Skip to content

Elstar ist der Inbegriff des Apfels schlechthin und heute bei mir im Apfel-Review zu Gast - Wie er schmeckt und was ihn auszeichnet

Zwischen die ganzen Keksen, die schon gebacken wurden oder noch gebacken werden wollen, muss jetzt mal ein Apfel geschoben werden. Heute widme ich mich mal einer bekannten Sorte, die fast jedem geläufig sein sollte. Es geht nämlich um den Elstar! Einerseits wird er, wenn der Hunger beim vielen Kekse backen ganz unverhofft kommt, natürlich auch vernascht.
Heute ist die Apfelsorte Elstar im Test - Mittelgroßer Apfel mit schöner Zeichnung, mittelgroß, mehlig, aber hervorragenden Geschmack
Heute ist die Apfelsorte Elstar im Test - Mittelgroßer Apfel mit schöner Zeichnung, mittelgroß, mehlig, aber sehr guter Geschmack
Aber jetzt nehme ich mir zwischen zwei Backblechen mal die Zeit für einen kleinen Bericht über diese allseits bekannte Sorte.

Der Esltar ist der Apfel schlechthin in Deutschland. Er wird großflächig angebaut und soll einer der beliebstesten Äpfel der Deutschen sein. Von daher wundert es mich schon, dass ich ihn erst jetzt auf der Liste hatte. Aber immerhin hat er es endlich mal bis hierher geschafft. Ich habe mir auch ein paar Äpfel der Sorte genehmigt und bin was seine Qualitäten angeht zu einem klaren Ergebnis gekommen. Er wird zwar definitiv nicht unser Lieblingsapfel, aber er hat dennoch viel zu bieten. Ich kann schon verstehen, dass er des Deutschen liebster Apfel ist. Mehr dazu aber ein Stück weiter unten. "Elstar ist der Inbegriff des Apfels schlechthin und heute bei mir im Apfel-Review zu Gast - Wie er schmeckt und was ihn auszeichnet" vollständig lesen

Orangen und Mandarinen direkt aus Spanien - Wir haben einen etwas ungewöhnlichen Weg saisonales Obst zu kaufen ausprobiert und sind hellauf begeistert

Ich muss Euch heute von unserer letzten Bestellaktion berichten! Ich freue mich so sehr, dass es endlich geklappt hat, da kann ich nur schwer an mich halten.
Es begann im letzten Jahr, als ich im öffentlich-rechtlichen Fernsehen eine Reportage über Bauern und deren Plantagen gesehen habe, die Ihre Produkte direkt vermarkten. Das an sich ist heuzutage nichts ungewöhnliches mehr.
Unsere Orangen, Mandarinen und Zitronen direkt aus Spanien sind sehr saftig, sehr aromatisch und besser als deutsche Supermarktware. Von und gibt es eine Empfehlung für Direktvermarktung!
Unsere Orangen, Mandarinen und Zitronen direkt aus Spanien sind sehr saftig, sehr aromatisch und besser als deutsche Supermarktware. Von und gibt es eine Empfehlung für die Direktvermarktung!
Aber in dem Fall ging es zum Beispiel um Orangebauern in Spanien, die Ihre Produkte an keine Großhändler oder Ketten mehr verkaufen, weil die Margen dabei viel zu gering sind. Stattdessen sind diese auch komplett auf die Direktvermarktung umgestiegen - auch nach Deutschland!

Das hat mich bis heute nicht losgelassen. Und zwar werde dort konventionell oder auch komplett ohne den Einsatz von Chemikalien Orangen, Mandarinen, Zitronen etc. angebaut und unsereins kann sie direkt beim Bauern bestellen. Das Versprechen lautet, dass erst am Tag der Bestellung geerntet und direkt verschickt wird. Diesen Gedanken fand ich extrem spannend und wollte das unbedingt mal ausprobieren. Versuchsweise wollte ich den in der Reportage vorgestellten Betrieb testen, nur leider wurde im Frühjahr nicht mehr geerntet - Saisonware eben. Ich musste mich bis November gedulden ... jetzt ist November! Ich habe es getan und Orangen aus der Gegend um Valencia bestellt! "Orangen und Mandarinen direkt aus Spanien - Wir haben einen etwas ungewöhnlichen Weg saisonales Obst zu kaufen ausprobiert und sind hellauf begeistert " vollständig lesen

