Skip to content

Grandiose gefüllte Köfte mit Champignons im Backteig und gebackene rote Paprika wollen Euch begeistern - So etwas nenne ich ein astreines Lieblingsgericht

Heute stelle ich Euch etwas vor, was ich seid ein paar Monaten in die Rubrik meiner Lieblingsspeisen aufgenommen haben. Hauptakteur sind heute mit Schafskäse gefüllte Lammköfte. Dazu gibt es im Backteig frittierte Champignons und Ofenpaprika. Bei diesem Gericht ist von allem etwas dabei. Aber vor allem diese Köfte sind für meinen Gaumen der reine Wahnsinn!
Heute wird es aromatisch! Mehrere Geschmacksexplosionen prüfen, ob die Zähne im Kiefer noch richtig verschraubt sind!
Heute wird es aromatisch! Mehrere Geschmacksexplosionen prüfen, ob die Zähne im Kiefer noch anständig verschraubt sind!
Mit dem richtigen Gewürz und reinem Lammhackfleisch sind sie super einfach gemacht und geschmacklich absolute Weltklasse! Gut kochen kann manchmal echt einfach sein.

Während die Köfte in der Pfanne braten, werden die Champignongs durch den Backteig gezogen und schön goldbraun ausgebacken. Man macht sich zwar ein wenig die Finger schnutzig, dennoch ist das ausbacken mehr eine Sache zum zuschauen. Das Ofengemüse ist kaum der Erwähnung wert. Die Paprika einfach nur schneiden und ohne Öl oder Gewürze im Ofen weich schmoren. Das gibt Ihr einen ganz anderen Geschmack, als wenn man sie kochen oder dünsten würde! Sie wird nicht nur weich, sondern richtig intensiv süß und vollmundig. Falls Ihr keine Paprika mögt, aber Freunde der süßen Küche seid, müsst Ihr diese Art der Zubereitung unbedingt versuchen!

Wichtig bei diesen Lammköfte ist das Hackfleisch mit dem passenden Gewürz. Damit sie richtig gut werden, wird Euch vermutlich nichts anderes übrig zu bleiben, als im türkischen Supermarkt einzukaufen. In vielen dieser Geschäfte gibt es Hackfleisch, welches zu 100% aus Lammfleisch besteht, und die passende Gewürzmischung. In deutschen Geschäften habe ich bisher vergebens nach den richtigen Zutaten gesucht. Solltet Ihr auf Anhieb kein reines Lammhack bekommen, sondern Rind und Lamm gemischt, sucht bitte weiter. Durch den Rindanteil schmecken die Köfte völlig anders, vor allem mit diesem Gewürz für Lammfleisch. Wir haben es einmal aus Verlegenheit versucht, aber würden es nicht nochmal machen. In dem Fall muss man definitiv eine andere Rezeptur mit einer anderen Gewürzmischung verwenden!
Außerdem gibt es beim Türken (zumindest bei unserem) Petersilie von deutlich besserer Qualität, als wir sie jemals im deutschen Supermarkt gesehen haben. Die Preise dort sind ebenso lachhaft günstig. Seit dem kaufe ich Petersilie nur noch dort!

Was kosten die Zutaten?


Zutaten für die Köfte:

  • 300g 100%iges Lammhack
  • 125g Petersilie (ungeputzt)
  • 125g Schafskäse
  • 1 komplettes Ei
  • 6g Lammgewürz (Kuzu-Baharati)
  • Nach Geschmack Salz
  • Paniermehl nach Bedarf

Wieviel Kalorien hat das Gericht?

