Skip to content

Salbei-Gnocchi mit Pfifferlingrahm

Salbei-Gnocchi mit Pfifferlingsrahm fertig angerichtet
Diese salbeognocchi werden mit Pfifferlingen zum echten saisonalen Gericht
Aktuell ist Pilzsaison und aus diesem Grund habe ich nach Wegen gesucht, Pilze mal anders auf den Tisch zu bringen. Dazu kommt, dass wir vor kurzem eine Kartoffelpresse geschenkt bekommen haben, welche dringend ausprobiert werden wollte.
Auf dem Weg von der Arbeit nach Hause kamen mir in dem Zusammenhang Gnocchi in den Sinn, welche sich sehr gut mit einem Pfifferlingrahm kombinieren lassen - und schon haben wir ein saisonales Gericht! Ganz nebenbei gab es wieder eine Premiere in unserer Küche: Ich habe das erste Mal Gnocchi selber hergestellt.

Zuvor sei gesagt, dass ich die Gnocchi, um die neue Kartoffelpresse einzuweihen, selber hergestellt habe. Es spricht aber gar nichts dagegen fertige Gnocchi zu nehmen.
Weil Gnocchis für mich zusammen mit Pasta zum klassische mediterranen Sortiment gehören, musste ich den Feldversuch "Eigene Herstellung" den fertigen Gnocchis vorziehen.

Ein Tipp für jene, die noch mehr selber machen möchten:
Schaut Euch mal das Grundrezept für Pastateig auf Hartweizenbasis an!

1 Person1 Person
Gesamtdauer: 1:40 h

Was kosten die Zutaten?


Folgende Zutaten werden benötigt:

Für den Gnocchi-Teig
  • 750g Kartoffeln roh ungeschält (festkochend)
  • 55g Weichweizengrieß
  • 55g Mehl
  • 2 Eigelbe (Größe L)
  • 8g frische Salbeiblätter (18 große Salbeiblätter)
  • 1 TL Salz
Für den Pfifferlingsrahm

Wieviel Kalorien hat das Gericht?

Kalorien für das gesamte Rezept:

  • 250g frische Pfifferlinge (frisch oder TK)
  • 150ml Weißwein
  • 225g Schmand
  • 90g Parmaschinken
  • Pfeffer
  • Salz
  • Olivenöl
Zum Servieren
  • 30g geriebener Parmesan je nach eigenem Geschmack

Wie bereits erwähnt, habe ich die Gnocchi aus festkochenden Kartoffeln hergestellt. In vielen anderen Quellen werden immer mehlig kochende Kartoffeln verwendet. Ich bin diesen Weg deswegen nicht gegangen, weil bei unseren Bezugsquellen in der unmittelbaren Umgebung mehlig kochende Kartoffeln nicht als lose Ware zu bekommen sind und wir normalerweise nur festkochende Kartoffeln essen. Ich hätte also nicht gewusst, was ich mit den restlichen mehligen Kartoffel aus dem 2,5kg Sack hätte anstellen sollen. Wenn Ihr allerdings klassisch mit mehlig kochenden Kartoffeln arbeiten wollt, dann sei gesagt, dass ich dies auch noch testen werde und dann hier ein Update anbiete mit Erläuterungen, was die Unterschiede in der Zubereitung und im Geschmack sind. Wenn ich nun aber anfange, jeden zweiten Tag Gnocchi zu machen, dann wird meine Frau das nicht sehr begeistern. Es wird also noch ein wenig dauern, bis ich Euch das Update hier anbieten kann.
Weil ich das Rezept hier veröffentliche ahnt Ihr sicherlich, dass es auch mit festkochenden Kartoffeln funktioniert. Also keine Angst, benutzt für die Gnocchi einfach die Sorte Kartoffeln, die Ihr gerade zu Hause habt.

