Skip to content
Überarbeitet und erweitert

Das optimale Werkzeug für die Küche - Der Schleifstein von WMF zeigt was wirklich scharf ist

Seit einiger Zeit sind wir mit dem Wetzstahl zum Nachschärfen unserer Messer nicht mehr so recht zufrieden. Wir haben ein paar Messer, die bekommen wir auch damit nicht so richtig scharf. Alle anderen werden spätestens nach erneutem 2-maligem Gebrauch nachgeschärft, weil sie sonst nach kurzer Zeit wieder viel zu stumpf für die Küchenarbeit sind. Unser Gradmesser für die Schärfe eines Messers ist das Schneiden einer Tomate. Wenn ein Messer mit glatter durchgehender Schneide ohne Drücken und Spritzen die Haut einer Tomate durchtrennt, dann ist es scharf genug für den Einsatz in der Küche.

Im Lieferumfang enthalten ist der Schleifstein, eine Gummimatte und die Gebrauchsanleitung.
Im Lieferumfang enthalten ist der Schleifstein, eine Gummimatte und die Gebrauchsanweisung.
Vor einigen Monaten ergab es sich dann, dass wir im Fernsehen einen Bericht über das Schärfen von Messern mit gerade solch einem Wetzstahl und mit einem Schleifstein gesehen haben. Dabei ist der Wetzstahl nicht sehr gut weggekommen, was auch nachvollziehbar erklärt und dargestellt wurde. Weil unsere Erfahrungen mit dem Wetzstahl vergleichbar schlecht waren, haben wir beschlossen uns einen solchen Schleifstein anzuschaffen. Leider wurde diese Anschaffung immer wieder verschoben, bis wir neulich auf dem Weg in den Urlaub beim WMF-Werksverkauf in Geislingen an der Steige vorbeigefahren sind. Dort konnten wir nicht umhin, uns den Schleifstein von WMF* zu gönnen. Glücklicherweise war er dort in dem Moment zu einem sehr günstigen Preis zu haben. "Das optimale Werkzeug für die Küche - Der Schleifstein von WMF zeigt was wirklich scharf ist" vollständig lesen