Kalorien für das gesamte Rezept:

Zutaten für die Champignons im Backteig:

  • 400g frische Champignons
  • 120g Weizenmehl (Type 505 oder 450)
  • 125g Malzbier
  • 5g Salz
  • Hocherhitzbares Öl zum Frittieren
Weiterte Gemüsebeilage:

  • 500g frische rote Parika
    (keine Spitzpaprika!)
Portionsgröße: 2 Personen
Gesamte Zubereitungsdauer: 0:55 h


1) Hackmasse zubereiten

10
Die Hackmasse für die Köfte wird aus all den oben genannten Zutaten, außer dem Schafskäse, hergestellt.
Alle Zutaten für die Köfte-Hackmasse werden mit der Hand ordentlich vermengt.
Alle Zutaten für die Köfte-Hackmasse werden mit der Hand gut vermengt.
Die Blätter der Petersilie werden von den Stielen gezupft. Anschließend muss der Berg frischer Petersilie grob gehackt werden. Erschreckt Euch nicht ob der Menge! Das soll so viel sein. Der Geschmack der Köfte wird trotz alledem nicht von der Petersilie dominiert. Ich bin von Haus aus kein Liebhaber des Petersiliengeschmacks, aber diesen Köfte bin ich absolut verfallen. Vertraut mir einfach, das wird schmecken!

Das Hackfleisch wird mit der Petersilie, dem Lammgewürz, dem Ei und ein bisschen Salz vermengt. Am Besten geht das mit den Händen. Greift mit einer Hand in die Hackmasse und schließt die Hand. Bei diesem Vorgang wird das Hack mit den anderen Zutaten vermengt und entweicht durch die Zwischenräume der Finger. Wiederholt diesen Vorgang so lange, bis alles gut miteinader vermischt ist. Nun ist es Zeit für die erste Geschmacksprobe.
Ist die Hackmasse gut vermengt, kann mit dem Formen der Köfte begonnen werden.
Ist die Hackmasse gut vermengt, kann es an das Formen der Köfte gehen.
Es gilt zu überprüfen, ob die Menge des Salzes und Lammgewürzes ausreicht. Das Lammgewürz sollte man gut rausschmecken. Es ist sehr aromatisch, aber nicht scharf. Also macht es nichts, wenn Ihr mal ein bisschen zu viel nehmen solltet.
Passen Salz und Gewürz, gebt Ihr nach und nach so viel Paniermehl dazu, bis die Hackfleischmasse fast trocken ist. Nachdem Ihr etwas Paniermehl dazugegeben habt, musst Ihr das Hackfleisch wieder gut durchmengen, damit das Paniermehl seine magische Wirkung entfalten kann.
Durch das Ei ist die Masse anfangs geradezu nass. Durch die Zugabe von Paniermehl wird es trockener. Bitte das Hack nicht komplett mit Paniernehl "trocken legen", dann droht es beim Braten auseinanderzubrechen. Die Köfte werden dann sehr brüchig. Sollte Euch das schon mal passiert sein, wißt Ihr jetzt definitiv warum.
Das Hack ist fertig. Es gilt die rote Paprika vorzubereiten, weil sie die längste Garzeit benötigt.
Das Hack ist fertig und könnte nun bereits zu Köfte verarbeitet werden.

2) Paprika in den Backofen schieben

5
Die rote Paprika wird für den Ofen fertig gemacht. Das bedeutet waschen, bei Bedarf schälen und entkernen. Sie wird diesmal nicht klein geschnitten, sondern als Viertel oder Achtel direkt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt. Ist die komplette Paprika so vorbereitet worden, wird das Backblech in den auf 160 Grad Heißluft vorgeheizten Backofen geschoben. Dort bleibt die Gemüsebeilage so lange, bis die Schale stellenweise leicht schwarz wird. Die ungefähre Garzeit beträgt 40 Minuten.

Die Paprika putzen und nur in Scheiben schneiden.
Die rote Paprika putzen und in Scheiben schneiden.
Mit Hilfe dieser Garmethode wird die Paprika butterweich und sie schmeckt zugleich zuckersüß. Ein Gedicht und passend zu diversen Gerichten!
Ich habe oben in der Zutatenliste geschrieben, dass auf keinen Fall rote Spitzpaprika verwendet werden soll. Diese Paprikasorte hat dünneres Fruchtfleisch als die klassische Paprika. Bei der langen Garung im Backofen wird sie sehr trocken und ist am Ende definitiv kein Genuss mehr. Wenn sie dann noch mit Schale gegart wird, hat man das Gefühl nur noch auf der Schale herumzukauen.
Falls Ihr Euch fragt, warum ich davon sprach die Paprika zu schälen, sei Euch ein Blick in diesen Artikel zu dem Thema empfohlen. Ob man es tut oder nicht ist Geschmackssache. Wenn Ihr Euch die Mühe machen möchtet, könnt Ihr die Schale auch nach dem Garen von der Paprika ziehen. Das ist zwar ein bisschen mühsamer als das Schälen, geht nach dem Garen im Backofen aber sehr gut.
Wie auch immer Ihr mit der Paprika umgeht, so gegart ist sie ein wahrer Genuss!
Die Paprika gart nun langsam im Ofen, bis sie wunderschön weich und zuckersüß ist.