Folgende Utensilien und Zutaten werden für die Herstellung des Gnocchiteiges benötigt:

Salbei-Gnocchi mit Pfifferlingsrahm Zutaten für die Herstellung der GnocchisSalbei-Gnocchi mit Pfifferlingsrahm Zubehör für die Herstellung der Gnocchis

1) Pellkartoffeln aufsetzen

5
Um erfolgreich Gnocchi herzustellen, benötigt man die Stärke in der Kartoffel. Bei den klassischen Salzkartoffeln könnt ihr sehen, dass ein Teil der Stärke im Kochwasser landet. Weil ich dies nicht möchte, stelle ich Gnocchi mit Pellkartoffeln her. Man kann entweder frisch gekochte Pellkartoffeln oder auch Pellkartoffeln vom Vortag verwenden!
Das bedeutet, dass die Kartoffeln nur kurz gewaschen werden müssen und dann direkt in den Kochtopf wandern können.
Je nach größe Eurer Kartoffeln dauert es in der Regel 25-30 Minuten, bis die Kartoffeln gar sind. Sollten sie allzu groß sein, dann noch ein wenig länger. Diese Zeitangabe beschreibt die Dauer des Kochens! Weil die Pellkartoffeln mit kaltem Wasser auf den kalten Herd aufgesetzt werrden bitte erst dann die Zeit nehmen, wenn das Wasser kocht. Wenn ihr nicht sicher sein solltet, wann die Pellkartoffeln gar sind, dann macht bitte den obligatorischen Test. Die Pellkartoffeln sollten wirklich gar sein.
Weil auch ich mal klein angefangen habe, möchte ich hier den obligatorischen Test beschreiben, den ich eben erwähnt habe:

Dieser Test wird mit einem Messer durchgeführt. Kartoffeln haben eine völlig unterschiedliche Konsistenz, wenn sie roh bzw. gar sind. Wenn Ihr das Messer in eine rohe Kartoffel steckt, dann merkt Ihr, dass sie sehr hart bzw. fest ist. Wenn die Kartoffel gar ist, dann ändert sich das. Sie wird dann schön weich und das Messer gleitet sehr leicht in die Kartoffel. Beim Anstechen der Kartoffeln aber bitte nicht zu knapp einstechen. Die Kartoffel gart von aussen nach innen und somit müsst Ihr sicherstellen, dass sie innen gar ist! Ansonsten hat der Test nichts genützt ;-)
Die Pellkartoffeln sind auf dem Herd

2) Gnocchiteig herstellen

20
Wenn die Pellkartoffeln fertig sind, dann lasst sie noch ein wenig abkühlen. Ihr gießt sie also ab, nehmt sie aus dem Topf heraus und legt sie zum abkühlen.
Nach ungefähr 20 Minuten könnt ihr damit beginnen, die Kartoffeln zu pellen. Sind alle Kartoffeln gepellt, dann werden sie durch die Kartoffelpresse gedrückt. Sollten die Kartoffelmasse noch zu heiß für das Eigelb sein, dann lasst Ihr die Masse noch ein wenig stehen. Wenn die Kartoffelmasse zu heiß ist, dann gerinnt das Eigelb. Das gilt es unbedingt zu verhindern.
Ist die Kartoffelmasse nun ausreichend abgekühlt, dann werden das Mehl, der Weichweizengrieß, das Salz und das Eigelb hinzugegeben. Anfangs wird die Masse grob mit einem Holzlöffel vermengt. Dabei ergibt sich langsam eine zusammenhängende Kartoffelmasse. Wenn alles grob miteinander vermengt ist helft Ihr noch kurz mit den Händen nach. Achtet darauf, dass Ihr nicht zu viel knetet. Es muss nur alles miteinander vermengt sein und der Teig muss zu einem Teigkloß gearbeitet werden. Nun kann der Teig noch 10-15 Minuten stehen. In der Zwischenzeit kann der übernächste Schritt vorbereitet werden - Pfifferlinge für die Sauce putzen und große Pfifferlinge halbieren.
Die Gnocchiteig ist fertig

