Skip to content

Testreihe Frikadellenherstellung - Was macht das Brötchen mit der selbst gemachten Frikadelle oder warum kommt das alte Zeug da überhaupt rein

Ich bin ein Typ, der Dinge, wenn er sich für sie interessiert, genau wissen möchte. Da kann ich dann schon etwas penetrant oder pefektionitisch werden. Genauso ging es mir bisher beim Thema Frikadellen, Buletten, Fleischpflanzerl oder wie sie auch immer genannt werden. Auch ich kenne den klassischen Ansatz mit altem eingeweichten Brötchen im Hackfleisch.
4 verschieden Sorten Frikadellen fertig gebraten - Pur, mit Ei, mit eingeweichtem Brot und mit Ei und Brot zusammen. 4 Arten der Herstellung, 4 Geschmäcker
4 verschieden Sorten Frikadellen fertig gebraten - Pur, mit Ei, mit eingeweichtem Brot und mit Ei und Brot zusammen. 4 Arten der Herstellung, 4 verschiedene Geschmäcker
Aber warum macht man das? Ich war bisher nicht der große Frikadellen-Brater und hatte dementsprechend die eine oder andere Frage zu dem Thema.

In Ordnung, sie sollen dann lockerer und luftiger sein. Aber wie sind sie denn ohne das eingeweichte Brötchen? Diese Woche habe ich die Chance genutzt, als ich alleine zu Hause war und mit der Herstellung selbst gemachter Frikadellen experimentiert. Wie werden Frikadellen, wenn man sie ohne die klassischen Beigaben herstellt bzw. mit nur einen Teil derer benutzt werden: Ei und eingeweichtes altes Brötchen? Ich habe es gewagt und nun weiß ich, was damit gemeint ist. Dennoch waren auch die anderen Varianten nicht schlecht und können durchaus Ihre Berechtigung haben. Nur eine Herstellmethode ist bei mir durchgefallen. "Testreihe Frikadellenherstellung - Was macht das Brötchen mit der selbst gemachten Frikadelle oder warum kommt das alte Zeug da überhaupt rein" vollständig lesen