Skip to content

Vanille-Zucker selbstgemacht - Kaufen braucht man den nun wirklich nicht

In meinem letzten Eintrag über die fantastisch cremige Mohn-Mascarpone-Creme wurde unter anderem Vanillemark in der Creme verarbeitet. Das hat der Mohn-Mascarpone-Creme eine schöne runde Note und einen angenehmen Unterton gegeben.

Hausgemachter Vanillezucker - Sehr einfach hergestellt und in ausreichender Menge immer griffbereit
Ein Glas hausgemachter Vanillezucker - nie wieder Vanillezucker kaufen
Für fast jedes Rezept, in dem frische Vanille eine Rolle spielt, gilt, daß zumeist nur das Vanillemark verarbeitet wird, die Schote wandert hingegen in den Müll. Allerdings lässt sich auch die Schote hervorragend weiterverwenden. Die Vanilleschote hat noch sehr viel Vanillegeschmack und kann grundsätzlich als Aromageber herhalten. Einerseits kann man sie mit der Küchenmaschine winzig klein häckseln und zu den Gerichten dazu geben. Das gibt noch sehr viel Geschmack und essbar ist die Schote in der Form sowieso.

Wer allerdings nicht so gerne gehäckselte Vanilleschote in seinem Gericht verarbeiten möchte, kann die Schote benutzen, um eine Standardzutat aus dem Supermarkt, die in fast jedem Haushalt auf Ihren Einsatz wartet, zu ersetzen. Gemeint ist der Vanillezucker. Fast jeder kauft ihn für diverse Zubereitungen, dabei ist er als Resteverwertung wie im oben beschriebenen Fall sehr einfach selber hergestellt. "Vanille-Zucker selbstgemacht - Kaufen braucht man den nun wirklich nicht" vollständig lesen