinstellungenZeit
EismasseEismaschine 50 Minuten

Gesamtkosten der Zutaten wie oben angegeben:


Folgende Hilfsmittel wurden für die kalte Herstellung dieses unverschämt leckeren Joghurteises nach obigem Rezept verwendet:



* - Affiliate-Link

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Margit Weiß am :

Margit WeißDieses Joghurteis ist sensationell, ein TRAUM!!!! Danke fürs Rezept

Jens Backhaus am :

Jens BackhausWow, vielen Dank Margit! Freut mich, dass es Deinen Gerschmacksnerv voll und ganz getroffen hat :-)
Das motiviert mich umso mehr für den nächsten Versuch!

Gruß und vielen Dank für Deine netten Worte,
Jens

Jens am :

JensAwesome! Wirklich unglaublich cremig und lecker! Endlich mal ein Rezept, welches wirklich funktioniert!Vielleicht hätte ich es gern etwas weniger süß. Wo müsste ich da ansetzen, ohne an Chremigkeit einzubüßen? Beim Kristallzucker?Beste GrüßeJens

Jens Backhaus am :

Jens BackhausHallo Jens,

freut mich, dass es Dir gefallen hat!
Am Besten wäre natürlich richtiger Glukosesirup. Also keine Glukose in Wasser aufgelöst!
Wenn Du den nicht zur Hand hast, dann würde ich Traubenzucker empfehlen. Danach käme der handelsübliche Haushaltszucker. Es gibt zwar noch mehr mögliche Zuckervarianten, aber die sind in einem normalen Haushalt meist nicht griffbereit.
Es kommt aber immer auf die Menge des zusätzlichen Zuckers an. Wenn Du beispielsweise nur 15g mehr hinzu gibst, ist es relativ unerheblich welchen Zucker Du nimmst.
Ich hoffe, dass ich Dir helfen konnte. Solltest Du weitere Fragen haben, melde dich einfach wieder!

Gruß,
Jens

Matthias am :

MatthiasHallo Jens,
Glückwunsch zu Deiner tollen Seite, den ausführlichen Erklärungen und diesem Rezept.
Wenn ich auf dieser Basis etwas mit Himbeeren machen möchte, ist dabei noch etwas zu beachten bzw. wie verändern sich die Mengen?
Braucht man dann nicht einen Emulgator wie Johannisbrotkernmehl oder diese Fruchtbasis 30?

Jens Backhaus am :

Jens BackhausIch danke Dir für die Blumen, Matthias!
Zufällig bastele ich gerade an genau dem Rezept mit Himbeeren. Leider bin ich noch nicht zum Schreiben gekommen, so dass es noch auf dem Schreibtisch liegt.
Für Dich hier kurz die Anpassungen, um ein richtig leckeres Himbeereis hinzubekommen:

Zucker nur nich 125g
Joghurt nur 500g (dieselbe Sorte)
Himbeeren 450g (Verarbeitung sieht gleich weiter unten)
Milchpulver 40g

Die Himbeeren 10-15 Minuten erhitzen. Dabei immer wieder gut rühren, damit die Himbeeren komplett zerfallen. Wenn nur noch ein Brei ohne Stückchen entstanden ist von der Flamme nehmen. Durch ein feines Sieb geben und den Saft auffangen. Über 45-60 Minuten immer wieder mit einem Löffel das unten im Sieb abgesetzte Fruchtfleisch nach oben befördern damit nach und nach der Himbeersaft ablaufen kann. Zum Schluß hast Du im Sieb nur noch das relativ trockene Fruchtfleisch, also eine feste Masse.

Diese Fruchtfleischmasse wird mit den anderen Zutaten verrührt und 12 Stunden im Kühlschrank kaltgestellt. Danach in die Eismaschine. Das Eis wird richtig schön himbeerig, nicht zu süß und Du schmeckst den Joghurt.
Aus dem Saft einen schönen Gelee kochen - der schmeckt auch richtig klasse!

Ich hoffe diese kurzen Ausführungen sind Hilfreich. Ansonsten lass es mich wissen, wo ich zu ungenau in der Formulierung war.

Tobias am :

TobiasHallo Jens, habe gerade deine Eis aus der Eismaschine geholt und was soll ich sagen... ein Traum von einem Joghurteis. Perfekte Konsistenz und bombastischer Geschmack und das bei so wenig Zubereitungszeit. Vielen Dank für deine vielen Versuche, in denen du das Rezept optimiert hast und auch dafür, dass du dein optimales Ergebnis mit uns hier teilst.Schöne GrüßeTobias

Jens Backhaus am :

Jens BackhausDas geht runter wie Öl, Tobias :-)
Es freut mich sehr, dass es Dir so gut gefällt. Natürlich ist das für mich auch ein Ansporn weiterzumachen.

Gruß,
Jens

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Trackbacks

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Joghurt-Gewürz-Eis mit einem Hauch Zitrone - In Vorbereitung auf die Zwetschgen- und Pflaumensaison schon mal das passende Joghurteis vorbereiten

Vorschau anzeigen
Kann die Tiefkühltruhe zu groß sein? Ich bin der Meinung "Nein!". Saisonales Gemüse und Früchte, welche man zu Hause meist im Überfluss hat oder in der Saison in super Qualität und günstig auf den Märkten kzu bekommen sind, werden bei uns immer reichlich