Skip to content

Schokobiskuit mit Kirsch-Mascarpone-Creme - Fruchtig und cremig durch den Alltag

Es gibt so Tage, an denen essen wir beide gerne mal einen Kuchen. Wir sind beide zwar nicht die großen Küchenfeen in der Kuchen-Backstube, was aber unserem zeitweisen Wunsch nach frischen Backwaren etwas entgegensteht. Das heißt ich überwinde mich und versuche als Kuchenbäcker eine gute Figur abzugeben. In der Regel stelle ich mich auch gar nicht so doof dabei an und bisher haben noch alle Kuchen geschmeckt, aber irgendwie ist das Kuchenbacken nicht mit liebste Tätigkeit in der Küche.
Erschwerend kommt hinzu, daß ich trotz allem Kuchen zum Frühstück für mein Leben gerne esse. Bisher konnte ich dem immer nur dann nachkommen, wenn wir Kuchen von den Familienfeiern mitgebracht haben oder von einer unserer Feiern noch Kuchen übrig war. Weil aber nicht jeder Tag ein Feiertag ist, muss ich wohl oder übel doch mal ran und was nettes backen.
Leider haben wir noch sehr wenig Kuchenrezepte in unserem Repertoire, wogegen ich die letzte Woche etwas unternehmen wollte.

Schokobisquit mit Mascarpone-Quark-Creme und Kirschen - Optisch lässt dieser Kuchen uns das Wasser im Munde zusammenlaufen, aber auch geschmacklich vereint er sehr viele Geschmacksrichtungen in einem Kuchen
Schokobisquit mit Kirsch-Mascarpone-Creme - Ein Hingucker
Mit dem Vorsatz der Rezepte-Armut entgegen zu wirken, habe ich mich aufgemacht und versucht ein Rezept zusammenzustellen, in dem die bereits vorgestellte hausgemachte Mascarpone eine Rolle spielen darf. Wir haben zwar festgestellt, wie einfach Mascarpone zu Hause herzustellen ist, dennoch spielt sie für meinen Geschmack noch eine viel zu untergeordnete Rolle. Mit dem Wunsch nach einem entsprechenden Kuchen wollte ich der Mascarpone ein bisschen unter die weißen Arme greifen und sie mehr in unser Repertoire integrieren.
Im Moment bin ich ein wenig auf dem Schoko-Kirsch-Trip, weshalb ich bei diesem Kuchen auch nicht daran vorbeigekommen.

Herausgekommen ist bei der ganzen Herumprobiererei ein luftiger Schokobiskuit, der mit einer Mascarpone-Quark-Creme bestrichen wird und zum Schluß Kirschen mit Kirschglasur auf die Mütze bekommt. Diese Kombination macht optisch etwas her, ist aber geschmacklich auch sehr stark und vereint viele Geschmäcker in einem Kuchen.

Dieser Kuchen gehört zu den eher umaufwendigeren Vertretern seiner Gattung. Das einzige was gebacken werden muss ist der Teig. Der Rest wird auf den abgekühlten Boden gegeben und fertig ist der Kuchen. Weil wir Fans der einfachen und schnelle Küche sind, sagt uns dieser Kuchen auch in seiner Zubereitung sehr zu, so daß er in unser festes Repertoire Einzug halten wird.

1 Person1 Person1 Person1 Person1 Person1 Person
Gesamtdauer: 3:25 h

Was kosten die Zutaten?




Folgende Zutaten werden benötigt:

Für den Schoko-Biskiutboden:

Wieviel Kalorien hat das Gericht?

Kalorien für das gesamte Rezept:
Für die Mascarpone-Quark-Creme:Für die Kirschhaube:
  • 1 großes Glas Süßkirschen/Schattenmorellen
  • 2,5 Teel. Speisestärke
  • etwas Wasser

Wir beginnen den Kuchen mit dem Biskuitboden, den wir im Anschluss in eine 26er Springform geben. Es handelt sich bei dem Boden um einen klassischen Biskuitboden. Wenn Ihr dafür ein eigenes Rezept habt, welches Ihr normalerweise verwendet, wenn es um Biskuit geht, dann könnt Ihr danach arbeiten. Hauptsache es wird ein Biskuit. Denkt nur bitte an den Kakao, damit es ein Schokobiskuit wird.