3) Köfte formen

10
Kleine Portionen von der Hackmasse abnehmen, flach drücken und mit einer Portion Schafskäse füllen.
Kleine Portionen von der Hackmasse abnehmen, flach drücken und mit Schafskäse füllen.
Wenn die Paprika den Weg in den Ofen gefunden hat, werden die Köfte mit Schafskäsefüllung zusammengebaut.
Dafür nehmt Ihr eine Portion Hackfleisch zwischen die Handflächen und formt daraus keine Kugel oder die typische Frikadelle, sondern eine dicke längliche Hackfleischstange.
Diese Stange legt Ihr auf einen kleinen Teller und drückt sie dort flach auseinander. Es ergibt sich ein kleiner länglicher Hackfleischfladen. Drückt in die Mitte mit den Fingern eine längliche Vertiefung. In diese Vertiefung legt Ihr einen Streifen Schafskäse. Anschließend legt ihr den Rest des Fladens nach oben um den Schafskäse und schließt ihn wieder. Rollt nun die längliche Frikadelle ein wenig zwischen den Handflächen, bis sie eine schöne Form hat. Fertig!

Wenn die Köfte gefüllt und geformt sind, müssen sie in der Pfanne gebraten werden.
Wenn die Köfte gefüllt und geformt sind, können sie in der Pfanne gebraten werden.
Verfahrt mit dem restlichen Hackfleich genauso, bis Ihr um die 6 mit Schafskäse gefüllte Köfte geformt habt. In diesem Zustand sind sie bereit für die Pfanne. Bevor sie aber dort hinein kommen, wird der Backteig für die Champignons angerührt und der Frittiervorgang begonnen.
Die Köfte sind fertig gefüllt und geformt. Nun warten sie nur noch auf den richtigen Zeitpunkt, um in die Pfanne zu hüpfen.

4) Backteig anrühren

5
Für den Backteig alle Zutaten zusammenrühren und die Konsistenz einstellen.
Für den Backteig alle Zutaten zusammenrühren und die Konsistenz richtig einstellen.
Für den Backteig vermengt Ihr alle oben genannten Zutaten und rührt daraus einen zähflüssigen, klumpenfreien Teig.
Der Teig sollte noch leicht fließen, damit er sich schön um die Champignons legt. Dennoch darf er nicht zu flüssig sein, damit er überhaupt haftet. Die richtige Konsistenz lässt sich sehr schlecht aus der Ferne beschreiben, von daher probiert Euch einfach daran.
Ist der Teig für Euer Gefühl zu flüssig, rührt einfach noch ein bisschen Mehl hinein. Ist er zu dick, rührt Ihr einfach ein bisschen mehr Malzbier hinein. Darüber könnt Ihr die Konsistenz des Backteiges nach Eurem Gefühl einstellen.
Nachdem nun auch der Backteig angerührt ist, können die Champignongs frittiert werden.

5) Champignons frittieren

25
Gebt für das Frittieren der Champignons so viel hocherhitzbares Öl in einen Topf, dass die Champignons darin schwimmen und nicht auf dem Boden aufsetzen.
Die Champignons durch den Backteig ziehen und in heißem Fett schön goldbraun ausbacken.
Die Champignons durch den Backteig ziehen und in heißem Fett goldbraun ausbacken.
Erhitzt das Öl, bis sich an einem Holflöffel, der in das Öl gehalten wird, blasen bilden. Ist dieser Punkt erreicht, machen wir eine Frittierprobe. Ein Champignon wird durch den zuvor hergestellten Backteig gezogen, bis er vollständig vom Teig umschlossen ist. Diesen gebt Ihr in das heiße Öl. Sprudelt das Öl um den Pilz herum, hat es die richtige Tempratur. Ansonsten lasst es noch ein wenig heißer werden.

