Skip to content

Super-fluffiger und watteweicher Kaiserschmarrn mit Puderzucker - So einfach kann Genuss sein

Es ist vollbracht, das Werk vollendet! Endlich ist mir der Versuch geglückt, einen Kaiserschmarrn auf den Tisch zu bringen - köstlich, luftig und watteweich -, wie ich ihn in einigen Restaurants und Hotels Österreichs bereits erleben durfte. Weil ich als Nordlicht genetisch weit weg vom Kaiserschmarrn bin, musste ich mir einige Tipps und Tricks einholen, bis heute der erste Kaiserschmarrn, welcher den Namen verdient hat, das Licht der Küche erblickte!
Heute gibt es Kaiserschmarrn Deluxe! Richtig luftig, vollmundig im Geschmack und mit Puderzucker eine Wonne!
Heute gibt es Kaiserschmarrn Deluxe! Richtig luftig, vollmundig im Geschmack und mit Puderzucker die wahre Wonne!
Was lange währt, wird endlich gut.

Auch wenn die Zutatenliste es nicht vermuten lässt, auf das richtige Herangehen kommt es an. Einfach norddeutsch zusammenrühren, in der Pfanne ausbacken und fertig ist hier leider nicht zielführend. Dann kommen wir wieder bei unseren altbekannten Eierkuchen bzw. Pfannkuchen (es gibt viele Namen für den flachen Teigfladen) heraus. Umso mehr freut es mich, dass ich endlich erfolgreich war. Deswegen möchte ich auch Euch zeigen, wie Ihr aus so simplen Zutaten wie Mehl, Milch, Zucker und Ei gleichsam einen Hochgenuss machen könnt. Dazu kann man nach österreichischer Manier einen Zwetschgenröster reichen, wie ihn die Sina hier zaubert, oder auch das gute Apfelmus. Diverse Obstvariationen sind hier denkbar. Je nachdem wonach es Euch aktuell gelüstet. "Super-fluffiger und watteweicher Kaiserschmarrn mit Puderzucker - So einfach kann Genuss sein" vollständig lesen