Folgendes Zubehör und Zutaten werden für die Herstellung des Schokobiskuits benötigt:
Schokobisquit mit Mascarpone-Quark-Creme und Kirschen - Diese Küchenuntensilien benötigt Ihr für die Herstellung des SchokobiskuitsSchokobisquit mit Mascarpone-Quark-Creme und Kirschen - Diese Zutaten benötigt Ihr für die Herstellung des Schokobiskuits

1) Den Buiskuitboden anrühren und backen

10
Bei einem Biskuitboden ist es sehr wichtig, daß er viel Luft beinhaltet. Die Luft und das Backpulver sorgen dafür, daß er schön luftig wird. Nur das Backpulver alleine kann den Job leider nicht erledigen.

Zuerst wir der Ofen auf 190-200 Grad vorgeheizt.

Schokobisquit mit Mascarpone-Quark-Creme und Kirschen - Das Ei muss mit dem Handrührgerät richtig schaumig geschlagen werden, damit der Biskuitboden luftig wird.
Eier und Wasser gut aufschlagen, damit viel Luft enthalten ist
Nun gebt Ihr die Eier und das Wasser in eine große Rührschüssel und schlagt das Ei mit dem Handrührgerät ordentlich auf. Wie bei der Sahne- oder Eischnee-Herstellung nimmt das Ei dabei stark an Volumen zu. In diesem Fall ist aber nicht nur das Volumen ein Indikator dafür, wie weit Ihr schon seid, sondern auch die Farbe. Je mehr Luft Ihr unter das Ei schlagt, desto heller wird es. Am Ende wird es ganz hellgelb, fast schon ins weiße neigend. Dann seid Ihr fertig. Wundert Euch nicht, das dauert schon ein paar Minuten.

Wenn das Ei ausreichend Luft beinhaltet, also die Farbe sehr hell ist, schlagt Ihr weiter mit dem Handrührgerät und gebt nach und nach den Zucker dazu. Jetzt wird das Ei schön klebrig und deutlich zäher. Habt Ihr den ganzen Zucker hineingerührt, könnt Ihr das Handrührgerät kurz ausstellen.

Ihr siebt das Mehl, die Speisestärke, den Kakao (normal 30g, für viel Schokogeschmack 35g) und das Backpulver dazu und rührt alles mit dem Handrührgerät gut durch. Damit ist die Arbeit am Teig erledigt!Nun fettet Ihr eine 26er Springform ein oder legt diese mit Backpapier aus. Ich lege gerne ein Blatt Packpapier auf den Boden und klemme ihn in den Ring. Dann kann das Backpapier nicht mehr fort und alles überschüssige außerhalb der Springform kann abgeschnitten werden.
Schokobisquit mit Mascarpone-Quark-Creme und Kirschen - So sieht der Boden aus, wenn er fertig gebacken ist
Der Schokobisquit kommt frisch aus dem Ofen
In die Backform geb Ihr den Teig, streicht ihn glatt, damit er überall gleich dick ist und schiebt Ihn anschliessend für ca. 30 Minuten in den Backofen. Erkennen ob der Teig fertig ist könnt Ihr durch die Probe mit einem Holzstab. Ihr steckt den Stab in den Teig und wenn nach dem herausziehen nichts mehr an ihm haftet, ist er durchgebacken. Sollte noch Teig an dem Stab kleben, muss der Boden noch ein bisschen weiter backen.

Ist er fertig gebacken muss er aus der Form geholt und zum Abkühlen beiseite gestellt werden. Erst wenn er abgekühlt ist, kann die weitere Verarbeitung beginnen.
Der Biskuitboden backt im Ofen


2) Mascarpone-Quark-Creme vorbereiten

10
Schokobisquit mit Mascarpone-Quark-Creme und Kirschen - Die Mascarpone-Quark-Creme schmeckt mit der hausgemachten Mascarpone einfach am Besten
Die hausgemachte Mascarpone ist sehr cremig und ideal für diesen Kuchen
Die Mascarpone-Quark-Creme ist denkbar einfach. Ihr gebt die selbst gemachte Mascarpone in eine Rührschüssel. Dazu kommt der Quark, der Zucker und die abgerieben Schale einer Drittel Bio-Zitrone.
All das verrührt ihr gut mit dem Schneebesen und schon ist die Creme fertig. Einfacher geht nun wirklich nicht!

