Skip to content

AW-106 oder Sapora - Ein Neuling buhlt um unsere Gunst

Aktuell strukturiere ich unter der Haube dieses Blogs wieder einiges um, so daß die Seite für Euch noch schneller antwortet und so schlank wie möglich ist. Das soll allen Besuchern vor allem dann zu Gute kommen, wenn diese Seite über ein Smartphone oder Tablet unterwegs genutzt wird.
Vor lauter rumschrauben vergessen ich dabei fast die Beiträge abzuarbeiten, die bei mir auf dem Tisch liegen.

Apfelsorte AW-106 Sapora - Sehr knackig, sehr bissfest, sehr saftig - Im Körbchen kommen sie sehr gut zur Geltung
Die Apfelsorte Sapora im Körbchen
Bereits vor 2,5 Wochen habe ich mir die heute hier vorgestellte Apfelsorte auf dem Markt gekauft. Diesmal war es Ihr Name, der mein Interesse geweckt hat: AW-106.
Was aussieht wie die Serien-Bezeichnung eines technischen Produktes, ist in der Tat ein Apfel. Es ist eine sehr junge Neuzüchtung, welche anfangs diese Bezeichnung mit sich führte und ist eine Kreuzung aus "Rubinette" und "Fuji". Mittlerweile hat der AW-106 sogar einen Markennamen bekommen, der deutlich eingängiger für unsere Konsumentenohren klingt: Sapora.

Der Apfel wurde mit "süß" und "besonders saftig" angepriesen. Anpreisen kann man viel, aber erst wenn er in meiner Küche auf Schale und Kerngehäuse getestet wurde, steht fest ob er dieses Versprechen auch hält. "AW-106 oder Sapora - Ein Neuling buhlt um unsere Gunst" vollständig lesen

Der Mairac - Frische und fruchtige Süße gepaart mit einem auffallenden Äußeren

Der Mairac - Ein sehr guter Apfel mit frischer und fruchtiger Süße für alle Liebhaber vorwiegend süßer Apfelsorten
Die Apfelsorte Mairac - Machen sich gut in der heimischen Obstschale
In den letzten Tagen hatte ich das Gefühl, daß der Sommer gar nicht mehr so weit weg ist und ich freue mich schon ein wenig auf die warme Zeit. Zum Ende des Sommers ist wieder Apfelernte und dann gibt es wieder erntefrische Äpfel.

Bevor die neuen Äpfel aber kommen, muss die noch übrige Lagerware in unsere Bäuche wandern. Diesem Ruf bin ich mal wieder gefolgt und habe diesmal den Mairac auf dem Tisch liegen. Bei dem Mairac handelt es sich um eine Züchtung der jüngerern Vergangenheit aus Frankreich. Er ist eine Kreuzung zwischen 'Gala' und 'Maigold' und hebt sich durch seine Zeichnung von der Masse der Äpfel ab. Ihn gibt es in klein bis mittelgroß und geschmacklich hat er uns als Freunde gewinnen können, weil er mit einer sehr fruchtigen und angenehmen Süße aufwarten kann. "Der Mairac - Frische und fruchtige Süße gepaart mit einem auffallenden Äußeren" vollständig lesen