Evelina ist der neue aufgehende Markenstar im Apfelregal - Hat er das Zeug ganz oben am Firmament zu stehen oder ist es nur ein halbherziger Versuch eine Marke zu etablieren

Vor lauter Backen und Tomatensamen verschicken komme ich im Moment gar nicht so recht zu meinen heißgeliebten Äpfeln. Mindestens ein Mal die Woche kommt eine neue Sorte nach Hause, aber dennoch schaffe ich es nicht sie Euch vorzustellen. Jetzt versuche ich mal ein wenig aufzuholen. Heute kommt nochmal eine Sorte, die vielen von Euch nicht ganz so geläufig sein wird.
Im Apfel-Review: Die Apfelsorte Eveline. Eine Verwandte des Pinova mit sehr ähnlichen Eigenschaften, aber einem deutlich besseren Äußeren.
Im Apfel-Review: Die Apfelsorte Eveline. Eine Verwandte des Pinova mit sehr ähnlichen Eigenschaften, aber einem besseren Äußeren.
Aber keine Angst, die eine oder bekannte Sorte liegt bereits in der Küche und darf sich demnächst hier mit einreihen.

Heute geht es um die Apfelsorte Evelina (mancherorts auch mit Ewelina bezeichnet). Was wie ein ganz normaler Frauenname klingt, ist in Wirklichkeit eine Mutante von der Apfelsorte Pinova. Den Pinova habe ich bereits vorgestellt und findet Ihr mittels des Links kurz zuvor. Im Gegensatz zum Pinova soll Evelina eine bessere Rotfärbung haben und das Erscheinungsbild geht im Allgemeinen mehr in die Richtung, was man im Handel als optimales Erscheinungsbild bezeichnet. Hinsichtlich seiner inneren Werte soll er sich am Pinova orientieren. Somit handelt es sich hierbei um eine neue Züchtung und keine alte Sorte. Schaurn wir ihm aber mal unter die Schale! "Evelina ist der neue aufgehende Markenstar im Apfelregal - Hat er das Zeug ganz oben am Firmament zu stehen oder ist es nur ein halbherziger Versuch eine Marke zu etablieren" vollständig lesen

Der Cox Orange ist ein Verwandter des Holsteiner Cox und lässt dies auch im Test deutlich erkennen - Geschmacklich gut auch wenn er mich nicht uneingeschränkt überzeugen konnte

Es ist nach ein paar Rezepten und der Aktion "Rote Murmel 2014" wieder einen Blick auf die Äpfel der Saison zu werfen. In meinem vorletzten Bericht hatte ich den Holsteiner Cox auf dem Tisch. Ihr erinnert Euch vielleicht,
Der Cox Orange ist ein leicht würziger Apfel mit leckeren Aromen. Geschmacklich interessant kann er diese Qualität nicht in allen Disziplinen an den Tag legen.
Der Cox Orange ist ein leicht würziger Apfel mit leckeren Aromen. Geschmacklich interessant kann er diese Qualität nicht in allen Disziplinen halten.
er ist einer der etwas weicheren Vertreter, mit einem kleinen Hang zum mehligen hinüber. Ganz bewusst habe ich mir danach seinen Verwandten, den Cox Orange besorgt. Die beiden Sorten sind eng miteinander verwandt, was der Name bereits vermuten lässt.
Es galt also zu überprüfen, ob nur der Name auf die Verwandtschaft schließen lässt oder ob noch mehr verwandtschaftliche Ähnlichkeiten zwischen diesen beiden Sorten bestehen. Ich kann schon mal vorausschicken, dass beide Äpfel durchaus mehr als den Namen gemeinsam haben. Dennoch gibt es merkliche Unterschiede. Man darf sie nicht einfach unter dem Sammelbgriff Cox subsummieren!
Beim Cox Orange handelt es sich wieder um eine Sorte, deren Ursprünge weit in der Vergangenheit liegen. In diesem Fall stammt er schon aus dem 19 Jahrhundert. Für Allergiker, die eher auf alte Sorten setzen müssen, könnte dieser Apfel ein vielversprechender Versuch sein. "Der Cox Orange ist ein Verwandter des Holsteiner Cox und lässt dies auch im Test deutlich erkennen - Geschmacklich gut auch wenn er mich nicht uneingeschränkt überzeugen konnte" vollständig lesen