Skip to content

Suppe von weißem und grünem Spargel - Ein einfaches saisonales Gericht mit sehr vielen Variationsmöglichkeiten für jeden Geschmack

Spargel ist ein stark saisonales Gemüse und somit steht es nur für kurze Zeit in großen Mengen zur Verfügung. Dennoch muss sich die Spargelküche hinsichtlich Ihrer Vielfalt nicht hinter den anderen heimischen Gemüsesorten verstecken. Auf Grund der eingeschränkten Verfügbarkeit mangelt es meistens nur an ausreichend Zeit und somit Möglichkeiten, der Fantasie freien Lauf zu lassen. Leider geht es mir dabei nicht anders als Euch, auch wenn ich mich in der Küche als Experimentator in Ihrem Auftrag sehe.
Eine Spargelsuppe muss nicht immer weiß sein. Mit grünem Spargel schmeckt sie kräftiger und der Klecks Saure Sahne gibt ihr den letzten Pfiff.
Eine Spargelsuppe muss nicht immer weiß sein. Mit grünem Spargel schmeckt sie kräftiger und der Klecks Saure Sahne gibt ihr den letzten Schliff.
Ich kann ebenso nicht uneingeschränkt essen und habe nicht den ganzen Tag die Zeit, mir neue Gerichte auszudenken - was ich übrigens sehr schade finde. Zum Ende der aktuellen Spargelsaison oder als Anreiz für die nächste habe ich aber noch eine Spargelsuppe für Euch.

Normalerweise ist eine Spargelsuppe weiß. Das muss aber nicht sein. Durch die Verwendung von grünem Spargel, nimmt die Suppe komplett dessen Farbe an. Weil grüner Spargel auch etwas mehr Eigengeschmack und ein anderes Aroma hat, ist er für mich eine schöne Abwechslung zum weißen Spargel. Er passt auch gut zu aromatischeren Gerichten, in denen der weiße geschmacklich untergehen würde. Ein weiteres leckeres Rezept für grünen Spargel ist die Pasta mit Kirschtomaten, Schinken und grünem Spargel. Über die Suche findet Ihr auch all meine anderen Spargel-Tipps.
Zum Glück haben dies mittlerweile immer mehr Bauern gemerkt und es wird auch hierzulande immer mehr grüner Spargel angebaut. "Suppe von weißem und grünem Spargel - Ein einfaches saisonales Gericht mit sehr vielen Variationsmöglichkeiten für jeden Geschmack" vollständig lesen

Asiatische Suppe für ein etwas anderes Geschmackserlebnis - Die Verwendung nicht alltäglicher Zutaten gibt der Suppe den besonderen Kick

Ich esse selten klassische Suppen der deutschen Küche, weil sie mir oftmals einfach nicht so recht schmecken. Die einzigen Ausnahme ist die Hochzeitssuppe oder Abwandlungen davon. Asiatische Suppen hingegen sind umso mehr mein Fall. Vor allem weil die Vielfalt der verwendeten Kräuter und Gewürze unterschiedlichste Geschmackserlebnisse fantastische zulassen. Umso erstaunlicher ist es, dass wir bisher nur wenige Male Suppen asiatischer Art selber gemacht haben. Als uns beide vor ein paar Wochen die Grippe erwischt hatte, konnten wir uns nur schwer dazu durchringen überhaupt etwas zu essen.
Eine fantastische asiatische Suppe mit vielen verschiedenen Aromen. Kokosmilch, Limette, Ingwer, Chilli und Kräuter geben Ihr einen speziellen Geschmack.
Eine fantastische asiatische Suppe mit vielen verschiedenen Aromen. Kokosmilch, Limette, Ingwer, Chilli und Kräuter geben Ihr einen ganz speziellen Geschmack.
In diesem Zustand waren uns Suppen jeglicher Art sehr willkommen, weil sie nicht so aufwändig sind und vor allem richtig gut durchwärmen. Eine richtig gute Suppe kann die Lebensgeister wieder erwecken!

Es sollte aber nicht täglich dieselbe Suppe sein, weshalb ich versucht habe ein wenig Abwechslung in den Suppen-Alltag zu bringen. Es entstand eine sehr geschmackvolle asiatische Suppe mit leichter Würze und dem klassischen Geschmacksmix von süße, Säure, Frucht, Gewürzen und Kräutern. Ein bunter Mix unterschiedlichster Aromen, die alle zusammen diese aisatische Suppe zu einem Erlebnis gemacht haben.Bei uns ist sie hervorragend angekommen! Wir werden nun öfter einen Ausflug in die asiatische Küche machen werden, um dort die Vielfalt der Suppen zu erkunden. "Asiatische Suppe für ein etwas anderes Geschmackserlebnis - Die Verwendung nicht alltäglicher Zutaten gibt der Suppe den besonderen Kick" vollständig lesen

Der Herbst beginnt und wir machen heute eine klassische Hühnerbrühe - Die Basis für vielfältige Suppenkreationen und der Feind jeder Tüte oder Dose

Mit dem Wechsel der Jahreszeiten halten bei uns wieder andere Gerichte Einzug in die Küche und auf den Esstisch. Weil es im Sommer meist zu warm ist, stehen schwere Gerichte, Braten oder Suppen und Eintöpfe zu dieser Jahreszeit nicht auf unserem Speiseplan. Der Herbst ändert aber vieles.
Portioniert kann die Hühnerbrühe eingefroren werden und bei Bedarf für eine frische selbst gemachte Suppe aufgetaut werden
Portioniert kann die Hühnerbrühe eingefroren werden und bei Bedarf für eine frische selbst gemachte Suppe herangezogen werden
Jetzt wird es Abends schon mal kühler, der Kamin sorgt dann für wohlige Wärme und auch innerlich möchten qir uns angemessen wärmen. Das ist genau die richtige Zeit für leckere hausgemachte Suppen.

Die Basis für jede Suppe ist eine gute Brühe, die geschmacklich rund ist und eine soliden Grund für alle weiteren Zutaten bietet. Bis ich meine Frau kennengelernt habe gab es bei mir keine Suppen, weil ich nie die passende Brühe hatte. Und diese nur aus Wasser und gekörnter Brühe oder anderen Tüten herzustellen, war mir zu wider. Jetzt aber werden bei uns regelmäßig Brühen in größeren Mengen hergestellt und fertig portioniert eingefroren. So haben wir immer die passende Brühe zur Hand, um schnell ein Abendessen zu zaubern. Heute geht es um die klassische Hühnerbrühe, welche eine wunderbare Basis für diese aistische Suppe mit Hühnerbrust, Kokosmilch, Limette, Ingwer, Koriander, Knoblauch und vielen anderen Zutaten ist. "Der Herbst beginnt und wir machen heute eine klassische Hühnerbrühe - Die Basis für vielfältige Suppenkreationen und der Feind jeder Tüte oder Dose" vollständig lesen