Skip to content

Nach diesem Flammkuchen blieben die Augen groß und die Kinnlade unten - Der Ziegenkäse harmoniert ausgezeichnet mit dem Honig und den frischen Kräutern Thymian und Rosmarin

Als ich vor ein paar Wochen in Koblenz war, habe ich die Abende genutzt, um Produkte der örtlichen Winzer auszuprobieren. Bei der obligatorischen Weinverkostung ist es natürlich nicht geblieben, ab und zu muss auch mal etwas feste Nahrung her. Dank eines klasse Tipps auf Facebook bin ich in einer hervorragenden Weinstube gelandet.
Flammkuchen mal ganz anders. Nahezu ganz in weiß mit dem Ziegenkäse und ein paar Farbtupfer dank der Kräuter und des Honigs. Einer der besten Flammkuchen!
Flammkuchen mal ganz anders. Nahezu ganz in weiß mit dem Ziegenkäse und ein paar Farbtupfer dank der Kräuter und des Honigs. Einer der besten Flammkuchen meines Lebens!
Die Weine waren durch die Bank richtig gut und auch das Essen konnte sich wahrlich sehen lassen! So gut habe ich es mir alleine in einer fremden Stadt selten gehen lassen. Die "Winninger Weinstuben" haben mich auch zu dem heutigen Flammkuchen inspiriert. Vielen Dank dafür!

Der heutige kulinarische Genuss ist für mich ein Flammkuchen der komplett anderen Art. Hauptgeschmacksgeber sind hierbei Ziegenfrischkäse und Honig. Der Honig gibt dem Ganzen den richtigigen Pfiff. Veredelt mit ein paar frischen Kräutern ist dieser Flammkuchen ein Geschmackserlebnis, dass ich so schnell nicht vergesse. Einfache Zutaten, umkomplizierte Herstellung und ein grandioses Geschmackserlebnis! Wenn Ihr Flammkuchen mögt, ist diese Variante ein absolutes Muss für Euch - auch wenn Ihr Ziegenfrischkäse eigentlich nicht so gerne esst! "Nach diesem Flammkuchen blieben die Augen groß und die Kinnlade unten - Der Ziegenkäse harmoniert ausgezeichnet mit dem Honig und den frischen Kräutern Thymian und Rosmarin" vollständig lesen

Creme Brulee mit neuer Rezeptur - Ein Dessert-Traum von Vanille mit besonderer Note nach hauseigenem Rezept

Im Moment ist wieder etwas viel zu tun hier, deswegen war es ein paar Tage ruhig auf diesen Seiten. Aber nun komme ich wieder dazu über meine letzten Taten zu berichten.
So sieht selbst gemachte Crème Brulée nach dem Abbrennen mit einem entsprechenden Brenner aus - hier mit braunem Roh-Rohrzucker überzogen
So sieht selbst gemachte Crème Brulée nach dem Abbrennen mit einem entsprechenden Brenner aus - hier mit braunem Roh-Rohrzucker
Ich habe mich schon länger mit den Gedanken beschäftigt einen Crème Brulée-Brenner zu kaufen. So einen Brenner, mit dem man die knackige Zuckerkruste oben auf der Creme hinbekommt. Leider hatte ich in der Vergangenheit zu wenig Gründe diesen einzusetzen, weshalb ich es immer wieder auf die lange Bank geschoben habe.

Nun habe ich ihn mir aber dennoch einen solchen Brenner gegönnt. Das hat aber wiederum zur Folge, dass ich unser Rezept-Archiv erweitern muss, damit regelmäßig Gründe vorliegen diesen auch zu benutzen. Kurzer Hand habe ich mich an die allseits bekannte Crème Brulée gemacht und mich durch unterschiedliche Varianten gearbeitet, um unsere persönliche Lieblingsrezeptur herauszufinden.

Das Ergebnis war eine sehr leckere Crème Brulée mit einer leicht frischen Note, die im Mund deutlich weniger mächtig wirkt als sie eigentlich ist. Durch den Einsatz von Zitrone und Orange in kleinen homöopathischen Dosen bekommt diese Crème Ihren besonderen Charme, ohne dass sie Ihren klassichen Geschmack und Charakter verliert. "Creme Brulee mit neuer Rezeptur - Ein Dessert-Traum von Vanille mit besonderer Note nach hauseigenem Rezept" vollständig lesen

Korea und Frankreich vereint - Lavendel trifft Korea-Zwergtanne

Nachdem der Gemüsegarten bereits vor einigen Wochen angelegt wurde, haben wir uns nach und nach den Teilen des Gartens gewidmet, die wir bisher nicht mit leuchtendem Sommergrün bestückt haben. Wir brauchen manchmal ein bisschen länger, bis wir die zündende Idee haben, was gepflanzt werden soll, und dann kann ein Teil des Gartens schon mal ein paar Jahre brach liegen. So z. Bsp. geschehen mit einem kleinen Beetstreifen im Vorgarten.

Lavendel und Zwerg-Koreatanne im Vorgarten - Die neuen Mitbewohner im Vorgarten Teilen sich den Platz mit Ihrem Beschützer, der Tonkatze
Die Korea-Zwergtanne überragt die Lavendelsträucher
Man hätte diesen Streifen zwar dem Rasen zuschlagen können, doch das wollten wir bisher nicht. Wir waren jedes Jahr wieder auf der Suche nach der optimalen Nutzung, hatten bisher nur noch noch keinen Erfolg dabei. Nun glauben wir aber den Durchbruch erzielt zu haben. Das Beet wurde nun mit Deko, Steinen, Kies und einer etwas exotischen Pflanze dem Rest des Vorgartens optisch angeglichen. Wir hoffen das auch im nächsten Jahr schönes Grün und kräftige Farben unseren Garten zieren. "Korea und Frankreich vereint - Lavendel trifft Korea-Zwergtanne" vollständig lesen

Tarte au citron meringuée - Zitronen-Tarte nach französischen Original-Rezept

Ich habe beim Spekulatius-Weihnachtseis bereits erwähnt, daß dieser weihnachtliche Vorgeschmack bei uns an der Seite einer "Tarte au citron meringuée" serviert wurde. Bereits damals habe ich versprochen, daß diese Tarte hier noch vorgestellt wird. Nun löse ich mein Versprechen ein!
Das Rezept für diese Tarte stammt aus dem Blog "Leckereien-aus-Frankreich.de", wo wir bereits sehr viele gute Rezepte fränzösischer Spezialitäten gefunden haben. Für Freunde der französchen Küche lohnt sich ein Blick in dessen Repertoire auf jeden Fall. Die Rezepte sind sehr vielseitig und es ist definitiv für jeden Geschmack etwas dabei.
Die "Tarte au citron meringuée" ist kurz beschrieben eine Zitronen-Tarte mit angebräunter Baisierhaube. Sie vereint das Saure der Zitrone mit der Süße des Zuckers und dem Luftigen eines schön aufgeschlagenen Baissiers. Wir fanden sie sehr lecker und machen sie definitiv wieder, dann aber wenn wir Besuch erwarten. "Tarte au citron meringuée - Zitronen-Tarte nach französischen Original-Rezept" vollständig lesen