Skip to content

Teigroller aus Marmor - Ein gewichtiger Grund sich die Arbeit in der Küche zu erleichtern

Es gibt genau 2 Situationen, in denen bei mir der Drang entsteht ein neues Werkzeug für die Küche besitzen zu müssen:
  • Ich sehe ein Zubehör/Werkzeug in Aktion und bin von der Funktion überzeugt
  • Ich quäle mich in der Küche und suche nach Abhilfe, weil ich mir denke, daß es dafür doch etwas von "Ratiopharm" geben müsse
Vor 3 Wochen hat sich die zweite Situation bei mir ergeben. Ich habe einen Pizzateig für das Abendessen ausrollen wollen. Einerseits wollte er nicht so ganz wie ich, was bei mir in der Küche nicht unbedingt unüblich ist, aber es war auch relativ aufwendig den Pizzateig erstmal in die gewünschte Form zu bekommen. Einerseits musste ich relativ viel Kraft aufwenden, um aus dem Teigbrocken und großen flächigen Teig zu machen, andererseits war er am Ende das Gegenteil von gleichmäßig dick.

Kuchenzubehör - Teigroller aus Marmor in der Nahaufnahme
Dr Teigroller aus Amrmor ist der neue Testkandidat in unserer Küche
Keine 2 Tage später war ich bereits auf der Suche nach Küchenuntensilien, die mir das Leben leichter machen sollten. Speziell habe ich nach schweren massiven Küchenrollen gesucht, die mir das Ausrollen eines Teiges erleichtern. Dabei habe ich festgestellt, daß es reichlich kurioses Küchenzubehör gibt - Sachen, welche die Menschheit definitiv nicht braucht!
Unter vielen unbrauchbaren und altbekannten Dingen fand ich aber diesen Teigroller aus Marmor*, welcher auf den ersten Blick einen vielversprechenden Eindruck gemacht hat. Nach langem hin und her überlegen rang ich mich zu dem Kauf durch und kurze Zeit danach lag er bei mir in der Küche. "Teigroller aus Marmor - Ein gewichtiger Grund sich die Arbeit in der Küche zu erleichtern" vollständig lesen

Schnelle winterliche Amaretti für den kuscheligen Nachmittag auf der Couch

Schnelle winterliche Amrettis - Ein schneller, leckerer und knuspriger Genuss
Diese kleinen Amarettinis sind die Entdeckung dieses Weihnachtssaison. Klein, rund, lecker und leider zu schnell ausgegessen
Durch Zufall bin ich mal wieder auf etwas gestoßen, was mich als minimalistisch veranlagten Menschen direkt begeistert hat. Wenn es um das Kochen, Backen oder ähnliches geht, muß es, wenn es nach mir geht, nicht groß und opulent zugehen. Oftmals sind es die kleinen Dinge, welche die größte Begeisterung hervorrufen, weil man mit ganz kleinem Aufwand große Freude und Genuß erreichen kann.

In diese Rubrik fallen seit gestern für mich die Amaretti. Ich habe sie zufällig entdeckt und seitdem schraube ich unentwegt an der Rezeptur. Wir haben mittlerweile einen ganzen Berg davon zu Hause liegen, weshalb ich am Freitag einen Teil der fleißigen Kollegen auf der Arbeit mit reichlich Keksen versorgen werde.
Im Grunde ist es ein absolut simples Eiweißgebäck. Eiweiß, Mandeln und Zucker sind die Hauptzutaten, Gewürze oder alles andere, was noch Geschmack nach Wahl an die Amaretti bringt, kann nach Herzenslust hinzugegeben werden. So simpel kann Gebäck sein - dazu ist es noch frei von Gluten und Lactose! "Schnelle winterliche Amaretti für den kuscheligen Nachmittag auf der Couch" vollständig lesen

Weihnachtliche Grüße aus der Versuchsküche

Nach einem Backmarathon, der auch bei uns nun in der Endphase ist, beginnt die Zeit sich auf Heiligabend und die Weihnachtsfeiertage zu freuen. Die letzte Kekssorte muss zwar heute nachmittag noch in den Ofen, aber das wird dann als weihnachtliches Event verkauft.

Ich wünsche Euch allen, Euren Freunden und Familien schöne, ruhige und angenehme Weihnachten! Lasst Euch nicht ärgern, nehmt das was Euch erwartet gelassen und mit einem Lächeln und freut Euch, daß Ihr die Zeit mal ohne Arbeit ganz in Ruhe zu Hause, bei Freunden oder bei der Familie verbringen könnt.
Dreht die Weihnachtsmusik ein wenig lauter und macht es Euch mit einem selbstgemachten Glühwein gemütlich, entfacht den Kamin oder gönnt Euch die kuschelige Wolldecke auf dem Sofa und knabbert an den Weihnachtskeksen - kurz um: Lasst Es Euch einfach gut gehen. "Weihnachtliche Grüße aus der Versuchsküche" vollständig lesen

Ja ist denn heut' schon Weihnachten - Vorweihnachtliches Gewinnspiel

Ginger and Bread Gewürzmischung - Lebkuchengewürz von der Firma Herbaria
Mein erster Gewinn in einem Gewinnspiel - Ginger & Bread Gewürz von Herbaria
Im November habe an einem vorweihnachtlichen Gewinnspiel teilgenommen. Im Blog von Anastasia mit dem Namen "Ich als Lebensmittelpunkt" wurden Gingerbread-Kekse vorgestellt. Die Kekse an sich sahen schon lecker und verführerisch aus.
In dem angeschloßenen Gewinnspiel wurde das passende Gewürz dazu unter allen Teilnehmern verlost. Es heißt zwar sprichtwörtlich "Pech im Spiel, Glück in der Liebe!", aber dieses Sprichwort scheint auf mich nicht zuzutreffen. Ich habe bei Anastasia gewonnen und vor ein paar Tagen kam das "Ginger & Bread" Gewürz, welches verlost wurde, per Paket ins Haus geflattert. Ich habe noch nie etwas gewonnen, dementsprechend freue ich mich umso mehr daß ich diesen schönen Gewinn nun mein Eigen nennen darf. "Ja ist denn heut' schon Weihnachten - Vorweihnachtliches Gewinnspiel" vollständig lesen

Das Jahr 2013 endet und 2014 steht bereits vor der Tür - Was wird das neue Jahr bringen?