Warum unbedingt Bio-Zitrone?
Prinzipiell ist die Schale von normalen Zitronen behandelt. Dazu werden unterschiedlichste Mittel verwendet, weshalb diese Schale definitiv nicht verzehrt werden sollte.
Dann gibt es noch normale Zitronen mit dem Hinweis, daß die Schale zum Verzehr geeignet sei. Dies besagt nur, daß die Schale nach der Ernte nicht mehr behandelt wurde. Die normale Behandlung mit Pestiziden, Herbiziden etc. während des Anbaus ist damit nicht gemeint und dies haben solche Zitronen ebenfalls über sich ergehen lassen müssen.
Bei Bio-Zitronen sollte Ihr Euch sicher sein können, daß diese gänzlich unbehandelt sind und die Schale mit ruhigem Gewissen verzehrt werden kann.
Die Mascarpone-Quark-Creme wartet auf den Biskuitboden


Folgendes Zubehör und Zutaten werden für die Herstellung des Kirschgusses benötigt:
Schokobisquit mit Mascarpone-Quark-Creme und Kirschen - Diese Küchenutensilien werden für die Herstellung des Kirschgusses benötigtSchokobisquit mit Mascarpone-Quark-Creme und Kirschen - Diese Zutaten werden für die Herstellung des Kirschgusses benötigt

3) Kirschguss herstellen

10
Für einen guten Kirschguss braucht es auch nicht viel. Wir haben ein großes Glas Kirschen da und nehmen die Kirschen natürlich als Topping für den Kuchen.
Die Flüssigkeit aus dem Glas werden wir für den Guss nehmen. Warum soll man die Flüssigkeit weggießen, wobei sie doch so gut nach Kirschen schmeckt. Dafür gebt den Inhalt des Glases durch ein Sieb und fangt die Flüssigkeit mit einer Schüssel auf. Die Kirschen brauchen wir später erst, wenn der Kuchen zusammengebaut wird.

Die Kirschflüssigkeit gebt Ihr in einen Topf und bringt sie darin zum Kochen. In der Zwischenzeit gebt Ihr 2,5 Teel. Speisestärke in eine kleine Schüssel, macht ein klein wenig Wasser dazu und verrührt das Ganze, bis sich die Speisestärke im Wasser aufgelöst hat.

Wenn die Kirschflüssigkeit kocht gebt Ihr einen Großteil der aufgerührten Speisestärke hinzu und rührt alles gut mit dem Schneebesen durch. Den Schneebesen empfehle ich deshalb, weil dieser verhindert dass sich Klümpchen bilden.
Wenn die Flüssigkeit eine schöne dickflüssige Konsistenz hat, stellt Ihr den Topf beiseite. Sollte das Ganze für Euren Geschmack noch nicht ausreichend angedickt sein, dann gebt die restliche aufgerührte Speisetärke hinzu und kocht das Ganze nochmal unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen gut auf.

Nun gebt Ihr dem angehenden Kirschguß zwanzig Minuten um ein wenig abzukühlen, bevor er weiter verarbeitet wird.
Auch der Kirschguss ist fertig, es kann an das zusammenbauen gehen


4) Den Kuchen "zusammenbauen"

10
Wenn der Biskuitboden ausgekühlt ist und der Kirschguss seine 20 Minuten Zeit zum Abkühlen hatte, kann der Kuchen zusammengebaut werden.

