Skip to content

Roter Imperiale (Gala) - ein Apfel für Klein und Gross mit eingeschränktem Aktionsradius

Apfel Roter Imperiale Gala - Nahaufnahme des Apfels mit der ausgeprägten Süße
Der Apfel der Sorte Roter Imperiale besticht durch Deine seine Süße und rote Farbe
Vor ungefähr 2 Wochen bin ich durch Zufall auf dem Heimweg von der Arbeit auf dem Markt gewesen. Normalerweise bin ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterirdisch unterwegs, so dass ich von diesem Markt nicht bewußt etwas mitbekomme. An diesem Tag musste ich aber etwas einkaufen und bin somit "zwangsweise" in diesen Genuss gekommen. Bei meinem ersten Marktbesuch nach vielen Jahren wurde mir mal wieder bewusst, wie viele leckere Sachen es dort direkt vom Erzeuger gibt: Über Gemüse, Obst, Eier, Käse, Wurst, Fleisch bis hin zu diversen Milcherzeugnissen.
Der Einkauf auf dem Markt hat mir so gut gefallen, dass ich nun regelmässig meine Einkäufe dort erledigen werde. Am meisten begeistert mich daran, dass ich die Produkte direkt vom Erzeuger bekomme und dieser an seinen Erzeugnissen mehr verdienen kann. So macht mir einkaufen noch mehr Spaß.

Unter anderem ist ein Obsthändler dort auf dem Markt, der diverse Apfelsorten verkauft, die im Supermarkt nicht oder nur selten zu bekommen sind. Dieser Händler verkauft unter anderem Sorten, die einfach nicht die Supermarktform aufweisen bis hin zu so genannten alten Sorten (am Ende dieses Artikels habe ich ein paar weiterführende Links zu diesem Thema zusammengestellt). Das hat mein Interesse geweckt. Weil ich diesen Tag sowieso etwas mit Äpfeln machen wollte, habe ich mir auf gut Glück eine der dort angepriesenen Sorten einpacken lassen.
Aus diesem Artikel ist mittlerweile ein sehr umfangreiches Apfel-Review entstanden. Schaut mal rein, welche Apfelsorten von mir bereits auf Stiel und Kerngehäuse getestet wurde.

Zu diesem Zeitpunkt wollte ich eigentlich nur meine geplanten Kekse mit Hilfe der Äpfel fertigstellen. Nachdem ich aber feststellen musste, wie anders dieser Apfel schmeckt und wie wenig er mit dem was ich normalerweise im Supermarkt kaufe gemeinsam hatte, beschloss ich hier eine kleine Serie aufzulegen. Ich werde mit der Zeit all die Sorten ausprobieren, die sich nicht für die Supermärkte qualifiziert haben oder dort aktuell nicht regelmässig verkauft werden und deren Qualitäten versuchen hier kurz und bündig aufzuzeigen. Nach meinen ersten Versuchen konnte ich bereits feststellen, daß die Sortenteilweise sehr unterschiedlicheEinsatzgebiete haben. Wenn man den falschen Apfel für sein Vorhaben nimmt, dann kann es schnell passieren, dass der Kuchen, die Kekse oder das Apfelmus nicht den Erwartungen entspricht. Von daher soll diese Serie auch eine kleine Hilfestellung für all jene sein, die sich auch mal an anderen Äpfeln versuchen wollen.

Den Anfang macht die Sorte "Roter Imperiale" oder auch "Gala" genannt, nicht Royal Gala - weiterführende Informationen zu dieser Sorte findet Ihr auch hier.

