Skip to content

Der Magen-Darm-Trakt - Das interessante Wesen (eine ARTE-Dokumentation)

Gestern war es mal wieder soweit. Wir haben den Sonntag auf der heimischen Couch verbracht und dabei sind wir erneut auf eine sehr interessante Dokumentation gestossen. Diesmal hatte sie aber nicht direkt mit dem Thema Ernährung zu tun, sondern nur indirekt.

Das Thema war unser Bauch, in dem Fall auch als unser zweites Gehirn bezeichnet. Die Dokumentation drehte sich gänzlich um unseren Verdauungstrakt und dessen Fähigkeiten im Dienste unserer Gesundheit. Neben der grundsätzlichen Funktion wurde hier im speziellen auf den Aufbau des Darms und neueste wissenschaftliche Erkenntnisse hinsichtlich seiner Bedeutung und Funktion eingegangen.
Wir haben den Magen-Darm-Trakt zuvor noch nie aus dieser Perspektive betrachtet, weshalb wir diesen neuen Blickwinkel sehr interessant fanden.

Die Schwerpunkte dieser Dokumentation lagen auf 2 Themenbereichen:
  • Aufbau des Darms aus Nervenzellen ähnlich denen des Gehirns - Wir interagieren diese Nervenzellen mit denen des Gehirns und können der Darm und das Gehirn von ähnlichen Krankheiten befallen werden?
  • Welche Bedeutung kommt der Darmflora bestehend aus Milliardern Bakterien zu? Welche Funktion übernehmen diese Bakterien und was bewirken kleine Änderungen in der Zusammensetzung der Darmbakterien?

Es ging in dieser Dokumentation also eher weniger um die primäre Funktion, das Verdauen, sondern mehr um das, was hinter dem augenscheinlichen Prozess liegt. Von daher fand ich diese Dokumentation sehr interessant, weil sie einen völlig anderen Blick auf den Darm geworfen hat und Themen beleuchtet hat, über die ich mir zumindest noch nie Gedanken gemacht habe.

Ich fand es sehr spannend zu sehen, in welche Richtungen die Wissenschaftler aktuell forschen und welch überraschende Erkenntnisse sie dabei erlangen:
  • Was haben der Darm und die Krankheit Parkinson gemeinsam?
  • Was haben Probiotika und die Hirnaktivität gemeinsam?
  • Wie kann die Zusammenstellung der Darmbakterien Einfluss aus das Verhalten von Mäusen nehmen?
Auf den ersten Blick klingen die obigen drei Punkte sehr absurd, aber die Dokumentation bringt Licht ins Dunkel:

ARTE: Der kluge Bauch - Unser zweites Gehirn (ARTE +7)

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Trackbacks

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Food Inc. - Was essen wir wirklich (Reportage zum Thema Lebensmittelproduktion in den USA)

Vorschau anzeigen
Soeben habe ich im Fernsehen eine Reportage gefunden, die zwar bereits ein paar Jahre auf dem Buckel hat und welche ich damals bereits schon ein Mal gesehen habe, aber sie hat für meinen Geschmack dennoch nichts an Aktualität verloren und ist immer noch s

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Ernährung regional-saisonal einfach gemacht - Wie behält man den Überblick

Vorschau anzeigen
Es gibt unterschiedliche Ansätze den heimischen Speiseplan zusammenzustellen. Die einen kaufen alles, was Ihnen in den Sinn und in das Supermarktregal kommt, die anderen wiederum gehen dort etwas selektiver vor. Man kann nach Bio schauen bzw. regional ode

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Ein Besuch in der Bullerei - Mal schauen was Tim Mälzer in seinem Restaurant anbietet

Vorschau anzeigen
Ich war diese Woche mit meinen Kollegen in Hamburg unterwegs. Wir haben dies dazu genutzt, das Nacht- und Kneipenleben von Hamburg näher kennenzulernen. Auf Anregung eines Kollegen wurde auch ein Tisch in der Bullerei, dem Restaurant von Tim Mälzer und P