Schokobisquit mit Mascarpone-Quark-Creme und Kirschen - Alle Zutaten werden auf den geteilten Boden gegeben. Ein Tortenring hält alles in Form.
Im Tortenring wird auf die Kirschen der Kirschguss gegeben
Der Buiskuitboden ist in der Mitte mehr aufgegangen als am Rand. Das ist in Folge für das Aufbringen des Tortengusses nachteilig, weil die Gefahr bestehen würden, dass dieser zur Seite wegläuft.
Deswegen muss der Boden geteilt werden. Dabei wird die Beule in der Mitte abgetrennt und wir verwenden den flachen unteren Teil weiter. Entweder schneidet Ihr mit einem Brotmesser den Teig schön vorsichtig auf oder ihr habt einen speziellen Tortenboden-Schneider in Form eines Plastikfadens.
Schokobisquit mit Mascarpone-Quark-Creme und Kirschen - Die Mascarpone-Quark-Creme gleichmässig auf dem Boden verteilen
Die Mascarponecreme wird auf dem Schokobisquit verteilt
Ist der Boden geteilt hüllt Ihr ihn in einen Tortenring. Somit wird verhindert, daß der Kirschguss am Ende über den Rand hinüber vom Kuchen herunter läuft. Ist der Guss einmal richtig erkaltet, benötigt Ihr den Tortenring nicht mehr.
Auf dem nun flachen Boden verteilt Ihr die Mascarpone-Quark-Creme schön gleichmäßig. Auf die Creme gebt Ihr die Kirschen und verteilt diese auch einigermassen regelmäßig.

Schokobisquit mit Mascarpone-Quark-Creme und Kirschen - Der Kuchen ist fertig zum Verzehr. Guten Appetit!
Ein Stück Schokobisquit mit Kirsch-Mascarpone-Creme
Abschließend gebt Ihr den Kirschguss oben drüber und stellt den nun fertigen Kuchen 2 Stunden zum Durchkühlen in den Kühlschrank. In dieser Zeit wird der Guss noch etwas fester, so daß er nicht mehr fließt sondern auf dem Kuchen bleibt.

Der Kuchen ist nun fertig und darf angeschnitten werden! Guten Appetit!


Der Kuchen ist fertig - Nun noch durchkühlen im Kühlschrank



Aufstellung der Garzeiten:

KomponenteGarmediumEinstellungenZeit
BiskuitbodenOfen190-200 Gradca. 30 Minuten

Gesamtkosten der Zutaten wie oben angegeben:


Folgende bzw. ähnliche Hilfsmittel wurden für die Herstellung des Schokobiskuits mit Mascarpone-Quark-Creme und Kirschen verwendet:



Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Bärbel am :

BärbelLieber Jens,

dieser Kuchen sieht soooo lecker aus. Ich muss ihn unbedingt mal kosten. Danke für das tolle Rezept.

LG. Bärbel

Jens Backhaus am :

Jens BackhausHallo Bärbel,

das freut mich. Schön dass Du ihn mal ausprobieren möchtest. Er ist auch echt einfach, keine besonderen Kenntnisse sind für diesen Kuchen notwendig.
Wenn Du noch Fragen haben solltest, dann melde Dich einfach :-)

Gruß,
Jens

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Trackbacks

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Tartlets mit zweierlei sommerlichen Früchten und Knusperhaube - Zum Dessert oder für den Hunger zwischendurch sind diese hausgemachten Tartlets genau

Vorschau anzeigen
Ein lecker saftiges Tartlet mit Brombeeren und knuspriger Streuselhaube - Sehr gut als Dessert oder Küchlein für zwischendurch geeignetBacken war bisher nicht meine Stärke. Das werde ich nun aber versuchen zu ändern. Wahrscheinlich weil wir relativ wenig

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Tarte au citron meringuée - Zitronen-Tarte nach französischen Original-Rezept

Vorschau anzeigen
Ich habe beim Spekulatius-Weihnachtseis bereits erwähnt, daß dieser weihnachtliche Vorgeschmack bei uns an der Seite einer "Tarte au citron meringuée" serviert wurde. Bereits damals habe ich versprochen, daß diese Tarte hier noch vorgestellt wird. Nun lös

Rohstoffverarbeitender Betrieb - natürlich handgemacht! Food-Blog zum Thema Past am : Tarte Tatin - Auf diese Weise mögen auch Obstmuffel den Apfel

Vorschau anzeigen
Tarte Tatin - Süße Äpfel gepaart mit Buterkaramell, das besondere GeschmackserlebnisIch denke einige von Euch haben bereits gemerkt, daß wir sehr gerne die französische Küche nutzen, wenn es um Kuchen und Kekse geht. Ich konnte mich nicht zusammenreißen u