Das Jahr 2013 neigt sich rapide dem Ende entgegen. Ich bin in der zweiten Jahreshälfte mit diesem Blog gestartet und freue mich, daß so viele Leser meinen Blog immer wieder finden. Ehrlich gesagt bin ich überrascht, wie schnell und gut sich dieser Blog entwickelt hat.
Anfangs hatte ich vor diesen Blog erstmal von Seiten der Technik auf solide Füße zu stellen und dann nach und nach ein inhaltliches Profil zu entwickeln. Alles immer schön der Reihe nach, damit ich die Dinge auch richtig erledigen kann und keine halbfertigen Baustellen liegen lasse. Vor dem Start dieses Blogs bin ich davon ausgegangen, daß ich dafür 6 Monate brauchen würde und daß auch erst danach eine nennenswerte Anzahl von Besuchern diesen Blog regelmäßig besuchen würde. Aber wie es es mit Plänen nun mal so ist, oftmals werden sie über den Haufen geworfen.

Dieser Blog hat sich relativ schnell deutlich besser entwickelt, als ich am Anfang zu hoffen gewagt habe. Weil dies aber nur der Anfang gewesen sein kann und noch ein weiter Weg vor mir liegt, möchte ich diesen Beitrag dazu nutzen an der von Peer Wandiger ausgerufenen Blogparade teilzunehmen. Er hat auf seinem Blog "Selbstständig im Netz" im Rahmen der Blogparade "Ziele, Pläne und Erwartungen für das Jahr 2014" dazu aufgerufen, sich über das neue Jahr Gedanken zu machen. "Das Jahr 2013 endet und 2014 steht bereits vor der Tür - Was wird das neue Jahr bringen?" vollständig lesen

Der Mutsu - Mut zu einem Apfel mit exotischem Namen

Apfelsorte Mutsu - Der grüne Riesenapfel in der Nahaufnahme
Der Mutsu ist ein sehr großer Apfel, der durch seine Bissfestigkeit und extreme Saftigkeit die Blick auf sich zieht
Auch Äpfel können sehr exotische Namen haben. Der aktuell vor mir liegende Apfel hört auf den Namen Mutsu. Seinen Ursprung hat dieser Apfel im Japan des 20. Jahrhunderts und ist ein Abkömmling des Golden Delicious. Wenn man in die Apfelkiste schaut, hat man das Gefühl vor einer Riesenzüchtung zu stehen. Der Mutsu kommt groß bis außergewöhnlich groß daher! Ich habe mich beim ersten Anblick durchaus ein bisschen erschrocken ob der Größe.

Der Mutsu gehört zu den Arten der grünen Äpfel. Auch im reifen Zustand ändert er seine grüne Farbe nicht, sie schillert höchstens ein wenig gelb. Nicht nur seine Größe ist außergewöhnlich, seine Saftigkeit ist auch erheblich. Er ist ein Apfel für Liebhaber des sehr knackigen Obstes, die sich auch mit einem sehr frischen und zu weilen säuerlichen Aroma anfreunden können. "Der Mutsu - Mut zu einem Apfel mit exotischem Namen" vollständig lesen

Frische selbst gemachte Tomaten-Peperoncino Pasta - Ein Pastateig-Rezept dessen Schärfe den Kreislauf in Schwung bringt

Im Moment hat mich die Experimentierfreude bei den Pastateigen gepackt! Kaum ist eine neue Kreation der Feder entsprungen und hat geschmacklich überzeugen können, feile ich bereits an einer neuen Zusammenstellung. Nach dem "Selbst gemachter Pastateig mit Oregano, Basilikum und Tomatenmark - Leckere frische hausgemachte Nudeln wie ein ganzes Nudelgericht " habe ich mich daran gemacht, einen scharfen frischen Pastateig herzustellen. Inspiration war in meinem Fall die klassische Pasta all' Arrabiata.

Frische Pasta Tomate-Peperoncini - Pomodori e Peperoncino - Pasta fertig zubereitet und geschnitten
Die frische selbst gemachte Tomaten-Peperoncino-Pasta setzt farbliche Akzente und überrascht durch ihre Schärfe
Diese Pasta bringt die süße und das Aroma der Tomate mit, wird aber durch die Schärfe der Peperoncino abgerundet. Im Zweifelsfall braucht die dazu servierte Sauce nicht scharf gewürzt werden, weil dieser frische Pastateig alles nötige selber mitbringt. Sie ist also nichts für Schärfe-Muffel!

Wenn für die zugehörige Sauce noch ein wenig von dem Nudelwasser genommen wird, dann wird ein Teil der beim Kochen entwichenen Schärfe gleich mit genutzt. Danach ist Euch definitiv nicht mehr kalt, der Kreislauf kommt dabei ordentlich in Wallungen. "Frische selbst gemachte Tomaten-Peperoncino Pasta - Ein Pastateig-Rezept dessen Schärfe den Kreislauf in Schwung bringt" vollständig lesen