Apfel Roter Imperiale Gala - Dieser Apfel ist mittelgroß, süß und säurearm
Ein Massband soll die Größe des Roten Imperiale verdeutlichen
Dies ist ein mittelgroßer Apfel mit rot-gelber Färbung. Im Aussehen ist er, wie man als Supermarktkunde einen Apfel erwarten würde, wenn auch etwas kleiner als die heute oft üblichen Supermarktäpfel.
Geschmacklich ist der Gala ausgeprägt süß und weist keine wahrnehmbare Säure auf. Damit ist er auch für Säuremuffel oder Kinder sehr gut geeignet. Allerdings schränkt das seine Verwendbarkeit ein, weil für einige Arten der Zubereitung ein gewisser Säureanteil erwünscht ist, z. Bsp. Apfelkuchen oder Apfelmus. Ohne diese Säure fehlt es diesen Zubereitungen an dem gewissen Etwas, was meist als fade oder langweilig empfunden wird. Der Vorteil ist allerdings, dass man ihn ohne großen zusätzlichen Zuckeranteil verwenden kann, weil man nicht gegen die Säure anarbeiten muss. Das Aroma an sich weist auch keine interessanten Noten auf, wodurch man ihn beim Verzehr als spannend oder würzig empfinden könnte.
Geschmacklich ist er mir aber durch den Säuremangel zu "langweilig", so daß er bei mir keinen Stammplatz im Küchenregal bekommen wird.

Apfel Roter Imperiale Gala - Nahaufnahme des mittelgroßen Apfels mit der ausgeprägten Süße und kaum merkbarer Säure
Der Rote Imperiale wird auch als Kinderapfel bezeichnet - Nahaufnahme
Die Schale ist durchschnittlich und fällt nicht negativ hinsichtlich ihrer Festigkeit auf. Das Fruchtfleisch ist auch etwas fest. Dennoch ist es nicht der klassische festfleischige Apfel, der Gala liegt eher zwischen fest und mehlig.
Wenn man ihn kochend verwendet, muss man beachten, dass er relativ viel Saft freisetzt. Aus diesem Grund schmeckt dieser Apfel beim Verzehr auch angenehm saftig. Wenn Apfelmus von dieser Sorte herstellt wird ist es notwendig, dieses zum Schluss anzudicken.
Das Fruchtfleisch ist angenehm fest.

Positiv fällt auf, daß der Gala auch nach längerem Erhitzen formstabil ist. Wird er danach aber bearbeitet, z. Bsp. durch rühren, zerfällt er sehr schnell. Mit ihm lassen sich zumindest Gerichte herstellen, welche direkt nach der Fertigstellung den Apfel an sich optisch erkennbar präsentieren sollen.

Folgende Aufstellung soll die wesentliche Merkmale nochmal kurz und übersichtlich darstellen und wird in jeder weiteren Folge dieser Serie auftauchen. Somit ist das wesentliche kurz auf einen Blick zu erkennen:

Süße
Säure
Geschmack
Saftigkeit
Fruchtfleisch
Schale
Gesamteindruck

  • Ausgeprägte, aber dennoch nicht übermäßig dominante Süße
  • Keine merkliche Säure und damit auch für Leute geeignet, die keine Säure mögen
  • Beim Erhitzen sehr formstabil
  • Angenehm saftig
  • Leicht festes Fruchtfleisch
  • Kein ausgewogenes Süße-Säure Verhältnis, damit für z. Bsp. Kuchen oder Apfelmus nicht geeignet
  • Zerkocht sehr langsam, durch starkes Rühren kann dieser Prozess allerdings beschleunigt werden
  • Beim Kochen gibt er viel Flüssigkeit ab
  • Schale durchschnittlich fest
  • Er gehört gerade noch zu den bissfesten Äpfeln
  • Geschmack relativ flach

Weiterführende Links zum Thema Apfel und Alte Sorten:

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Trackbacks

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Der Wellant - Ein Apfel mit würzigem Aroma und interessante Geschmacksnuancen

Vorschau anzeigen
In meinem Apfel-Review geht es nun nach dem Roten Imperiale (Gala) mit dem zweiten Apfel weiter. Die Fortsetzung gehört dem Wellant©. Bei dem Wellant© handelt es sich um eine Neuzüchtung, die unter Markenschutz steht. Bisher ist mir dieser Apfe

