Skip to content

Der Mutsu - Mut zu einem Apfel mit exotischem Namen

Apfelsorte Mutsu - Der grüne Riesenapfel in der Nahaufnahme
Der Mutsu ist ein sehr großer Apfel, der durch seine Bissfestigkeit und extreme Saftigkeit die Blick auf sich zieht
Auch Äpfel können sehr exotische Namen haben. Der aktuell vor mir liegende Apfel hört auf den Namen Mutsu. Seinen Ursprung hat dieser Apfel im Japan des 20. Jahrhunderts und ist ein Abkömmling des Golden Delicious. Wenn man in die Apfelkiste schaut, hat man das Gefühl vor einer Riesenzüchtung zu stehen. Der Mutsu kommt groß bis außergewöhnlich groß daher! Ich habe mich beim ersten Anblick durchaus ein bisschen erschrocken ob der Größe.

Der Mutsu gehört zu den Arten der grünen Äpfel. Auch im reifen Zustand ändert er seine grüne Farbe nicht, sie schillert höchstens ein wenig gelb. Nicht nur seine Größe ist außergewöhnlich, seine Saftigkeit ist auch erheblich. Er ist ein Apfel für Liebhaber des sehr knackigen Obstes, die sich auch mit einem sehr frischen und zu weilen säuerlichen Aroma anfreunden können.

Wenn man abseits von den Supermarktregalen auf die Suche nach Äpfeln geht, dann kann man durchaus ins Staunen kommen. Ich muss große Augen gemacht haben, als ich vor dem Mutsu stand. Er kann ein außerordentlich großer Apfel sein, wie ich zuvor noch keinen gesehen habe. Damit ist er mir so sehr ins Auge gestochen, dass ich ihn direkt eingepackt habe.
Auf dieser Seite habe ich alle Apfelsorten verlinkt, welche ich jemals auf Schale und Fruchtfleisch getestet habe.

Apfelsorte Mutsu - Der grüne Riesenapfel in der Nahaufnahme mit Massangaben
Ein Massband soll die Größe des Mutsu genauer verdeutlichen
Es handelt sich um einen grünen Apfel, der auch im ausgereiften Zustand keine Gelb- oder Rotfärbung annimmt. Ich assoziiere mit grünen Äpfeln ausnahmslos säuerlich und fest, man könnte fast schon sagen, daß grüne Äpfel bei mir den Gedanken an unreif hervorrufen.
In der Hinsicht wurde ich vom Mutsu nicht komplett enttäuscht. Der Geschmack ist in der Tat ein wenig von süß entfernt, für meinen Geschmack ist er als säuerlich einzustufen. Des weiteren finde ich das Aroma bei weitem nicht so spannend wie das des Wellants©. Aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, so daß er meiner Frau sehr gut schmeckt und sie ihn keineswegs als säuerlich einstufen würde. Vielleicht spielt bei mir im Kopf die besagte Assoziation hinsichtlich grüner Äpfel doch eine größere Rolle, als ich mir eingestehen mag.
Das Fruchtfleisch ist sehr fest, die Schale ebenso. Dies sind ebenso Eigenschaften, die ich mit grünen Äpfeln assoziiere. Somit ist er ein Apfel für Anhänger der leicht säuerlichen frischen Äpfel. Auch wenn er ein paar Tage zu Hause bei Zimmertemperatur lagert wird er nicht zu einem süßen oder gar mehligen Apfel. Man darf sich also nicht der Hoffnung hingeben, daß er sein Aroma mit der Zeit großartig ändert.

Apfelsorte Mutsu - Der grüne Riesenapfel in der Nahaufnahme
Der grüne Riese Mustsu in der Nahaufnahme
Seine Saftigkeit ist schon außerordentlich. Beim Biß in den Apfel muss man aufpassen, dass der Saft nicht die ganze Umgebung in Mitleidenschaft zieht. Gepaart mit der außerordentlichen Größe und dem sehr knackigen Auftreten ist er ein wenig schwierig fehlerfrei zu essen. Man sollte eine Serviette griffbereit halten.
Die starke Saftigkeit muss auch bei der Zubereitung auf andere Art mit in Betracht gezogen werden, denn sonst kann der viele Saft zu einem Problem werden

Mich hat der Mutsu leider nicht überzeugt. Er ist mir durch die Größe und Festigkeit zu schwierig zu essen. Des weiteren ist er mir persönlich zu sauer. Das reicht um ihn zukünftig nicht mehr in meine Tüte wandern zu lassen … höchstens um meiner Frau einen Gefallen zu tun.

