Skip to content

Vanille-Zucker selbstgemacht - Kaufen braucht man den nun wirklich nicht

In meinem letzten Eintrag über die fantastisch cremige Mohn-Mascarpone-Creme wurde unter anderem Vanillemark in der Creme verarbeitet. Das hat der Mohn-Mascarpone-Creme eine schöne runde Note und einen angenehmen Unterton gegeben.

Hausgemachter Vanillezucker - Sehr einfach hergestellt und in ausreichender Menge immer griffbereit
Ein Glas hausgemachter Vanillezucker - nie wieder Vanillezucker kaufen
Für fast jedes Rezept, in dem frische Vanille eine Rolle spielt, gilt, daß zumeist nur das Vanillemark verarbeitet wird, die Schote wandert hingegen in den Müll. Allerdings lässt sich auch die Schote hervorragend weiterverwenden. Die Vanilleschote hat noch sehr viel Vanillegeschmack und kann grundsätzlich als Aromageber herhalten. Einerseits kann man sie mit der Küchenmaschine winzig klein häckseln und zu den Gerichten dazu geben. Das gibt noch sehr viel Geschmack und essbar ist die Schote in der Form sowieso.

Wer allerdings nicht so gerne gehäckselte Vanilleschote in seinem Gericht verarbeiten möchte, kann die Schote benutzen, um eine Standardzutat aus dem Supermarkt, die in fast jedem Haushalt auf Ihren Einsatz wartet, zu ersetzen. Gemeint ist der Vanillezucker. Fast jeder kauft ihn für diverse Zubereitungen, dabei ist er als Resteverwertung wie im oben beschriebenen Fall sehr einfach selber hergestellt.

Wie im Mohn-Mascarpone-Creme Rezept bleiben auch bei vielen anderen Rezepten die Schoten übrig. Diese verwenden wir als Aromageber für den Zucker
In dem hier beschrieben Fall habe ich das Mark einer ganzen Vanilleschote verarbeitet und hatte damit ein komplette Schote übrig. Zum Herauskratzen des Marks halbiere ich die Schote zuvor und schneide beide Hälften der Länge nach auf. Auf diese Weise kann ich mit dem Messerrücken das Mark wunderbar aus der Schote herauskratzen.

Eine ganze Vanilleschote reicht zum aromatisieren eines Marmeladeglases von ca. 400 ml Größe voll Zucker. Wenn Ihr so viel Vanillezucker kaufen würdet, werdet Ihr ein kleines Vermögen los!


Die Schote wurde im vorausgegangen Arbeitsschritt bereits in vier Teile geschnitten. Ich gebe nun eine Lage Zucker in das Marmeladeglas und lege die Vanilleschote der Länge nach auf die Zuckerschicht.
Hausgemachter Vanillezucker - Der Zucker und die Viertel der Vanilleschote werden abwechselnd übereinander geschichtet
Hausgemachter Vanillezucker - Zucker und ausgekrzte Vanilleschote werden übereinander gestapelt
Darauf streue ich nun wieder eine Lage Zucker, auf diese Zuckerschicht lege ich nun wiederum ein Viertel der Vanilleschote der Länge nach drauf und so weiter und so weiter. Am Ende befinden sich im Glas 5 Schichten Zucker und zwischen den Schichten jeweils ein Viertel der Vanilleschote. Auf diese Weise kann direkt nach dem Aufräumen in der Küche der Vanillezucker angesetzt werden, denn die gesamte Prozedur dauert keine 5 Minuten.

Am Ende muss der hausgemachte Vanillezucker noch ein wenig durchziehen. Nach 3-4 Tagen schmeckt der Zucker bereits sehr schön nach Vanille. Ich gebe dem Ganzen dennoch eine Woche Zeit. Danach hole ich die Vanilleschoten heraus, weil sie in der Zwischenzeit komplett ausgetrocknet sind. Der Zucker hat nicht nur das Aroma, sondern auch die Feuchtigkeit der Schote aufgenommen.
Jetzt habt Ihr leckeren natürlichen Vanillezucker in der Vorratspackung und solltet eine ganze Weile damit auskommen … es sei denn Ihr verwendet den Vanillezucker dann ebenso gerne wie ich als Zuckerersatz in diversen hausgemachten Desserts … dann kann er schon mal nach wenigen Wochen aufgebraucht sein ;-)

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Trackbacks

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Das Gemüsebeet ist bestückt - Winter ade und der Sommer wird jetzt aus seinem Versteck gelockt

Vorschau anzeigen
Am letzten Sonntag war es soweit! Nicht nur, daß es der wärmste Tag im einem März war, der je gemessen wurde. Ich habe mich davon überzeugen lassen, daß der Winter jetzt nicht mehr Einzug halten wird und das Gemüsebeet hergerichtet. Der Winter hatte monat

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Schokobiskuit mit Kirsch-Mascarpone-Creme - Fruchtig und cremig durch den Alltag

Vorschau anzeigen
Es gibt so Tage, an denen essen wir beide gerne mal einen Kuchen. Wir sind beide zwar nicht die großen Küchenfeen in der Kuchen-Backstube, was aber unserem zeitweisen Wunsch nach frischen Backwaren etwas entgegensteht. Das heißt ich überwinde mich und ver

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Locker-luftige selbst gemachte Pancakes zum Frühstück - Mit Kirschragout versüßt dieses Rezept jedes Frühstück

Vorschau anzeigen
Zum Frühstück gibt es bei uns in der Regel Brötchen, wenn wir mal die Chance haben zusammen in Ruhe zu frühstücken. Gestern morgen stand uns danach aber weniger der Sinn, deswegen musste Abwechslung her. Anstatt des gekochten Eis, Spiegelei oder Rührei ga

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Schoko-Grießbrei mit Gewütz-Zwetschgen - Zwei Desserts zu einem verblüffenden und überragenden Geschmackserlebnis vereint

Vorschau anzeigen
Im Moment lass ich mich ein wenig von der süßen Seite treiben. Von Haus aus bin ich sowieso der Liebhaber süßer Dinge, weshalb mich dieser aktuelle Trend bei mir nicht verwundert. Warum auch immer sprudeln bei mir aktuell deutlich mehr schöne Ideen für De