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Der Ananasrenette - Was haben Apfel und Ananas gemeinsam

Vorschau anzeigen
Beim mittlerweile schon fast obligatorischen Schlendern über den Markt ist mir bei meinem Obsthändler des Vertrauens ein Apfel mit einem sehr eigenwilligen Namen über den Weg gelaufen. Er hört auf den nicht alltäglichen Namen "Ananasrenette", auch wenn er

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Sahneeis Winterapfel - Ein Seelenschmeichler für die kalten Tage

Vorschau anzeigen
Der Herbst hat Deutschland nun doch voll im Griff und die doch verhältnismäßig angenehmen Temperaturen endgültig verdrengt. Zusammen mit dem kalten Wetter draußen halten die Herbst- und Wintergerichte Einzug in die heimische Küche. Aktuell ist unsere Expe

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Der Ananasrenette - Was haben Apfel und Ananas gemeinsam

Vorschau anzeigen
Beim mittlerweile schon fast obligatorischen Schlendern über den Markt ist mir bei meinem Obsthändler des Vertrauens ein Apfel mit einem sehr eigenwilligen Namen in die Hände gefallen. Er hört auf den nicht alltäglichen Namen "Ananasrenette", auch wenn er

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Der Wellant - Ein Apfel mit würzigem Aroma und interessante Geschmacksnuancen

Vorschau anzeigen
In meinem Apfel-Review geht es mit dem zweiten Kandidaten weiter. Die Fortsetzung gehört dem Wellant©. Bei dem Wellant© handelt es sich um eine Neuzüchtung, die unter Markenschutz steht. Bisher ist mir dieser Apfel im normalen Handel nicht über

www.rohstoffverarbeitender-betrieb.de am : PingBack

Vorschau anzeigen

www.rohstoffverarbeitender-betrieb.de am : PingBack

Vorschau anzeigen

www.rohstoffverarbeitender-betrieb.de am : PingBack

Vorschau anzeigen

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Der Falstaff - Ein unauffälliger Apfel, der so nebenbei gegessen wird

Vorschau anzeigen
Den Anfang im neuen Jahr macht ein neues Kapitel des Apfel-Reviews. Diesen Artikel habe ich schon seit einer Weile schreiben wollen, bin aber immer wieder nicht so recht dazu gekommen. Nun ist es aber soweit.Wir beginnen das neue Jahr mit dem Falstaff. Mi

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Der Berlepsch - Eine alte Apfelsorte mit dem herben Etwas

Vorschau anzeigen
Nach dem Falstaff ist mir der Berlepsch in die Hände gefallen. Man findet ihn auch unter den Namen "Goldrenette" oder "Goldrenette Freiherr von Berlepsch". Alle Namen stehen für denselben Apfel. Es handelt sich hierbei um eine alte Sorte, die aus den 188

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Karmijn de Sonnaville - Ein Liebhaber-Apfel mit vielschichtigem Aroma

Vorschau anzeigen
Auf der Suche nach mir bisher unbekannten Apfelsorten stoße ich immer wieder auf interessantes. Ich finde es faszinierend zu sehen, daß manch Händler immer wieder neue Sorten auf dem Markt präsentiert, welche die Wochen vorher bei ihnen nicht zu finden wa

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Der Name Kanzi klingt wie die Tochter von nebenan - Es handelt sich aber um eine neue Apfelzüchtung, die den Massenmarkt erobern soll

Vorschau anzeigen
Wir haben beschlossen, dass in nächster Zeit mal wieder mehr Geflügel auf den Tisch kommt. Dafür lassen wir die eine oder andere Mahlzeit mit Schweine- bzw. Rindfleisch wegfallen. Das war eine sehr gute Entscheidung! In dem Hofladen des Bauern, den wir fü