3) Gnocchis formen

10
Wenn der Teig ein wenig gestanden hat, dann können die Gnocchis geformt werden. Dazu nehmt Ihr eine Portion Gnocchiteig aus der Schüssel und legt ihn auf die leicht bemehlte Arbeitsplatte. Sie sollte deswegen bemehlt sein, weil der Teig sonst an der Arbeitsplatte kleben bleibt.
Nun wird wird der Teig so lange mit den Händen auf der Arbeitsplatte gerollt, bis eine Teigschlange entstanden ist. Rollt den Teig so lange, bis er den für Euch richtigen Durchmesser hat. Damit bestimmt ihr die Form und Dicke Eurer Gnocchis. Wenn der Teig klebt, bestreut ihn immer wieder leicht mit Mehl.
Gnocchis fertig geschnitten und geformt
Klein geschnitten warten die Salbei-Gnocchi darauf, in das heiße Wasser zu kommen
Wenn der richtige Durchmesser erreicht ist, dann schneidet Ihr den Teig in 1-2cm lange Stücke und schon habt Ihr Gnocchi. Wenn Euch die Form nicht gefällt, dann könnt alle Gnocchis nochmal mit der Hand formen. Wenn sie ein Muster bekommen sollen, dann könnt ihr z. Bsp. mit den Zinken der Gabel leicht auf die Gnocchis drücken und bekommt somit ein Sttreifenmuster. Wenn Ihr die Gnocchis dabei dreht, dann bekommt ihr umlaufende Streifen.
Hierbei seid ihr frei in der Gestaltung und gebt dem Gericht Eure persönliche Note. Probiert einfach aus, was Euch gefällt. Bei mir zählt immer der Geschmack, somit lege ich auf diese Art der Verziehrung keinen großen Wert.
Die Gnocchis sind nun vorbereitet

Folgende Zutaten werden für die Herstellung des Pfifferlingrahms benötigt:

Salbei-Gnocchi mit Pfifferlingrahm - Zutaten für den Pfifferlingrahm

4) Pfifferlingsrahm herstellen

12
Zuerst setzt Ihr bitte das Wasser für die Gnocchis auf. Dann ist es auf jeden Fall heiß, wenn der Pfifferlingsrahm fertig ist.
Danach heisst es Pfifferlinge putzen, wenn Ihr dies nicht bereits zuvor gemacht habt. Bitte wascht die Pfifferlinge nicht. Sie nehmen vor allem im Bereich der Lamellen das Wasser auf. Meist reicht es aus die Pfifferlinge mit einer weichen Bürste oder Pinsel zu reinigen oder mit einem Geschirrhandtuch abzurubbeln.
Nun werden die trockenen Enden entfernt und sonst auch alle nicht so schönen Stellen an den Pilzen, die wir nicht im Essen haben wollen.
Für das Zubereiten des Pfifferlingrahms solltet Ihr eine hohe Pfanne nehmen. Am Ende werden die Gnocchis in die Sauce gegeben und damit vermengt. Dafür reicht eine normale flache Pfanne nicht aus! Gebt einen ordentlichen Schuß Olivenöl hinein und heizt die Pfanne an. Ihr müsst die Pfanne nicht extrem aufheizen. Es reicht, dass die Pfifferlinge am Ende ein wenig im Öl braten. Bei meinem Herd bedeutet das Stufe 5 non 9.
Wenn das Öl in der Pfanne heiß ist, gebt Ihr die Pfifferlinge hinein und lasst sie für 5 Minuten in der Pfanne ein wenig angehen. Ab und zu sollte mal durchgerührt werden, damit sie von allen Seiten Hitze bekommen.
Die Pfifferlinge werden mit dem Weißwein abgelöscht. Nehmt bitte immer einen Wein, der Euch schmeckt und den ihr so auch trinken würdet. Wenn der Wein schon nicht schmeckt, dann ist es fraglich, ob Euch das Endergebnis nachher schmeckt. Den Wein lasst Ihr ein paar Minuten einreduzieren. Anschliessend wird der Schmand dazugegeben. Unter ständigem Rühren wird der Schmand nun flüssig und ergibt mit dem Wein eine Sauce. Nun sollte das Gnocchiwasser kochen, weil die Sauce fast fertig ist.
In den Pfifferlingsrahm wird nun der Parmaschinken hineingezupft, anschliessend mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt. Bitte gebt immer erst den Parmaschinken hinzu und rührt gut durch. Der Schinken gibt schon ein wenig Salz an die Sauce ab. Wenn ihr das andersherum macht lauft ihr Gefahr, dass die Sauce zu salzig wird. Abschliessend könnt ihr je nach Geschmack noch die Schale einer viertel Zitrone an die Sauce geben. Bitte nicht mehr, das steht der Sauce nicht!
Die Herdplatte kann nun abgeschaltet werden. Wenn die Sauce zu lange weiterkocht wird sie immer dickflüssiger bis am Ende fast nichts mehr übrig ist.
Der Pfifferlingsrahm ist fertig