Hat das Öl dir richtige Temperatur, werden so viele Pilze durch den Backteig gezogen und in das Fett gegeben, wie bequem im Topf Platz finden. Nach ein paar Minuten müsst Ihr die Champignons einmal umdrehen, damit sie rundherum schön knusprig und braun werden.
Sind sie soweit fertig, holt Ihr sie heraus und legt sie zum Abtropfen am Besten auf ein Küchenpapier. Dies nimmt das abtropfende Fett auf. In der Zwischenzeit macht Ihr schon mal die nächste Charge Champignons im Backteig fertig und legt sie in das heiße Öl.
Wenn die fertigen Pilze abgetropft sind, könnt Ihr sie auf einem Teller oder in einem anderen Behältnis ebenfalls bei der Paprika im Ofen parken. Dann bleiben sie schön heiß und der Backteig knusprig, während die restlichen Champignons ausgebacken werden. Dreht in dem Fall aber die Temperatur den Backofens auf 140 Grad Celsuis herunter.

Wenn es absehbar ist, dass Ihr in ungefähr 10-12 Minuten mit den Pilzen fertig seid, kommen die Köfte auf den Herd.
Nach und nach werden alle Champignons im heißen Öl ausgebacken. So langsam müssen auch die Köfte in die Pfanne.

6) Köfte braten

10
Die Köfte werden in einer Pfanne mit etwas Öl von allen Seiten goldbraun angebraten. Wendet sie dabei immer wieder, damit sie nicht zu schwarz werden.
Wenn alles fertig ist wird angerichtet - Atromatische Lammköfte, knusprige Champignons mit zuckersüßer Paprika!
Wenn alles fertig ist wird angerichtet - Atromatische Lammköfte, knusprige Champignons und zuckersüße Paprika!
Die Köfte müssen durchbraten, damit auch der Schafskäse schmilzt. Entweder habt Ihr es im Gefühl, wann der richtige Zeitpunkt zum Servieren ist, oder Ihr könnt sehen, dass bei dem einen oder anderen Hackfleischstängchen etwas Käse herausläuft. Das ist ein unträgliches Zeichen für den richtigen Moment!

Nun wird serviert. Die Paprika können in einer Schale oder auf einem Teller serviert werden. Die Champignons ebenso.
Legt Euch ein oder zwei Köfte, ein paar Paprikascheiben und ein paar ausgebackene Champignons auf dem Teller. Riecht Ihr den Duft der leckeren Köfte? Seht Ihr wie der Schafskäse herausläuft, wenn Ihr sie anschneidet? Hört Ihr das leichte Knistern des Backteiges, wenn Ihr auf einen Champignon beißt? Schmeckt Ihr dieses ungeahnt süße Aroma der weichen Paprika, welches sich in Eurem Mund ausbreitet?
Jetzt sage ich nur noch: "Guten Appetit!"
Nun sind alle Komponenten unseres heutigen Gerichtes fertig. Tut Euch von allem etwas auf den Teller und lasst es Euch schmecken!


Aufstellung der Garzeiten:

KomponenteGarmediumEinstellungenZeit
PaprikaBackofen160 Grad Heißluft ca. 40 Minuten
ChampignonsHerdFrittieren 5-6 Minuten
KöfteHerdBraten ca. 10 Minuten

Gesamtkosten der Zutaten wie oben angegeben:


Folgende und ähnliche Hilfsmittel wurden für die Herstellung dieser aromatischen, mit Schafskäse gefüllten, Köfte mit den ausgebackenen Champignons und der zuckersüßen gebackenen Paprika verwendet:



* - Affiliate-Link

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Trackbacks

Keine Trackbacks