Süße
Säure
Geschmack
Saftigkeit
Fruchtfleisch
Schale
Gesamteindruck

  • Außergewöhnlich groß
  • Büßt auch noch mehreren Tagen Lagerung bei Zimmertemperatur kein bißchen an Qualität ein
  • Fruchtfleisch und Schale sehr fest
  • Leicht säuerlich
  • Bei der Verarbeitung z. Bsp. im Apfelmuß muss unbedingt berücksichtigt werden, daß dieser Apfel sehr viel Saft hat
  • Bei der Verwendung in Gerichten, Kuchen etc. muss Zucker zugegeben werden

Weiterführende Links zu dieser Apfelsorte:


Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Trackbacks

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Der Ananasrenette - Was haben Apfel und Ananas gemeinsam

Vorschau anzeigen
Beim mittlerweile schon fast obligatorischen Schlendern über den Markt ist mir bei meinem Obsthändler des Vertrauens ein Apfel mit einem sehr eigenwilligen Namen in die Hände gefallen. Er hört auf den nicht alltäglichen Namen "Ananasrenette", auch wenn er

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Der Wellant - Ein Apfel mit würzigem Aroma und interessante Geschmacksnuancen

Vorschau anzeigen
In meinem Apfel-Review geht es mit dem zweiten Kandidaten weiter. Die Fortsetzung gehört dem Wellant©. Bei dem Wellant© handelt es sich um eine Neuzüchtung, die unter Markenschutz steht. Bisher ist mir dieser Apfel im normalen Handel nicht über

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Roter Imperiale (Gala) - ein Apfel für Klein und Gross mit eingeschränktem Aktionsradius

Vorschau anzeigen
Vor ungefähr 2 Wochen bin ich durch Zufall auf dem Heimweg von der Arbeit auf dem Markt gewesen. Normalerweise bin ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterirdisch unterwegs, so dass ich von diesem Markt nicht bewußt etwas mitbekomme. An diesem Tag

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Der Falstaff - Ein unauffälliger Apfel, der so nebenbei gegessen wird

Vorschau anzeigen
Den Anfang im neuen Jahr macht ein weiterer Teil des Apfel-Reviews. Diesen Artikel habe ich schon seit einer Weile schreiben wollen, bin aber immer wieder nicht so recht dazu gekommen. Nun ist es aber soweit. Wir beginnen das neue Jahr mit dem Falstaff.

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Der Berlepsch - Eine alte Apfelsorte mit dem herben Etwas

Vorschau anzeigen
Nach dem Falstaff ist mir der Berlepsch in die Hände gefallen. Man findet ihn auch unter den Namen "Goldrenette" oder "Goldrenette Freiherr von Berlepsch". Alle Namen stehen für denselben Apfel. Es handelt sich hierbei um eine alte Sorte, die aus den 188

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Der Topaz - Der Lager-Champion unter allen bisherigen Testkandidaten

Vorschau anzeigen
Endlich habe ich es mal wieder geschafft, mir eine neue Apfelsorte vom Händler meines Vertrauens für die Apfel-Review Reihe zu besorgen. Der heutige Kandidat nennt sich Topaz. Der Topaz zählt nicht zu den alten Sorten. Er wurde erst in den 80er Jahren ge

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Der Mairac - Frische und fruchtige Süße gepaart mit einem auffallenden Äußeren

Vorschau anzeigen
In den letzten Tagen hatte ich das Gefühl, daß der Sommer gar nicht mehr so weit weg ist und ich freue mich schon ein wenig auf die warme Zeit. Zum Ende des Sommers ist wieder Apfelernte und dann gibt es wieder erntefrische Äpfel. Bevor die neuen Äpfel

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Der Pinova - Ein Apfel mit dem jedermann etwas anfangen

Vorschau anzeigen
Die Auswahl an neuen Apfelsorten, welche ich in den letzten Monaten noch nicht probieren durfte, nimmt nun rapide ab - zumindest was meinen derzeitigen Haus- und Hofhändler angeht. Ich habe das Gefühl, dass ich so langsam sein Sortiment durch habe. Es wir

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Die Apfelsorte Rubinola vereint viele verschiedene Aromen - Dieser leicht säuerliche Apfel macht Spaß und wird von mir eingeschränkt empfohlen

Vorschau anzeigen
Im nächsten Teil meines Apfel-Reviews widme ich mich nach dem Alkmene nun der Sorte Rubinola. Wenn ich bedenke, dass wir uns noch am Anfang der Apfelernte befinden und ich bereits jetzt schon bei jedem Gang über den Markt eine neue Sorte für meine Testrei

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Mit dem Decosta habe ich einen Apfel mit einem sehr guten geschmacklichen Gesamtpaket für die breite Masse entdeckt

Vorschau anzeigen
Es wird Zeit mal wieder etwas für die ausgewogene gesunde Ernährung zu tun. Deswegen widme ich mich heute wieder dem hiesigen Obst. Soll heißen wir kümmern uns um Äpfel, weil diese auch durch Ihre Lagerfähigkeit im Winter aus hiesigen Landen zu bekommen s