Folgende Utensilien werden für das Kochen der Gnocchi benötigt:

Salbei-Gnocchi mit Pfifferlingrahm - Zubehör für das Kochen der Gnocchis

5) Kochen der Gnocchis

5
Weil die Kartoffeln zuvor bereits gekocht wurden, müssen die Gnocchis nicht mehr gegart werden. Sie werden sozusagen nur einmal richtig heiß gemacht.
Salbei-Gnocchi mit Pfifferlingrahm - Das Gnocchi-Gericht ist fertig
Salbei-Gnocchi mit einem Pfifferlingsrahm sind eine etwas ausgefallene Kombination
Man kann immer wieder lesen, dass die Gnocchis nicht in sprudelndes Wasser gegeben werden sollen. Ich habe da keine Probleme erkennen können. Sie werden bei mir genauso gut, als wenn ich sie nur in siedendes Wasser gebe.
Die frischen Gnocchis sind nach 2-3 Minuten bereits fertig. Zuerst liegen sie alle auf den Boden des Topfes und wenn sie fertig sind, schwimmen sie an der Wasseroberfläche. In dieser Zeit ist es ausreichend wenn 2 oder 3 Mal ganz vorsichtig durchgerührt wird. Abschliessend die Gnocchis mit einer Schaumkelle vorsichtig aus dem Wasser heben und in die Pfanne mit der Sauce geben. Die Gnocchis werden unter die Sauce gehoben und fertig ist ein leckeres Gericht!
Das Essen kann nun serviert werden - Guten Appetit


Aufstellung der Garzeiten:

KomponenteGarmediumEinstellungenZeit
PfifferlingrahmHerd- 15 Minuten
GnocchiHerd- 2-3 Minuten

Gesamtkosten der Zutaten wie oben angegeben:


Folgende Hilfsmittel wurden zum Herstellen des Gerichtes verwendet:

* - Affiliate-Link



Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Trackbacks

Rohstoffverarbeitender Betrieb - Natürlich handgemacht! am : Grundrezept Pastateig - Ganz einfach frische Hartweizennudeln zaubern

Vorschau anzeigen
Seitdem wir uns eine Nudelmaschine gegönnt haben, ist es zu einem kleinen Hobby von mir geworden, dass ich alles mögliche ausprobiere, um den nahezu perfekten Pastateig herzustellen. Es ist bestimmt noch Potential nach oben, aber damit meine hier beschri

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Rinderfilet an Parmaschinken-Parmesan-Risotto - Auch ein Risotto kann gelingen

Vorschau anzeigen
Risotto gehört zu meinen Angstbeilagen. Obwohl wir es schon öfter gemacht haben, wird mein Risotto hin und wieder nicht so richtig was. Ein Risotto ist pingelig und man muss immer dabei bleiben. Sonst geht schnell was daneben und das verzeiht einem das Ri

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Eine Kartoffelpresse für alle Fälle

Vorschau anzeigen
Wie bereits im vorherigen Artikel über die Salbei-Gnocchi mit Pfifferlingrahm erwähnt, haben wir vor einer Weile eine Kartoffelpresse geschenkt bekommen. Bisher fehlte ein derartiges Hilfsmittel in unserem Haushalt, weshalb wir uns immer anders behelfen m

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Es tut sich etwas hier im Blog - Bedienung und Aufmachung wurden modernisiert

Vorschau anzeigen
Einige von Euch werden es sicherlich schon gemerkt haben, in den letzten Tagen hat sich technisch ein bisschen was getan in diesem Blog! Auch hier wird regelmäßig etwas verändert bzw. umgebaut. Nach vielen Anpassungen unter der Haube, die Ihr bisher gar