Skip to content

Selbstgemachte Nudeln trocknen - Mit einem Nudeltrockner hausgemachte Pasta haltbar machen

Frische selbstgemachte Nudeln sind ein leckere Sache, das steht fest! Dennoch kann ich nicht jedes Mal die frische Pasta am selben Tag herstellen. Wenn es Euch auch so geht, Ihr in einem solche Fall aber nicht auf Pasta aus dem Supermarkt zurückgreifen wollt, dann könnt Ihr euch eines Tricks bedienen: Die selbstgemachten Nudeln trocknen und sie damit ebenso wie andere Lebensmittel haltbar machen.

Getrocknete Pasta ist in jeder erdenklicher Form im Supermarkt zu haben und ist gefühlt ewig haltbar. Warum sollte das mit der frischen Pasta zu Hause, wie zum Beispiel der frischen selbst gemachten Pasta aus Hartweizengrieß nach diesem Grundrezept, nicht ebenso funktionieren, habe ich mich gefragt. Also habe ich "Herrn Google" auf diese Spur angesetzt und bin unter der Bezeichnung "Nudeltrockner*" fündig geworden.

Frische selbstgemachte Nudeln/Pasta haltbar machen - Nudeltrockner aus Holz, wenn er aufgebaut ist
Mit Hilfe eines Nudeltrockners lässt sich frische selbstgemachte Pasta sehr einfach haltbar machen.
Damit Nudeln platzsparend und gut belüftet getrocknet werden können, gibt es spezielle Nudeltrockner. Es gibt in diesem Segment der Küchenutensilien Modelle für jede Preisvorstellung. Man kann für Preise zwischen 5 € und 90 € alles bekommen, was das Herz eines Hobbykoches höher schlagen lässt. Ich habe mir für den Anfang einen simplen Nudeltrockner aus Holz (siehe Bild) gekauft, den ich Euch hier kurz vorstellen möchte. "Selbstgemachte Nudeln trocknen - Mit einem Nudeltrockner hausgemachte Pasta haltbar machen" vollständig lesen